vergrößernverkleinern
Pep Guardiola glaubt an die Unschuld seines Teams
Pep Guardiola glaubt an die Unschuld seines Teams © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Manchester City wird von der UEFA für zwei Jahre von der Champions League ausgeschlossen. Trainer Guardiola glaubt an die Unschuld Citys und stützt sich auf Beweise.

Es war ein Hammer im europäischen Klub-Fußball.

Knapp zwei Wochen ist es her, dass die UEFA den Ausschluss von Manchester City für die kommenden zwei Champions-League-Spielzeiten verkündet hat. Einer, der sich mit diesem Urteil nicht zufrieden gibt, ist Pep Guardiola.

Jetzt das aktuelle Trikot von Manchester City bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Anzeige

Vor dem Champions-League-Spiel bei Real Madrid am Mittwoch (Champions League: Real Madrid - Manchester City, Mitwoch ab 21 Uhr im LIVETICKER) äußerte sich der Katalane auf der Pressekonferenz zur Strafe gegen sein Team und machte deutlich, dass er an die Unschuld des Scheich-Klubs glaubt. Demnach haben ihm die Verantwortlichen "unwiderlegbare Beweise" für die Unschuld des Teams vorgelegt.

Meistgelesene Artikel

Guardiola vertraut Führung von ManCity

"Wir standen lange Zeit unter Verdacht. Wir haben das Recht, Berufung einzulegen, und ich vertraue den Leuten in meinem Klub", sagte Guardiola.

DAZN gratis testen und die Champions League live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

"Sie haben mir die Gründe erklärt und mir Argumente und Beweise gezeigt. Wir sind optimistisch, dass wir in der nächsten Saison in der Champions League spielen, wenn wir es verdienen. Wenn es nicht passiert, dann müssen wir das akzeptieren und weitermachen", so der Star-Trainer weiter.

"Mein Vertrauen gilt dem Klub. Ich kenne sie. Wir werden sehen, was beim Berufungsverfahren vor dem CAS passiert."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image