vergrößernverkleinern
Borussia Dortmund v RB Leipzig - Bundesliga
Ralf Rangnick empfindet die Leipzig-Gruppe als hochinteressant © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Die Europa-League-Auslosung ist vollzogen, die Gruppen stehen fest. Ralf Rangnick, Fredi Bobic, Heiko Herrlich und Co. äußern sich zu den Chancen und Gegnern.

Nun haben alle Teams Gewissheit. Nach der Auslosung der Europa-League-Gruppen können sich Bayer Leverkusen, Eintracht Frankfurt und RB Leipzig auf ihre Gegner vorbereiten.

Ralf Rangnick, Fredi Bobic und Heiko Herrlich äußern sich zu den Chancen und Möglichkeiten ihrer Mannschaften.

Ralf Rangnick (Trainer RB Leipzig): "Es ist eine schwierige und hochinteressante Gruppe - sicherlich auch für die Zuschauer. Viel attraktiver hätte die Auslosung für uns gar nicht laufen können. Im Celtic-Park zu spielen wird für uns und sicherlich für viele Fans ein Highlight. Natürlich ist auch die Partie gegen Salzburg eine besondere - für mich und sicherlich auch den einen oder anderen unserer Spieler. Um den Wettbewerb braucht sich keiner Sorgen zu machen. Da wird so viel Brisanz und Feuer drin sein wie in keinem anderen Spiel. Das ist für uns so etwas wie ein Derby. Jeder will beweisen, dass er der Bessere ist."

Heiko Herrlich (Trainer Bayer Leverkusen): "Unabhängig von der Auslosung haben wir schon vor langer Zeit ganz klar gesagt, dass wir in unserer Gruppe Erster werden und weiterkommen wollen. Wir sind der Favorit, das nehmen wir an."

Axel Hellmann (Vorstandsmitglied Eintracht Frankfurt): "Wir haben tolle Ziele. Alle drei Spielorte sind für die Fans super. Sportlich ist es durchaus ambitioniert, anspruchsvoll und eine tolle Herausforderung. Wir haben uns Europa gewünscht, und jetzt haben wir Europa auf höchstem Niveau. Die Herausforderung werden wir annehmen. Wir freuen uns."

Fredi Bobic (Sportvorstand Eintracht Frankfurt): "Wir haben eine sehr anspruchsvolle Gruppe zugelost bekommen mit großen Hürden. Da werden wir alles reinlegen müssen, um unser Ziel, die Zwischenrunde, zu erreichen. Lazio Rom ist ein Team, das sich in Europa bestens auskennt. Ciro Immobile und Sergej Milinkovic-Savic sind sicher die schillerndsten Namen. Das Olympiastadion in Rom ist jedenfalls eine Reise wert. Auch in Marseille erwartet uns ein wunderschönes Stadion und eine bärenstarke Mannschaft, ein absolutes Spitzenteam im Land des Weltmeisters. Die Fans von Olympique sind ebenfalls eine Klasse für sich. Mit Apollon Limassol haben wir sicher den unbequemsten Gegner aus Topf vier in die Gruppe bekommen. Zypriotische Teams sind sehr schwer zu bespielen."

Adi Hütter (Trainer Eintracht Frankfurt): "Es ist eine sehr starke Gruppe, aber auch sehr interessant. Das sind tolle Ziele. Lazio Rom ist sicherlich ein Topfavorit der Gruppe, mit einem sehr, sehr guten Trainer. Marseille hat ein tolles Stadion mit toller Stimmung und in Dimitri Payet einen absoluten Führungsspieler. Das ist eine knackige Gruppe, aber wir haben das Ziel, weiterzukommen."

Kevin Trapp (Torhüter Eintracht Frankfurt): "Ich weiß, wie schwer es ist, im Marseille zu spielen. Das ist ein toller Gegner und wird ein interessantes Spiel."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image