vergrößernverkleinern
Nkunku erzielte den Siegtreffer für Leipzig
Nkunku erzielte den Siegtreffer für Leipzig © AFP/SID/RONNY HARTMANN
Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

RB Leipzig hat im Rennen um die Champions-League-Plätze drei Big Points erzielt und Verfolger Bayer Leverkusen distanziert.

RB Leipzig hat im Rennen um die Champions-League-Plätze drei Big Points erzielt und Verfolger Bayer Leverkusen distanziert. In einem umkämpften Bundesliga-Spitzenspiel besiegten die effizienteren Sachsen die Werkself 1:0 (0:0).

Durch den wichtigen Erfolg kommt RB nun auf 38 Punkte und liegt sechs Punkte vor Leverkusen, das auf Rang vier abrutschte. Auf Tabellenführer Bayern München (4:1 gegen die TSG Hoffenheim) hat Leipzig aber weiter noch sieben Zähler Rückstand.

Christopher Nkunku (51.) traf zum Sieg für RB, das nach wackeligen Vorstellungen in den Vorwochen nun etwas aufatmen darf. Zuletzt hatte das Team von Trainer Julian Nagelsmann nur eine der vier vergangenen Ligapartien gewonnen. Bayer, das Platz drei an Eintracht Frankfurt verlor, siegte derweil nur in einem der sieben zurückliegenden Spielen.

Anzeige

Vor dem Anpfiff forderte Nagelsmann wieder mehr Leichtigkeit im Leipziger Spiel. Ohne den am Knie verletzten Emil Forsberg bemühten sich die Gastgeber um Dominanz. Immer wieder versuchte RB in der Anfangsphase, hinter die Kette der Gäste zu kommen. Die erste gute Chance hatte Nkunku (4.), der aus spitzem Winkel vorbei zielte und den besser postierten Angelino nicht sah.

Leverkusen, das von Leipzig gewohnt früh angelaufen wurde, kam zunächst nur schwer durch die Reihen. Die Rheinländer verzichteten zu Beginn auf die Stoßstürmer Lucas Alario und Patrik Schick und konnte Moussa Diaby sowie Leon Bailey im ersten Durchgang nicht entscheidend in Position bringen. Allgemein war zu merken, dass die beiden besten Defensiven der Liga aufeinander treffen (Leipzig 17, Leverkusen 18 Gegentore vor der Partie).

In der Folge spielten die Platzherren flüssiger und kreierten aussichtsreiche Chancen. Nach einer tollen Kombination über Kevin Kampl, Nkunku und Dani Olmo traf Angelino (18.) die Volley-Abnahme jedoch nicht voll und schoss über das Bayer-Tor. Auch ein direkter Freistoß des Spaniers (28.) ging nur knapp über das Gehäuse, da die Leverkusener Mauer den Ball noch abfälschte. Gegen Ende des ersten Durchgangs wurde die Begegnung härter, Fouls und kleine Auseinandersetzungen unterbrachen den Spielfluss.

Kurz nach der Pause schoss Nkunku die Hausherren die Führung. Sein erster Versuch wurde noch von Bayer-Talent Florian Wirtz abgeblockt, der zweite Versuch aus rund 13 Metern aber war erfolgreich. RB war auch danach gefährlicher und hätte erhöhen können. Erst traf Mittelstürmer Alexander Sörloth (62.) nur den Pfosten, den Nachschuss von Olmo hielt Bayer-Torwart Lukas Hradecky glänzend. Leverkusen gab sich im Anschluss nicht auf, hielt mit aller Macht dagegen, wehrte sich aber letztlich vergeblich gegen die Niederlage.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image