Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Borussia Dortmund muss gegen Fortuna Düsseldorf die erste Niederlage der Saison hinnehmen. Zumindest ein Spieler sorgt dabei dennoch für positive Schlagzeilen.

Ausgerechnet bei Fortuna Düsseldorf nahm der Höhenflug von Borussia Dortmund am Dienstag vorerst ein Ende. (Zum Spielbericht)

Der Aufsteiger setzte der Mannschaft von Trainer Lucien Favre die erste Liga-Niederlage der Saison zu, doch einen Spieler konnten auch die Rheinhessen nicht stoppen. Paco Alcacer.

Der Spanier erzielte am 16. Spieltag bereits sein zwölftes Saisontor. Alleine dieser Wert ist herausragend, doch was wesentlich beeindruckender ist - Alcacer traf dabei zehn Mal als Einwechselspieler.

Anzeige

Mit Joker-Toren an der Spitze der Torschützenliste

Durch seinen Treffer in der 81. Minute knackte Alcacer den Bundesliga-Rekord, den der Freiburger Nils Petersen (2016/17) und der Stuttgarter Viorel Ganea (2002/03) aufstellten. Das Besondere: Alcacer brauchte nicht die gesamte Spielzeit, sondern nicht einmal die Hälfte der Saison. Alleine durch seine Joker-Tore würde der Super-Knipser an der Spitze der Torschützenliste stehen.

39 Minuten benötigt das 23-Millionen-Euro-Schnäppchen im Durchschnitt für einen Treffer, gegen die Fortuna waren es gerade einmal 20. 

Und noch eine Statistik fasziniert: Sieben Mal wurde Alcacer in dieser Saison eingewechselt, ebenso oft trug sich Alcacer mindestens einmal in die Torschützenliste ein.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image