vergrößernverkleinern
Robert Lewandowski trifft in der Nations League mit Polen auf Italien
Robert Lewandowski trifft in der Nations League mit Polen auf Italien © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Robert Lewandowski greift mit Polen in der Nations League ins Geschehen ein. Zum Auftakt geht es gegen Italien vor allem um Wiedergutmachung für die schwache WM.

Beim FC Bayern läuft es für Robert Lewandowski nach dem von Wechselspekulationen geprägten Sommer aktuell wieder richtig gut.

Unter dem neuen Coach Niko Kovac hat der Stürmer-Star bisher in jedem Pflichtspiel getroffen. Am Freitag will der 30-Jährige nun für sein Heimatland Polen gegen Italien (ab 20.45 Uhr im LIVETICKER) in der Nations League daran anknüpfen und zugleich Wiedergutmachung für die für ihn und das Nationalteam frustrierend verlaufene WM betreiben (DATENCENTER: Die UEFA Nations League).

ANZEIGE: Jetzt die neuen Fußball-Trikots kaufen - hier geht's zum Shop

Bei Instagram präsentierte sich der Stürmer derweil bestens gelaunt und voller Vorfreude auf die Partie.

Coach klagt: Zu wenig Italiener in Serie A

Bei Gegner Italien, das bei der WM bekanntlich gänzlich zusehen musste, stehen die Zeichen indes voll auf Neuanfang. Der neue Nationaltrainer Roberto Mancini soll die "Squadra Azzurra", die erstmals in einem Pflichtspiel ohne Torhüterlegende Gianluigi Buffon antritt, wieder zurück in die Weltspitze führen, hat dabei aber aktuell mit hausgemachten Problemen zu kämpfen.

"Es hat bisher noch nie so wenig Italiener auf dem Spielfeld wie heute gegeben. Dies ist der niedrigste Stand. Doch die Italiener auf der Bank sind oft besser als ausländische Stammspieler", sagte Mancini auf einer Pressekonferenz im Trainingslager der Azzurri in Coverciano am Montag.

Dabei sei es wichtig, "dass junge Italiener zum Einsatz kommen. Ich hoffe, dass sie mit der Zeit mehr Einsatzzeiten erhalten", so der Fußballlehrer (SERVICE: Darum geht es in der Nations League).

Dennoch dürfte bei den stolzen Südeuropäern die Motivation groß sein, sich nach der Zwangspause im Sommer positiv zurückzumelden.

Russland in der Türkei gefordert

Auch WM-Gastgeber Russland startet am Freitag in der Türkei (ab 20.45 Uhr im LIVETICKER) in den von der UEFA neu ins Leben gerufenen Wettbewerb.

Beide Teams waren zuletzt vor der WM aufeinandergetroffen, damals endete die Partie 1:1. Der direkte Vergleich spricht indes klar für die Sbornaja, die 13 der insgesamt 17 Duelle für sich entschied.

So können Sie die Nations League live verfolgen: 

LIVETICKER: SPORT1.de und in der SPORT1-App

Nations League: Die Spiele am Freitag im Überblick

Gruppe A3

Italien - Polen (20.45)

Gruppe B2
Türkei - Russland (20.45)

Gruppe C1
Albanien - Israel (20.45)

Gruppe C4
Litauen - Serbien (20.45)
Rumänien - Montenegro (20.45)

Gruppe D3
Aserbaidschan - Kosovo (18.00)
Färöer - Malta (20.45)

 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image