Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Mario Götze sitzt lange auf der Bank der PSV Eindhoven. Nach seiner Einwechslung wird er spät zum Matchwinner für sein Team.

Kurzarbeiter Mario Götze hat den niederländischen Erstligisten PSV Eindhoven im Titelrennen zu einem wichtigen Sieg geschossen. Der Weltmeister von 2014 traf am Sonntag nach seiner Einwechslung doppelt und führte sein Team damit zum 3:1 (0:1)-Sieg im Verfolgerduell mit Vitesse Arnheim.

Eindhovens Rückstand auf Spitzenreiter Ajax Amsterdam beträgt jedoch weiterhin sechs Punkte, denn der Rekordmeister gewann gegen Sparta Rotterdam 4:2 (3:0).

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Anzeige

Götze wurde in der 64. Minute von Trainer Roger Schmidt eingewechselt, zwei Minuten später traf Donyell Malen (66.) zum Ausgleich. Götzes später Doppelschlag (86./88.) sicherte dann den Sieg. Armando Broja (4.) hatte früh für Arnheim getroffen. Timo Baumgartl und Adrian Fein standen in der PSV-Startelf, der deutsche Nationalspieler Philipp Max wurde zur Halbzeit eingewechselt.

Götze nach langer Pause geschont

Götze dagegen wurde lange geschont. Nach dem Jahreswechsel hatte der 28-Jährige wegen einer Leistenverletzung einige Wochen aussetzen müssen, erst am vergangenen Donnerstag gab er in der Zwischenrunde der Europa League bei Olympiakos Piräus (2:4) sein Comeback.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image