vergrößernverkleinern
RB Leipzig v Bayern Muenchen - DFB Cup Final 2019 Der FC Bayern München hat für zahlreiche Rekorde in der Bundesliga gesorgt - unter anderem als Rekordmeister und Rekordpokalsieger
RB Leipzig v Bayern Muenchen - DFB Cup Final 2019 Der FC Bayern München hat für zahlreiche Rekorde in der Bundesliga gesorgt - unter anderem als Rekordmeister und Rekordpokalsieger © Getty Images
Lesedauer: 17 Minuten
teilenE-MailKommentare

Seit 1963 elektrisiert die Bundesliga Deutschland. Neben spannenden Duellen haben auch die Vereine und ihre Rekorde die Bundesliga geprägt. SPORT1 zeigt die Meilensteine.

Die Deutsche Bundesliga - seit Jahren wird immer wieder darüber diskutiert, dass die heimische Eliteliga international hinterherhinkt und nicht mehr mit den Topligen aus England oder Spanien mithalten könne.

Dennoch pilgern jedes Wochenende Zigtausend Zuschauer in die Stadien der Republik. Dazu bieten die Spiele genug Gesprächsstoff, um sich die Zeit bis zum nächsten Spieltag zu verkürzen. Man kann mit Fug und Recht behaupten, dass die Bundesliga die Fußballfans in Deutschland seit 1963 elektrisiert und in ihren Bann zieht.

Meistgelesene Artikel

Aber neben packenden Duellen, heißen Rivalitäten und umstrittenen Entscheidungen sind es vor allem auch die Rekorde und Kuriositäten, die das Phänomen Bundesliga ausmachen.

Anzeige

Neben persönlichen Rekorden von Trainern und Spielern sorgen auch die Vereine immer wieder für spektakuläre Bestmarken.

Natürlich ist der Branchenprimus Bayern München in zahlreichen Sparten als Rekordhalter vertreten, aber in einigen Bereichen kommt es doch immer wieder zu Überraschungen.

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

SPORT1 stellt die wichtigsten Rekorde und Kuriositäten der Bundesligageschichte vor. (Stand nach der Bundesligasaison 2018/19)

(Hier geht es zu den Trainerrekorden, Ligarekorden und Spielerrekorden)

Vereinsrekorde der Bundesliga

Welcher Verein hat die meisten Spielzeiten in der Bundesliga?

Werder Bremen: 56

Für viele überraschend hat Werder Bremen bisher die meisten Spielzeiten in der Bundesliga absolviert. Im Gegensatz zum FC Bayern München waren die Norddeutschen direkt bei der Gründung der Bundesliga dabei und verpassten durch Abstieg lediglich die Saison 1980/81. Bayern München stieg erst zur dritten Spielzeit 1965/66 in die Bundesliga auf. Seitdem waren sie aber durchgehend Mitglied der deutschen Eliteliga und sind aktuell mit 55 Spielzeiten der am längsten in der Liga spielende Verein.

Jetzt das aktuelle Trikot von Werder Bremen bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Bis zur Saison 2017/18 hatte der Hamburger SV diese Rekorde inne, durch den Abstieg des Bundesliga-Dinos haben sie diese aber verloren.

Welcher Verein hat die meisten Meisterschaften gewonnen?

FC Bayern München: 29

In dieser Kategorie ist der Rekordmeister aus München das Maß aller Dinge. Ganze 29 Mal konnten sich die Münchner bereits den Titel sichern - davon einen Titel vor der Gründung der Bundesliga. Mit jeweils fünf Deutschen Meisterschaften folgen Borussia Dortmund und Borussia Mönchengladbach auf Rang zwei in der Bundesligageschichte. Zusätzlich konnte Dortmund noch vor der Bundesliga drei Deutsche Meisterschaften einfahren.

Abgelöst als Rekordmeister haben die Bayern den 1. FC Nürnberg. Die Franken konnten zwar erst ein Mal in der Bundesliga triumphieren, mit insgesamt aber sieben Deutschen Meisterschaften waren sie lange Zeit der Vorzeigeclub in Deutschland.

Welcher Verein hat die meisten Punkte in einer Saison geholt? (nach 3-Punkte-Regel)

Bayern München: 91 (2012/13)

FC Bayern Muenchen Celebrate Winning The Bundesliga
FC Bayern Muenchen Celebrate Winning The Bundesliga © Getty Images

Auch hier ist der FC Bayern München nicht zu schlagen. Ganze 91 Punkte holten die Münchner bei ihrem Titel 2012/13. Diese verteilten sich auf 29 Siege, 4 Unentschieden und nur 1 Niederlage. Erst eine Spielzeit zuvor hatte Borussia Dortmund mit 81 Punkten für einen neuen Rekord gesorgt. Aber den haben die Münchner nur ein Jahr später quasi pulverisiert.

Welcher Verein steht in der Ewigen Tabelle vorne?

FC Bayern München: 3687 Punkte

Auch in der Ewigen Tabelle geht kein Weg am Rekordmeister vorbei. Nicht nur haben sie die meisten Punkte geholt (3687), sie haben auch die meisten Siege (1094) und wenigsten Niederlagen (341). Um den zweiten Rang duellieren sich aktuell Werder Bremen (2824) und Borussia Dortmund (2806).

Welcher Verein hat die meisten Siege in einer Spielzeit errungen?

FC Bayern München: 29 (2012/13, 2013/14)

Natürlich hält der FCB auch den Rekord für die meisten Siege in einer Saison. In der Punkterekordsaison 2012/13 ging der FCB gleich 29 Mal als Sieger vom Platz. In der folgenden Saison wiederholten die Rot-Weißen das Kunststück direkt. Durch eine Niederlage mehr als 2012/13 wurde der Punkterekord aber knapp um einen Zähler verpasst.

Welcher Verein hat die wenigsten Niederlagen in einer Saison hinnehmen müssen?

FC Bayern München: 1 (1986/87, 2012/13)

Jetzt aktuelle Fanartikel der Bundesliga bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Wer die meisten Siege in einer Saison holt, hat auch gute Chancen, die wenigsten Niederlagen zu kassieren. Mit nur einer Pleite sind die Münchner gleich zwei Mal zum Titel marschiert, nämlich in der Saison 1986/87 und 2012/13. Allerdings haben auch die Bayern noch keine Saison ohne Niederlage ins Ziel gebracht.

Welcher Verein hat die beste Tordifferenz in einer Saison?

FC Bayern München: 80 (2012/13)

Jetzt das aktuelle Trikot des FC Bayern bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

In der Rekordsaison stellte der FCB so einige Bestmarken auf. Natürlich hatte der Rekordmeister auch die beste Tordifferenz in einer Spielzeit. Das war das einzige Jahr, dass ein Verein die 80-Tore-Marke knacken konnte.

Welcher Verein hat die meisten Tore in einer Saison geschossen?

FC Bayern München: 101 (1971/72)

Natürlich sind die Münchner auch das einzige Team, das jemals über 100 Tore in einer Saison geschossen hatte. Allerdings gelang dieser Rekord nicht den Über-Bayern der vergangenen Jahre, sondern der Legendentruppe um Franz Beckenbauer, Paul Breitner und Gerd Müller.

Welcher Verein hat die wenigsten Gegentore in einer Saison kassiert?

FC Bayern München: 17 (2015/16)

Der FC Bayern München überzeugt nicht nur in der Offensive, auch die Defensive beherrscht der Rekordmeister. In der Saison 2015/16 mussten die Bayern gerade einmal 17 Gegentore hinnehmen. Das entspricht einer Quote von 0.5 Toren pro Spiel.

Welcher Verein hat die schlechteste Punktausbeute in einer Saison zu verzeichnen? (nach 3-Punkte-Regel)

Tasmania Berlin: 10 (1965/66)

Der Name Tasmania Berlin ist aus der Bundesliga-Geschichte nicht wegzudenken. In der Saison 1965/66 sorgte der Hauptstadtclub wahrscheinlich für einen für Negativrekord für die Ewigkeit und stieg mit lediglich zwei Siegen und vier Unentschieden direkt wieder ab.

Welcher Verein hat die schlechteste Tordifferenz in einer Saison zu verzeichnen?

Tasmania Berlin: -93 (1965/66)

Auch hier trägt sich Tasmania Berlin die Rekordliste ein. Neben den wenigsten Punkten holten sie in der einzigen Bundesliga-Saison des Vereins auch noch den Rekord der schlechtesten Tordifferenz.

Welcher Verein hat die wenigsten Tore in einer Saison geschossen?

Tasmania Berlin: 15 Tore (1965/66)

Und weiter geht es mit Tasmania Berlin. Passend zur schlechtesten Tordifferenz haben die Berliner auch noch die wenigsten Tore geschossen. Berliner Toptorschütze mit vier Treffern war Stürmer Wulf-Ingo Usbeck. Den Titel der Topscorer muss er sich mit Sturmkollege Wolfgsang Rosenfeldt und Mittelfeldspieler Peter Engler teilen. Die beiden verzeichneten je zwei Tore und zwei Vorlagen.

Welcher Verein hat die meisten Gegentore in einer Saison kassiert?

Tasmannia Berlin: 118 (1965/66)

Last but not least heißt der Titelträger in dieser Kategorie auch wieder Tasmania Berlin. Ganze 108 Mal musste Berlins Torhüter-Trio Heinz Rohloff (18 Einsätze), Klaus Basikow (14 Einsätze) und Hans-Joachim Posinski (2 Einsätze) hinter sich greifen.

Welcher Verein hat die Meisterschaft mit der längsten Tabellenführung gewonnen?

FC Bayern München: 34 Spieltage (1968/69, 1972/3, 1984/85, 2007/08, 2012/13)

Der FC Bayern München ist der einzige Verein, der das Kunststück vollbrachte, auf dem Weg zum Titel an allen 34 Spieltagen an der Tabellenspitze gestanden zu haben. Dies gelang dem Rekordmeister gleich fünf Mal.

Welcher Verein hat die Meisterschaft mit der kürzesten Tabellenführung gewonnen?

FC Bayern München: 1 Spieltag (1985/86)

Aber die Bayern können nicht nur vorneweg marschieren, sie haben auch die Geduld, lange auf ihre Chance zu lauern. Das mussten sie auch, um ihre neunte Meisterschaft feiern zu können. Werder Bremen grüßte in dieser Saison die meiste Zeit vom Platz an der Sonne und hatte am vorletzten Spieltag zwei Punkte Vorsprung. Im direkten Duell hätten die Hanseaten die Meisterschaft bereits entscheiden können, kamen aber nicht über ein 0:0 beim Verfolger aus München hinaus. Damit entschied sich das Titelrennen am letzten Spieltag. Während Bremen 1:2 beim VfB Stuttgart verlor, gewannen die Müchner 6:0 gegen Borussia Mönchengladbach und holten sich den Titel aúfgrund der besseren Tordifferenz.

Jetzt das aktuelle Trikot des FC Bayern bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Es ist auch bisher das einzige Mal, dass ein Team Deutscher Meister wurde, das an den 33 Spieltage zuvor nie Tabellenführer war.

Welcher Verein hat die Meisterschaft am schnellsten entschieden?

FC Bayern München: 27. Spieltag (2013/14)

Obwohl die Saison 2012/13 sogar noch mit einem Punkt mehr abgeschlossen wurde, kürte sich der FCB in der Spielzeit 2013/14 so früh wie noch nie zum Deutschen Meister. In den 27 Spielen bis zur Titelentscheidung feierten die Münchner 25 Siege und nur zwei Unentschieden. Die einzigen beiden Saisonniederlagen (FC Augsburg, Borussia Dortmund) setzte es erst nach der Entscheidung und waren daher bedeutungslos.

Welcher Verein hat die Meisterschaft mit dem größten Vorsprung gewonnen?

FC Bayern München: 25 Punkte (2012/13)

Nachdem Borussia Dortmund den Bayern zwei Jahre hintereinander die Meisterschaft abspenstig gemacht hatte, schlugen die Münchner nun richtig zurück und holten sich direkt mit dem Rekordvorsprung von 25 Punkten den Titel. Für Borussia Dortmund blieb mit lediglich 66 Punkten Rang zwei, den sie auch noch gegen Bayer Leverkusen (65 Punkte) verteidigen mussten.

Welcher Verein hat die Meisterschaft mit dem geringsten Vorsprung gewonnen?

1. FC Köln: 3 Tore (1977/78)

Tatsächlich trägt sich in dieser Kategorie nicht der FC Bayern München als Rekordhalter ein. Diesmal ist es am 1. FC Köln, der sich in der Saison 1977/78 nur dank dreier Gegentreffer weniger den Titel sicherte. Trotz gleicher Punktzahl und der identischen Anzahl von geschossenen Treffern, war die Abwehr von Borussia Mönchengladbach am Ende drei Mal zu oft überwunden worden.

Wenn es einen Beweis für den Spruch 'Offensive gewinnt Spiele, Defensive Titel' braucht, hier ist er!

Jetzt das aktuelle Trikot des 1. FC Köln bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Welcher Verein hat die längste Siegesserie zu Saisonbeginn?

FC Bayern München: 10 Spiele ((2015/16)

Auf dem Weg zur 26. Deutschen Meisterschaft legten die Münchner einen echten Blitzstart hin. Die ersten zehn Spiele konnten allesamt gewonnen werden. Dabei war der 4:0 Heimsieg gegen den 1. FC Köln der 1000. Sieg in der Bundesliga. Diese Bestmarke gelang den Bayern als erstem und bisher einzigem Team.

Die Siegserie endete am 11. Spieltag mit einem 0:0 in Frankfurt.

Welcher Verein hat die längste Siegesserie in einer Saison?

FC Bayern München 19 Siege ((2013/14)

Im Jahr ihrer schnellsten Meisterschaft stellten die Bayern mit 19 Siegen in Folge auch einen neuen Rekord auf. Die Serie startete der Rekordmeister am 9. Spieltag mit einem 4:1-Heimerfolg gegen de 1. FSV Mainz 05. Erst am 28. Spieltag gaben die Rot-Weißen beim 3:3 gegen TSG 1899 Hoffenheim wieder Punkte ab.

Welcher Verein hat die längste Siegesserie in Heimspielen in einer Saison?

FC Bayern München: 16 Spiele (1972/73)

Die Basis zum vierten Bundesligatitel lege der FCB in seiner Heimstärke. Ganze 16 Spiele in Folge bestritten die Münchner erfolgreich. Am 2. Spieltag startete die Serie mit einem 2:1-Erfolg gegen Werder Bremen und ging bis zum 32. Spieltag, als der VfL Bochum mit 5:1 abgefertigt wurde. Lediglich der 1. FC Köln konnte den Bayern am 34. Spieltag ein Unentschieden abtrotzen und vermieste dem Rekordmeister so die perfekte Heimbilanz.

Welcher Verein hat die meisten Heimspiele in Folge gewonnen?

FC Bayern München: 26 Spiele (1971 - 1973)

Auch saisonübergreifend hat der FCB die Bestmarke für die meisten Heimerfolge aufgestellt. Zwischen dem 27. November 1971 (11:1 gegen Borussia Dortmund) und dem 26. Mai 1973 (5:1 gegen den VfL Bochum) feierten die Münchner 26 Heimsiege.

Welcher Verein hat die längste Siegserie in Auswärtsspielen in einer Saison?

FC Bayern München: 10 Spiele (2013/14)

Natürlich halten die Bayern nicht nur den Rekord für die längste Siegserie vor heimischen Publikum, sondern auch für Auswärtssiege. Am 11. Spieltag triumphierten die Münchner 2:1 in Hoffenheim und konnten diese Serie bis zum Sieg bei der Hertha (3:1) am 27. Spieltag ausbauen. Erst der FC Augsburg konnte mit einem 1:0-Sieg die drei Punkte gegen den FCB im eigenen Stadion behalten.

Diese Serie ist auch grundsätzlich der Rekord für die meisten Auswärtssiege in Folge.

Welcher Verein war zu Saisonbeginn am längsten ungeschlagen?

FC Bayern München: 28 Spiele (2013/14)

In ihrer 23. Meisterschaftssaison blieb der FC Bayern München ganze 28 Spiele ungeschlagen. Gegen den FC Augsburg (0:1) mussten sie die erste Saisonniederlage hinnehmen. Damit beendeten die Augsburger gleich die nächste Bayern-Serie.

Welcher Verein war am längsten in einer Saison ungeschlagen?

Borussia Dortmund: 28 Spiele (2011/12)

FC Bayern München: 28 Spiele (2013/14)

Wenn es um die komplette Saison geht, müssen sich die Bayern den Titel der längsten ungeschlagenen Serie allerdings mit dem Erzrivalen aus Dortmund teilen. Nach lediglich zwei Siegen, einem Unentschieden und drei Niederlagen aus den ersten sechs Spieltagen startete der BVB am 7. Spieltag mit dem 2:1-Erfolg beim 1. FSV Mainz seine eindrucksvolle Serie, die bis zum Saisonende anhalten sollte. Am Ende stand die verdiente achte Deutsche Meisterschaft (drei Titel vor der Bundesliga-Ära).

Welcher Verein war am längsten ungeschlagen?

FC Bayern München: 53 Spiele (2012 - 2014)

Hier hat der FCB wieder eindeutig die Nase vorne. Am 10. Spieltag der Saison 2012/13 starteten die Bayern mit einem 3:0-Auswärtssieg beim HSV ihre beeindruckende Serie, die bis zum 29. Spieltag der Spielzeit 2013/14 anhielt - und wiederum war es der FC Augsburg, der mit seinem 1:0-Sieg die Serie beendete. Schon die dritte Serie, die in Augsburg für den FCB zu Bruch ging.

Jetzt das aktuelle Trikot des FC Augsburg bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Welcher Verein war in Heimspielen am längsten ungeschlagen?

FC Bayern München: 73 Spiele (1970 - 1974)

Das ist die längste Serie im deutschen Profifußball. Über vier Jahre bekam das Münchner Publikum keine Heimniederlage zu Gesicht. In dieser Zeit feierte der Rekordmeister drei Deutsche Meisterschaften. Erst am 27. September 1974 durften sich die Gäste wieder über drei Punkte in München freuen (FC Schalke 04/0:3).

Welcher Verein war in Auswärtsspielen am längsten ungeschlagen?

FC Bayern München: 17 Spiele (1986/87 und 2012/13)

Der Rekordmeister brachte gleich in zwei Spielzeiten das Kunststück zustande, keines seiner 17 Auswärtsspiele in einer Saison zu verlieren. Selbstredend ging der Titel in beiden Jahren auch nach München.

Welcher Verein feierte den höchsten Heimsieg?

Borussia Mönchengladbach: 12:0 (1977/78)

Am 34. Spieltag der Saison 1977/78 feierte Borussia Mönchengladbach ein wahres Schützenfest gegen Borussia Dortmund. Beim 12:0-Kantersieg trugen sich Jupp Heynckes (5 Tore), Carsten Nielsen (2), Karl Del'Haye (2), Herbert Wimmer (1), Ewald Lienen (1) und Christian Kulik (1) in die Torschützenliste ein.

Kurios - trotz dieser Torgala verpasste die Fohlen-Elf wegen einer um drei Tore schlechteren Tordifferenz den Meisertitel gegen den 1. FC Köln.

Welcher Verein feierte den höchsten Auswärtssieg?

Meidericher SV: 9:0 (1965/66)

Den Titel für den höchsten Auswärtssieg sicherte sich der MSV Duisburg (damals noch Meidericher SV) in der Saison 19965/66. Natürlich war Tasmania Berlin in dieser Saison das willkommene Opfer, um diesen Rekord aufzustellen.

Welcher Verein hat die meisten zweistelligen Siege?

Borussia Mönchengladbach: 4

Obwohl sich vor allem die jüngeren Generationen immer wieder an Schützenfeste der Bayern erinnern, sind es nicht die Münchner, die die meisten zweistelligen Siege auf dem Konto haben. Borussia Mönchengladbach hat es in der Bundesliga bereits vier Mal geschafft, dem Gegner mindestens zehn Tore einzuschenken. Neben dem bereits erwähnten 12:0 gegen Borussia Dortmund (1977/78), traf es auch noch den FC Schalke (11:0/1966/67), Borussia Neunkirchen (10:0/1967/68) und Eintracht Braunschweig (10:0/1984/85).

Welcher Verein ist Rekordabsteiger aus der Bundesliga?

1. FC Nürnberg: 9

Jetzt das aktuelle Trikot des 1. FC Nürnberg bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Der 1. FC Nürnberg ist die Fahrstuhlmannschaft par excellence der Bundesliga. Bereits neun Mal mussten die Franken den bitteren Gang in die Zweitklassigkeit antreten. Zuletzt erwischte es den Club in der Spielzeit 2018/19. Aber man kann der Statistik auch etwas Positives abgewinnen. Mit acht Aufstiegen ist Nürnberg auch der Rekordaufsteiger.

Welcher Verein ist noch nie abgestiegen? (mit mindestens 5 Spielzeiten)

FC Bayern München

Der einzige Verein, der mehr als 5 Spielzeiten in der Bundesliga verbracht hat und noch nie abgestiegen ist, ist der FC Bayern München. Von den Gründungsmitgliedern hat es allerdings niemand ohne Abstieg geschafft. Als letztes erwischte es den Hamburger SV, der nach 55 Jahren Erstligazugehörigkeit in der Saison 2017/18 den bitteren Gang in die Zweitklassigkeit antreten musste.

Welcher Verein hat die meisten Trainer gehabt?

1. FC Nürnberg: 52

Der 1. FC Nürnberg ist nicht nur der Rekordabsteiger aus der Bundesliga, sondern hält auch die traurige Bestmarke in Bezug auf Trainerverschleiß. Ganze 60 Übungsleiter nahmen in den Jahren der Vereinsgeschichte bereits auf der Club-Bank Platz. Allerdings waren nur 52 der Trainer in der Bundesliga aktiv.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image