vergrößernverkleinern
Chiles Arturo Vidal fordert mehr Respekt von den gegnerischen Fans
Chiles Arturo Vidal fordert mehr Respekt von den gegnerischen Fans © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Arturo Vidal wendet sich nach Chiles WM-Qualisieg in Peru an die gegnerischen Fans und fordert mehr Respekt. Auch ein Teamkollege beschwert sich über Perus Anhang.

Arturo Vidal vom FC Bayern hat sich nach dem 4:3-Sieg im WM-Qualifikationsspiel Chiles in Peru via Twitter an die gegnerischen Fans gewandt, die im Nationalstadion von Lima die chilenische Hymne ausgepfiffen hatten.

"Um sich mit dem Champion zu messen, braucht es mehr als Pfiffe", schrieb Vidal unter Verweis auf Chiles Titelgewinn bei der Copa America im Sommer: "Unsere Hymne gehört respektiert. Wir werden als Krieger geboren und wachsen als Krieger auf. Deshalb sind wir Chilenen."

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Auch Teamkollege Jorge Valdivia forderte via Instagram mehr Respekt ein. "Sie haben unsere Hymne ausgepfiffen, haben uns in der Nacht vor dem Spiel geweckt. Aber wir sind Chilenen. Respektiert Amerikas Champion!", schrieb der Mittelfeldspieler.

Anzeige

Wenn du hier klickst, siehst du Instagram-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Instagram dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Bundesliga-Profi Eduardo Vargas von 1899 Hoffenheim und Arsenals Alexis Sanchez hatten mit je zwei Treffern für den chilenischen Sieg gesorgt. Für Peru, das nach einer Roten Karte gegen Christian Cueva ab der 23. Minute mit einem Mann weniger auskommen musste, waren die Tore der Ex-Bundesligaprofis Jefferson Farfan (2) und Paolo Guerrero nicht genug.

Chile feierte damit im zweiten Qualifikationsspiel zur WM 2018 in Russland den zweiten Sieg und steht damit gemeinsam mit den ebenfalls makellos gestarteten Uruguay und Ecuador an der Spitze der südamerikanischen Konkurrenz.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image