vergrößernverkleinern
Jaden Sancho krönte sich mit seinem Siegtreffer zum Derbyhelden
Jaden Sancho krönte sich mit seinem Siegtreffer zum Derbyhelden © Getty Images
Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Jadon Sancho schreibt mit seinen 18 Jahren Derby-Geschichte. Der Engländer verrät, wer sein großes Vorbild ist und warum er ausgerechnet bei Borussia Dortmund sein Glück findet.

Am Samstag krönte sich Jadon Sancho mit seinem 2:1-Siegtreffer bei Schalke 04 zum Dortmunder Derbyhelden.

Der englische Nationalspieler gilt im zarten Alter von 18 Jahren als eines der größten Talente rund um den Globus.

Nun hat Sancho verraten, warum ausgerechnet ein nicht immer unumstrittener Spieler sein größtes Vorbild ist.

Anzeige

Sancho verrät: "Darum ist Neymar mein Vorbild"

"Als ich aufgewachsen bin, war Ronaldinho mein Lieblingsspieler. Er war so ein großartiger Spieler und spielte immer mit einem Lächeln. Jetzt ist es Neymar", sagte Sancho dem britischen Mirror.

Ausgerechnet also Neymar – ohne Frage einer der besten Spieler der Welt, der ähnlich wie Sancho regelmäßig durch die gegnerischen Abwehrreihen wirbelt – aber eben auch jemand, der durch seine Aktionen auf dem Spielfeld polarisiert.

Doch gerade das gefällt Sancho so am brasilianischen Nationalspieler. "Er ist einfach anders. Er nimmt die Leute auf die Schippe. Das ist natürlich nicht gut, aber er ist eben einfach er selbst. Das liebe ich", sagte Sancho und ergänzte: "Er macht Sachen, die nicht jeder machen würde. Auf dem Spielfeld ist er ein Individuum, das man so nicht jeden Tag sieht".

ANZEIGE: Jetzt das neue Trikot von Dortmund kaufen - hier geht es zum Shop

Sancho erklärt Wechsel zum BVB

Für knapp acht Millionen Euro wechselte Sancho aus der U18 von Manchester City in die Bundesliga zu Borussia Dortmund.

Beim BVB hat er sich längst als Schlüsselspieler etabliert und kommt in der Bundesliga zu bereits zwölf Scorerpunkten in 812 Minuten Einsatzzeit.

Sancho ist also jede 68. Minute an einem Tor direkt beteiligt. Zum Vergleich: Sein großes Vorbild liefert in der Ligue 1 bei Paris St. Germain jede 61. Minute entweder ein Tor oder einen Assist.

ANZEIGE: Jetzt DAZN gratis testen und noch heute die Lique 1 Live & auf Abruf erleben!

"Das Alter ist doch auch nur eine Zahl"

Sanchos Wechsel zur Borussia im Sommer überraschte in seiner Heimat viele. Ein Teenager in einem fremden Land mit einer fremden Sprache – für Sancho kein Hindernis.

"Ich bin zwar erst 18 Jahre alt, aber das Alter ist doch auch nur eine Zahl. Sie setzen auf junge Spieler. Das hilft dir in der Entwicklung. Zudem ist es ein großer Verein – also warum nicht? Ich war bereit! Und ich würde jedem empfehlen, mir zu folgen", so Sancho, der aber auch zugibt: "Manchmal ist es nicht einfach. Es fällt mir schwer, die Sprache zu verstehen. Ich lerne zwar Deutsch, aber es braucht Zeit".

Siegtor für verstorbene Oma

Im Derby hätte Sancho wegen eines Trauerfalls in der Familie beinahe gar nicht gespielt, fehlte am Donnerstag deshalb im Training.

"Dieses Tor war für meine Großmutter, die kürzlich verstorben ist. Es war für meine Familie", erklärte er nach dem Spiel.

Bei Twitter schrieb er an seine Oma: "Ich liebe dich für immer. Ich weiß, dass du von dort oben auf mich schaust und lächelst."

---

Lesen Sie auch:

Dortmunds trauriger Derby-Held

Nächste Artikel
previous article imagenext article image