Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Ohne Benjamin Pavard rückt Joshua Kimmich beim FC Bayern nach hinten. Trainer Hansi Flick vermisst "Mister Zuverlässig" und erklärt, warum sein Ausfall so schmerzt.

Der FC Bayern gibt sich beim 1:0-Testspielsieg gegen Olympique Marseille keine Blöße, aber sorgenfrei ist Hansi Flick vor dem Achtelfinal-Rückspiel gegen den FC Chelsea nicht. (Champions League, Achtelfinal-Rückspiel: FC Bayern - FC Chelsea, 8. August ab 21 Uhr im LIVETICKER)

Grund: Der Ausfall von Benjamin Pavard (Bandverletzung an der linken Fußwurzel).

"Benji hat eine sensationelle Runde gespielt. Er war 'Mister Zuverlässig'. Er bringt normalerweise in jedem Spiel hundertprozentige Leistung. Sein Ausfall ist nicht nur defensiv, sondern auch offensiv nicht so einfach, denn wir müssen umstellen", erklärte der Cheftrainer auf SPORT1-Nachfrage.

Anzeige

Kimmich ersetzt Pavad, Thiago darf ran

Gegen die Franzosen reagierte Flick auf den Pavard-Ausfall, wenig überraschend, mit Joshua Kimmich als Rechtsverteidiger.

Thiago rückte dafür in die Startelf und ordnete das Spiel der Bayern neben Leon Goretzka im Zentrum. Der Spanier, der seinen bis 2021 laufenden Vertrag in München nicht verlängern will, spielte hochmotiviert und agierte wie Kimmich fehlerfrei.

Meistgelesene Artikel

"Joshua hat auf der rechten Seite immer wieder Impulse nach vorne gesetzt und in der Defensive seine Seite zugemacht. Ich bin sehr zufrieden", lobte ihn Flick ebenso wie Thiago: "Er hat eine hervorragende Form. Leon auch. Sie waren die Balleroberer."

Der Verlust von Pavard, das zeigte auch der Test gegen Marseille, ändert dennoch die Statik im Bayern-Spiel, durch die beiden sehr offensiven Außenverteidiger Kimmich und Alphonso Davies. "Mister Zuverlässig" muss nun anderweitig ersetzt werden.

"Es zeichnet eine Mannschaft aus, dass sie so einen Ausfall immer wieder kompensieren kann. Wir haben das in den zurückliegenden Monaten immer wieder machen müssen. Wir werden versuchen, dass jetzt auch wieder hinzubekommen und alles dem Erfolg unterzuordnen, indem sich jeder in den Dienst der Mannschaft stellt", betonte Flick und versprach: "Gegen Chelsea fangen wir damit an."

Wann kommt Pavard zurück?

In der kommenden Trainingswoche wird Flick den Kader splitten. Ein paar Dinge wolle er noch "einstudieren und justieren", erklärte Flick.

Dass Pavard, sofern man sich für das Viertelfinale qualifiziert, beim Endrunden-Turnier in Lissabon (12. bis 23. August) womöglich doch einsatzfähig ist, wollte Flick nicht kommentieren: "Für Chelsea wird es eng. Alles was danach kommt, darüber machen wir uns dann Gedanken."

Der Bayern-Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge hatte sich zuletzt bei Sky optimistisch gezeigt, "dass Benji nur für das Spiel gegen Chelsea ausfallen wird und danach, wenn wir das packen sollten, zur Verfügung stehen würde".

Eintracht Frankfurt gegen AS Monaco mit Niko Kovac, Sa. ab 17.55 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM

Nächste Artikel
previous article imagenext article image