Lesedauer: 4 Minuten
teilenE-MailKommentare

Frankfurt am Main - Werden Sportvorstand Fredi Bobic und Trainer Adi Hütter bei Eintracht Frankfurt von einer Person ersetzt? Der Name Ralf Rangnick wird plötzlich heiß gehandelt – zu heiß?

Es war Anfang März, als Ralf Rangnick aufhorchen ließ.

"Ich fühle mich noch frisch und würde gerne eine schöne, große Aufgabe übernehmen", verriet er in der ARD. Ein großer Traditionsverein würde ihn reizen: "Ich kann mir vorstellen, dass man dort Technologie und die Strahlkraft des Klubs zusammenbringt. Das wären Innovationen, die ich gerne bei einem Verein mit Strahlkraft, Zielen und einem großen Stadion umsetzen würde." (SERVICE: Alles zur Bundesliga)

Fragen zu möglichen Klubs wich Rangnick aber aus. Nachdem Sportvorstand Fredi Bobic Tage zuvor sein Ende bei Eintracht Frankfurt ankündigte, gab es erste Spekulationen. (BERICHT: Bobic-Nachfolger: Wer sind die Kandidaten?)

Anzeige

DAZN gratis testen und die Freitags- und Montagsspiele der Bundesliga live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Eintracht und Rangnick hatten bislang nur losen Kontakt

Rangnick wurde zwischenzeitlich zwar als Bundestrainer gehandelt, auch beim FC Schalke 04 war er in der Verlosung. Doch nach dem Abgang von Trainer Adi Hütter zu Borussia Mönchengladbach bahnt sich plötzlich in Frankfurt eine neue Entwicklung an. (BERICHT: Hütter-Wechsel zu Gladbach - so lange läuft sein Vertrag)

Meistgelesene Artikel

Nach Sky-Informationen soll der 62-Jährige den Posten als Sportvorstand und Trainer übernehmen. SPORT1 kann bestätigen, dass es diesen Gedankengang bei den Hessen gibt. Doch über eine lose telefonische Kontaktaufnahme ging es nach SPORT1-Informationen bislang nicht hinaus. (SERVICE: Ergebnisse und Spielplan Bundesliga)

Hellmann ist ab sofort Vorstandssprecher der Eintracht

Diese intensiveren Gespräche soll es laut Bild am Donnerstag geben, Aufsichtsratsboss Philip Holzer will sich mit Rangnick zum Kennenlern-Gespräch treffen. Die Zeit drängt bei den Hessen, Frankfurt muss sich auf vielen Ebenen neu erfinden. Neben Bobic und Hütter wird nämlich auch Sportdirektor Bruno Hübner den Klub verlassen.

Die Umstrukturierung in Frankfurt nimmt langsam Formen an. Marketing-Vorstand Axel Hellmann wurde zum Vorstandssprecher (nicht Vorstandschef!) benannt. Er ist somit in diesen Tagen die Stimme des Vereins. "Die aktuelle Lage erfordert, dass übergeordnete Themen im Vorstand gemeinschaftlich abgearbeitet und die anstehenden personellen Übergänge auf den jeweiligen Positionen reibungslos sichergestellt werden", teilte Hellmann mit.

Mit Ben Manga ist bereits der Chefscout zum Direktor Profifußball aufgestiegen. (BERICHT: So wertvoll ist Frankfurts Perlentaucher)

Lassen sich Rangnick und Eintracht vereinen?

Lässt sich die Personalie Rangnick mit dem Gebilde Eintracht Frankfurt vereinen? Der frühere Red-Bull-Macher gilt als Alphatier, er will die Strippen in der Hand haben und lenken. Wäre Manga dann in seinem neuen Kompetenzbereich beschnitten? Auf den ersten Blick nicht.

Der "Perlentaucher" fischt genau nach den Juwelen, die Rangnick mag: unbekannt, hochtalentiert, in ganz Europa unterwegs. Qualität und Qualität sind zwar vereinbar - dennoch ist eine harmonische Zusammenarbeit nicht zwingend gesichert. (SERVICE: Alles zum Transfermarkt im SPORT1-Transferticker)

Hellmann, der den Klub in Sachen Sponsoring, Digitalisierung und Marketing enorm vorangebracht hat, hätte mit Rangnick einen neuen Partner neben sich. Ob es Reibungspunkte gibt? Auch dies ist nicht auszuschließen.

Wäre Rangnick im kritischen, wuchtigen Fan-Kosmos vermittelbar? Hier ist nach SPORT1-Informationen aus dem näheren Umfeld durchaus große Skepsis vorhanden. (SERVICE: Tabelle der Bundesliga)

Zweifel im Umfeld an Zusammenarbeit mit Rangnick

Fachlich gibt es keine Zweifel an dem Mann, der bereits bei RB Leipzig, der TSG Hoffenheim, Hannover 96 und Schalke 04 gut und erfolgreich gearbeitet hat.

Doch ein mit so viel Macht ausgestatteter Rangnick bringt auch Gefahrenpotenzial mit sich. Ziehen wirklich alle mit? Wie reagieren die Fans, wenn es sportlich nicht auf Anhieb gut läuft?

Es wäre in der Führungsstruktur eine 180-Grad-Wende, statt vieler Köpfe gäbe es plötzlich eine mächtige Person.

Auch Krösche weiterhin Kandidat bei Eintracht

Rangnick bleibt trotz dieser Bedenken einer von mehreren Kandidaten, wobei er bislang nicht als Topfavoriten bei den Hessen gilt.

Der neue Sportvorstand soll bestenfalls in der kommenden Woche präsentiert werden, die Causa Bobic in den kommenden Tagen endgültig geklärt sein. Auch Markus Krösche von RB Leipzig ist weiterhin eine denkbare Option für die Eintracht.

Klar ist, dass die Bobic-Nachfolge zeitnah geklärt und dann auch der neue Coach gesucht werden muss.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image