vergrößernverkleinern
Clayton Donaldson, Bolton Wanderers
Clayton Donaldson richtet seinem Ausstatter aus, dass er die Schuhe erst später bezahlen könne © instagram.com/claytondonaldson_
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Kein Geld, kein Personal, keine Verpflegung: Die Situation des englischen Zweitligisten Bolton Wanderers ist sinnbildlich für die vergangenen Jahre.

Für die Bolton Wanderers läuft es in dieser Saison sehr bescheiden.

Der englische Zweitligist muss seit einigen Monaten mit einer sportlichen Krise kämpfen. Der Traditionsklub ist derzeit Vorletzter der Championship, sieben Punkte fehlen auf einen Nichtabstiegsplatz.

Doch nicht nur die sportliche Schieflage bereitet Sorgen. Hinzu kommt jetzt auch noch die finanzielle Talfahrt des Vereins.

Anzeige
Meistgelesene Artikel

Offene Gehälter 

So mussten die Engländer am Montag ihre gesamtes Trainingsgelände schließen und ihr Personal nach Hause schicken. Nun wurde bekannt, dass Spieler und Personal auch noch auf die Gehälter des letzten Monats warten.

Den ausstehenden Lohn nahm Bolton-Stürmer Clayton Donaldson zum Anlass, am Dienstag ein interessantes Foto auf Instagram zu posten.

Ausstatter verprellt

Dabei richtet er sich an seinen englischen Fußballschuh-Ausstatter: "Danke für die Ausrüstung", schrieb Donaldson und machte sich über die Finanzprobleme seines Klubs lustig: "Ich bezahle, sobald ich bezahlt werde."

Den Post versah der 35-Jährige mit Emojis und ließ ein gewisses Augenzwinkern durchblicken.

Die finanzielle Krise seines Klubs ist dagegen eher nicht zum Lachen. Sollte der Ligabetrieb nicht aufrecht erhalten werden können, droht der Zwangsabstieg.

Die Vereinsbosse der Wanderers müssen sich schleunigst etwas überlegen, um dieses Szenario abzuwenden und doch noch den Klassenerhalt zu schaffen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image