vergrößernverkleinern
FBL-COLOMBIA-BRAZIL-ACCIDENT-PLANE
Das Länderspiel zugunsten von Chapecoense soll zwischen Brasilien und Kolumbien stattfinden © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Rio de Janeiro - Chapecoense erhält Hilfe von allen Seiten: Ein Länderspiel soll Geld für den Verein bringen. Der Vize-Präsident träumt bereits von einem legendären Stadion als Spielort.

Eine Woche nach dem Flugzeugabsturz mit der brasilianischen Fußballmannschaft Chapecoense hat der Brasilianische Fußballverband (CBF) die Planungen für ein Benefiz-Länderspiel aufgenommen.

Dies teilte der CBF dem Chapecoense-Präsident José Tozzi  mitgeteilt, wie Verbandssprecher Douglas Lunardi SPORT1 in Rio de Janeiro bestätigte.

Dabei soll Brasilien gegen Kolumbien antreten. Der Erlös solle an die Familien der Opfer gehen.

Anzeige

Genauer Termin wird gesucht

Bei dem Absturz der Maschine in der Nähe Medellíns, wo Chapecoense am vergangenen Mittwoch das Finalhinspiel in der Copa Sudamericana bestreiten sollte, kamen 71 Menschen ums Leben. Sechs Insassen überlebten, unter ihnen drei Spieler: Jackson Follmann, Neto Filho und Alan Ruschel. Nur ein Viertel des Fußballpersonals von Chapecoense ist nach dem Absturz noch da.

Ein genauer Termin für die Partie, die beim Wiederaufbau helfen soll, steht noch nicht fest. Aber als grober Zeitraum ist Anfang 2017 geplant.

Der Ort könnte das Maracanã in Rio sein oder die Arena Condá in Chapecó. Der Erlös soll an den Klub gehen. "Das ist das beste finanzielle Geschenk, das wir bekommen können", sagte Tozzi. "Stellt euch 80.000 Menschen im Maracanã vor."

Wendung bei der Forderung nach letztem Saisonspiel

Der Südamerikanische Fußballverband (CONMEBOL) hatte an diesem Montag zuvor beschlossen, dass Chapecoense der Titel in der Copa Sudamericana zugesprochen wird. Damit hat "Chape" einen Platz garantiert in der Recopa Sudamericana 2017, einem Spiel zwischen dem Gewinner der Copa Sudamericana und der Copa Libertadores.

Außerdem steht der Verein automatisch in der Gruppenphase der Copa Libertadores, vergleichbar mit der Champions League.

Zu seinem letzten Saisonspiel in der brasilianischen Liga gegen Atletico Minas Gerais aus Belo Horizonte muss Chapecoense, anders als ursprünglich von der CBF gefordert, nicht antreten. "Emotional besteht nicht die Möglichkeit zu einem Spiel", sagte Tozzi.

Der Präsident Atleticos habe mit dem Brasilianischen Fußballverband gesprochen und dies klar gemacht. "Es gibt wirklich keine Stimmung dafür."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image