vergrößernverkleinern
Raheem Sterling lacht zusammen mit Kevin de Bruyne
Raheem Sterling lacht zusammen mit Kevin de Bruyne © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Manchester - Kevin de Bruyne hatte, als er zu Manchester City kam, zunächst kein gutes Bild von seinem Teamkollegen Raheem Sterling. Doch das sollte sich schnell ändern.

Manchester Citys belgischer Mittelfeldspieler Kevin de Bruyne hat seinen Teamkollegen Raheem Sterling zunächst falsch eingeschätzt. Das verrät er jetzt in einem Beitrag bei Player's Tribune.

Der frühere Wolfsburger gab zu, er habe gedacht,Sterling "ist ein kleiner Schwachkopf", als er 2015 zu den Citizens stieß. Beide Spieler wechselten nach der Saison 2014/15 zu City. Bereits damals versuchte Sterling sein Image als abgehobener Jungstar abzuschütteln.

Inzwischen hat der Engländer sein Ziel ohne Frage erreicht und gilt als einer der beliebtesten Spieler in den Reihen von City. Er entwickelte sich zu einem effektiven, reifen, zuverlässigen Angreifer.

Anzeige

De Bruynes erster Eindruck täuschte

"Ich hatte ihn noch nie getroffen und von dem, was ich über ihn gelesen habe, dachte ich, er würde ein völlig anderer Charakter sein", so de Bruyne weiter. "Die Boulevardzeitungen beschrieben ihn immer als arrogant".

Diese Einschätzung sollte sich aber schnell revidieren. "Mit der Zeit kam ich näher an Raheem heran, weil unsere Söhne ungefähr zur selben Zeit geboren wurden und immer zusammen spielten. Er könnte nicht unterschiedlicher sein als das, was die Boulevardzeitungen sagten.

Meistgelesene Artikel

Heute sind die beiden Freunde, de Bruyne bezeichnet Sterling inzwischen als "bescheidenen Typen".

Für Manchester City steht am kommenden Mittwoch das Rückspiel im Champions League-Viertelfinale an. Beide Freunde haben gute Chancen auf einen Einsatz. 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image