vergrößernverkleinern
Xherdan Shaqiri (l.) und Divock Origi sollen das Wunder schaffen
Xherdan Shaqiri (l.) und Divock Origi sollen das Wunder schaffen © Getty Images
Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der FC Liverpool empfängt den FC Barcelona und will das "Wunder" möglich machen: Messi ausschalten und ein 0:3 noch umbiegen. Zwei Ex-Bundesliga-Stars sollen helfen.

Das Wort "Wunder" wird inflationär gebraucht. Wunder hier, Wunder da - Wunder überall. Doch nicht alles, was als Wunder verkauft wird oder als solches anmutet, ist auch tatsächlich eines.

Es stellt sich also die Frage, was am Dienstagabend vonnöten ist. In England und Liverpool. Kurzum: An der Anfield Road.

Was ist an der Stätte des Liverpool'schen Fußballglaubens vonnöten, damit die Reds gegen den FC Barcelona noch weiterkommen? (Champions League: FC Liverpool - FC Barcelona, Dienstag ab 21.00 Uhr im LIVETICKER)

Anzeige

Bei der Mission "Wunder" muss Klopp auf Mohamed Salah und Roberto Firmino verzichten. Für das Star-Duo in der Offensive laufen Xherdan Shaqiri und Divock Origi auf, die am Samstag spät für den 3:2-Sieg gegen Newcastle United sorgten.

Rhian Brewster, 19 Jahre junge Nachwuchshoffnung, sitzt auf der Bank. Dafür muss Alex Oxlade-Chamberlain passen, den Flügelstürmer plagt eine leichte Muskelzerrung.

Die Aufstellungen:

Liverpool: Alisson - Alexander-Arnold, Matip, van Dijk, Robertson - Fabinho, Milner, Henderson - Shaqiri, Origi, Mané.

Barcelona: Ter Stegen - Roberto, Piqué, Lenglet, Alba - Vidal, Busquets, Rakitic - Messi, Suarez, Coutinho.

Klopp: "Das kleine Wunder"

Die meisten Fans würden sagen: Liverpool braucht ein Wunder. Was also sagt Jürgen Klopp? "Wir wollen das kleine Wunder schaffen", lauteten seine Worte bei der Pressekonferenz am Montag.

Jetzt das aktuelle Trikot des FC Liverpool bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Mit der Verniedlichung "klein" bemüht sich Klopp um Psychologie. "Klein" macht alles kleiner, das ist logisch. Auch das Wunder, das seinen Jungs nicht so groß erscheinen soll, sondern machbar. Das Wunder, das ja klein ist oder wäre, soll machbar sein.

"Wir werden es einfach versuchen. Mit allem, was wir tun können. Es ist nun einfach die Situation, die wir aus dem Hinspiel mitgenommen haben. Wir sind weit davon entfernt, aufgegeben zu haben. Natürlich stehen wir mit dem Rücken zur Wand, aber es ist Fußball", führte Klopp weiter aus.

Jetzt das aktuelle Trikot des FC Barcelona bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Fußball, der bisweilen ziemlich bitter sein kann. Denn zwei werden den Reds fehlen. Zwei, die eigentlich unersetzlich sind: Salah und Firmino. Der Brasilianer laboriert seit längerer Zeit an einer Muskelverletzung, Salah zog sich am Wochenende bei Newcastle United eine Gehirnerschütterung zu.

Klopp fordert: Messi ausschalten

Liverpool spielt ohne seine beiden Star-Angreifer gegen ein Barcelona, das vermutlich den besten der Welt in seinen Reihen hat. Lionel Messi erlegte die Reds mit seinen beiden Hinspiel-Toren fast im Alleingang. Und der 31-Jährige brennt stets auf mehr.

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

"Wir müssen ihn kaltstellen und dürfen ihm keine Chance lassen", erklärte Klopp, unzweifelhaft im Bewusstsein, dass es normalerweise unmöglich ist, den Argentinier kaltzustellen.

Meistgelesene Artikel

Aber irgendwas muss ja gesagt, muss ja gewollt sein. Und das, was gewollt ist, sagte Klopp bereits: "das kleine Wunder", das wahrscheinlich größer wäre als nur klein.

Es wäre wahrscheinlich ein richtiges Wunder. Jenseits aller Inflation.

So können Sie FC Liverpool - FC Barcelona LIVE verfolgen:

TV: Sky

Stream: DAZN

Ticker: SPORT1.de

Nächste Artikel
previous article imagenext article image