Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Ungarn schlägt Island und lässt damit auch Weltmeister Dänemark völlig unerwartet scheitern. Das letzte Gruppenspiel gegen Russland ist wertlos.

Erst Frankreich, jetzt Dänemark: Bei der Handball-EM ist der nächste Titelanwärter bereits in der Vorrunde gescheitert.

Jetzt aktuelle Handball-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

Olympiasieger und Weltmeister Dänemark hat schon vor dem abschließenden Gruppenspiel gegen Russland am Mittwochabend (JETZT im LIVETICKER) keine Chance mehr auf den Einzug in die Hauptrunde, weil die erhoffte Schützenhilfe von Island ausblieb. Die Isländer unterlagen in Malmö Ungarn mit 18:24 (12:9). Der 31:28 (12:15)-Erfolg gegen die Russen half den Dänen nicht mehr.

Anzeige

Island nimmt trotz des Sieges gegen die Dänen keinen Punkt mit in die zweite Turnierphase, Ungarn kämpft mit zwei Zählern in den nächsten Spielen um den Einzug ins Halbfinale. Norwegen, Portugal, Slowenien und Schweden komplettieren die Gruppe. (SERVICE: Die Gruppen der EM 2020)

Mikler überragt im ungarischen Tor

Matchwinner der Ungarn war der in der zweiten Halbzeit überragende Torhüter Roland Mikler. Bence Banhidi erzielte zudem acht Treffer für den WM-Zehnten.

Meistgelesene Artikel

Bis zur Pause sah es unter den Augen der dänischen Spieler noch gut für Island aus.

Doch nach dem Wechsel leistete sich die Mannschaft um den Ex-Kieler Aron Palmarsson, der nur vier Treffer bei elf Würfen erzielte, zu viele Fehler - da half auch die lautstarke Unterstützung der dänischen Fans nichts mehr. Nur sechs Tore nach der Pause waren aber deutlich zu wenig. 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image