vergrößernverkleinern
Die Spieler der Elfenbeinküste bejubeln den Sieg über Südafrika
Die Spieler der Elfenbeinküste bejubeln den Sieg über Südafrika © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der zweimalige Titelträger feiert zum Auftakt der Afrika-Meisterschaft einen knappen Erfolg über Südafrika. Ein Bundesliga-Profi erlebt den Sieg nur von der Bank aus.

Der zweimalige Titelträger Elfenbeinküste ist mit einem Sieg in den Afrika Cup gestartet.

Die Ivorer, bei denen der Mainzer Bundesligaprofi Jean-Philipp Gbamin auf der Bank saß, bezwangen in der Gruppe D am Montag in Kairo Südafrika mit 1:0 (0:0). Das entscheidende Tor erzielte Jonathan Kodjia (64.). 

DAZN gratis testen und den Afrika Cup live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Anzeige

Tunesien musste sich in der Gruppe E mit einem 1:1 (1:0) gegen Angola begnügen.

Nach dem Führungstor von Youssef Msakni (34., Foulelfmeter) kassierte der Afrikameister von 2004, bei dem der Paderborner Mohamed Dräger und der Leverkusener Marc Lamti nicht zum Einsatz kamen, noch den Ausgleich durch Djalma (73.).

Meistgelesene Artikel

In Gruppe E schlug Mali Mauretanien mit 4:1.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image