Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der BVB trifft in der Champions League zum Abschluss der Gruppenphase auf Zenit St. Petersburg. Für die Dortmunder geht es dabei um den Gruppensieg.

Borussia Dortmund muss zum Abschluss der Gruppenphase in der Champions League bei Zenit St. Petersburg antreten

Zwar steht der BVB bereits sicher im Achtelfinale der Königsklasse, doch das Team von Trainer Lucien Favre will bei seinem Gastspiel in der russischen Metropole Platz eins in der Gruppe F vor Verfolger Lazio Rom sichern, um damit in der ersten K.o.-Runde zunächst den schwersten Gegnern aus dem Weg zu gehen (Tabellen der Champions League).

Werde Deutschlands Tippkönig! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

Anzeige

"Wir wollen dieses Spiel unbedingt gewinnen, sonst bräuchten wir erst gar nicht in den Flieger steigen", betonte Sportdirektor Michael Zorc vor dem 34-Stunden-Kurztrip in das Corona-Risikogebiet.

BVB gegen Zenit St. Petersburg mit Personalsorgen

Mit einem Sieg wäre der Gruppensieg fix, ein Remis würde nur reichen, wenn Lazio am Abend nicht gegen den FC Brügge gewinnt. Sollten die Dortmunder in St. Petersburg verlieren, würde dem um einen Punkt schlechteren Verfolger aus Rom bereits ein Remis reichen, da Lazio den direkten Vergleich mit dem BVB gewonnen hat (Ergebnisse & Spielplan der Champions League).

Auch interessant

Der BVB reist allerdings mit großen Personalsorgen nach Russland. Neben Torjäger Erling Haaland (Muskelfaserriss), Thomas Meunier (Wadenverletzung) und Thomas Delaney (Rückenprobleme) werden auch Manuel Akanji (Schmerzen im Knie) und Raphael Guerreiro (Muskelbeschwerden) nicht rechtzeitig fit. Zudem fehlen laut Auskunft von Trainer Favre auch Mahmoud Dahoud und Mateu Morey. Reinier hat nach überstandener Corona-Quarantäne wieder trainiert, fliegt aber nicht mit. "Er wird noch Zeit brauchen", sagte Favre. 

DAZN gratis testen und die Champions League live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Moukoko auf der Bank - Hitz hütet das BVB-Tor

Sturm-Juwel Youssoufa Moukoko könnte in St. Petersburg den Nigerianer Celestine Babayaro als jüngsten Spieler der Champions-League-Geschichte ablösen. Der 16-Jährige sitzt aber zunächst auf der Bank.

Im Tor nimmt Trainer Lucien Favre einen Tausch vor. Marwin Hitz steht anstelle von Roman Bürki zwischen den Pfosten. In der Offensive erhält Julian Brandt den Vorzug vor Jadon Sancho. Auch Giovanni Reyna ist zunächst draußen.

Zenit St. Petersburg - BVB: Die Aufstellungen für Heute

St. Petersburg: Kerzhakov - Sutormin, Prokhin, Rakitskyy, Santos - Ozdoev, Barrios - Kuzyaev, Azmoun, Malcom - Driussi (Trainer: Semak)
Dortmund: Hitz - Can, Hummels, Piszczek - Passlack, Witsel, Bellingham, Schulz - Brandt, Reus - Hazard (Trainer: Favre)

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Zenit St. Petersburg gegen Borussia Dortmund - die Daten zum heutigen Spiel:

Schiedsrichter: Istvan Kovacs (Rumänien)
Spielort: Gazprom Arena (St. Petersburg)
Anpfiff: 18.55 Uhr
Letzte Begegnung: Borussia Dortmund - Zenit St. Petersburg 2:0 (Champions League, 28.10.2020)

Wo wird St. Petersburg gegen Borussia Dortmund LIVE im TV & Stream übertragen?

TVSky-KonferenzSPORT1 bietet ab 19 Uhr einen Fantalk zu den Spielen der Champions League
StreamDAZN

Zenit St. Petersburg - BVB LIVE im Ticker verfolgen:

Spiel-Liveticker: Zenit St. Petersburg - Borussia Dortmund im Ticker auf SPORT1.de und SPORT1 App
Konferenz-Liveticker: Champions League Liveticker auf SPORT1.de und SPORT1 App

Nächste Artikel
previous article imagenext article image