Heidel: "Lage ist beschissen"
teilenE-MailKommentare

Schalke 04 und Trainer Domenico Tedesco stehen gegen Mainz gehörig unter Druck. Zuvor sprechen Tedesco und Sportvorstand Christian Heidel über die S04-Krise.

Fünf Spiele, fünf Pleiten, Tabellenplatz 18 - das ist die Schalker Schreckensbilanz in dieser Saison. 

Trainer Domenico Tedesco steht vor dem Heimspiel gegen Mainz (Sa., 15.30 Uhr im LIVETICKER) massiv unter Druck. Der erste Sieg muss her. 

Vor der richtungsweisenden Partie stellten sich Tedesco und Sportvorstand Christian Heidel den Fragen der Journalisten.

Die Pressekonferenz zum Nachlesen

+++ Schluss auf Schalke +++

Die Fragerunde ist beendet. Domenico Tedesco und Christian Heidel verabschieden sich von den Journalisten.

+++ Heidel lobt Schalker Fans +++

"Ich möchte unseren Fans ein Riesenkompliment machen. Wir spüren bei ihnen viel Mut und Zuversicht, diesen Karren gemeinsam wieder aus dem Dreck zu ziehen. Wir werden alles dafür tun, das wir das auch schaffen."

+++ Heidel will kein Saisonziel ausgeben +++

"Wir müssen jetzt die ersten Punkte einfahren, stellen aber nicht gleichzeitig schon Hochrechnungen auf. Damit beschäftigen wir uns überhaupt nicht und ist auch nicht zielführend."

+++ Tedesco verspürt Rückendeckung +++

"Die Situation ist Mist. Im Rahmen dieser Situation kann man mir nicht mehr Vertrauen geben und das spüre ich von allen Seiten. Ich habe in den letzten Tagen unfassbar viel Nähe bekommen, das ist sehr rührend. Auch von den Schalker Legenden. Das ist unfassbar und ich brenne darauf, dass zurückzuzahlen. Es wird Zeit."

+++ Tedesco lobt Mainz +++

"Es ist eine Mannschaft, die kämpft und viel herz hat. Sie haben robuste Spieler im Zentrum und versuchen es trotzdem auch immer wieder fußballerisch zu lösen. Mainz hat clevere und intelligente Transfers getätigt. Sie spielen variabel und sind einfach eine gute Mannschaft."

+++ Dreierkette oder Viererkette? +++

"Wir wollen die Flexibilität beibehalten. Es ist schwierig für den Gegner, sich auf uns einzustellen. Ich glaube, wir sind da noch unberechenbarer als in der Vorsaison. Naldo wurde geschont. Wenn man sich die Spiele gegen Bayern und Porto anschaut, dann ist es naheliegend, einen 36-Jährigen nicht drei Spiele in 10 Tagen machen zu lassen."

+++ Heidel über den Vergleich mit Weinzierl +++

"Die Situation lässt sich überhaupt nicht mit der Negativserie von vor zwei Jahren vergleichen. Weinzierl war ein neuer Trainer, Tedesco hat bereits eine Saison hinter sich. Die einzige Gemeinsamkeit: Es war damals beschissen und es ist heute beschissen.

+++ Wie entscheidet Tedesco über das Personal? +++

"Wir sind auch in guten Zeiten immer relativ gut damit gefahren, den Gegener zu analysieren, die Frische zu begutachten und zu entscheiden, welcher Spieler zum Gegner und zur Situation passt. Wir müssen weiter sachlich analysieren und immer wieder Feedback von den Spielern einholen."

+++ Tedesco: Habe nichts schön geredet +++

"Ich hätte auf diese Situaton sehr gerne verzichtet. Aber ich würde nicht sagen, dass ich bisher etwas schön geredet habe. Mir ist die Situation klar und bedwusst. Es geht nicht um mich, sondern um Schalke und die Spieler. So lange ich das Gefühl habe, dass sie sich zerreißen, bin ich zuversichtlich. Ich bin mir der Lage bewusst und nehme sie an und habe Respekt davor."

+++ Tedesco als Psychologe gefordert? +++

"Unabhängig von der Situation verlagert sich der Schwerpunkt in den englischen Wochen immer mehr in die Richtung, dass man sehr viele Gespräche führen muss. Und in der jetzigen Situation machen wir das natürlich noch mehr. Wir versuchen die Jungs immer wieder zu fragen und zu pushen. Gestern haben wir den Blick wieder nach Maiz gewendet und haben große Lust, das Spiel zu gewinnen."

+++ Tedesco vermittelt Zuversicht +++

"Ich hoffe, dass ich immer die richtigen Antworten parat habe und das Gefühl habe ich auch. Natürlich waren wir enttäuscht nach dem letzten Spiel, aber der Blick ging schnell wieder nach Mainz. Wir haben Mut und sich zuversichtlich, den schweren Bock umzustoßen."

+++ Das Personal gegen Mainz +++

"Es geht Schlag auf Schlag. Weston McKennie ist auf einem guten Weg. Ob es für das Spiel reicht, werden wir morgen sehen."

+++ Hallo und herzlich willkommen +++

Schalke 04 und Domenico Tedesco wollen raus aus der Krise. Der erste Schritt soll ein Sieg gegen Mainz sein.

Wie das gelingen soll, verrät der Trainer auf der Pressekonferenz, die für 12 Uhr angesetzt ist. 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image