vergrößernverkleinern
Kieran Trippier von Atletico Madrid droht Ärger mit der FA
Kieran Trippier von Atletico Madrid droht Ärger mit der FA © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die FA ermittelt gegen Kieran Trippier wegen des angeblichen Verstoßes gegen die Wettregularien. Im Verdacht steht ein Wechsel des englischen Nationalspielers.

Der englische Nationalspieler Kieran Trippier ist vom englischen Fußball-Verband FA wegen des angeblichen Verstoßes gegen die Wettregularien angeklagt worden.

Wie die FA am Freitag mitteile, bezieht sich die Anklage auf angebliche Wetten rund um Trippiers Transfer von Tottenham Hotspur zu Atletico Madrid im Juli 2019.

Der 29-Jährige hat nun bis zum 18. Mai Zeit, seine Stellungnahme dazu einzureichen.

Anzeige

Trippier: Habe als Profi nie gewettet oder profitiert

Trippier betonte bereits, er habe nie von Fußballwetten profitiert, auch nicht von anderen, die für ihn gewettet hätten.

"Ich habe auf freiwilliger Basis schon in den letzten Monaten bei den Ermittlungen der FA kooperiert und werde das auch weiterhin tun", sagte der Nationalspieler.

Zudem erklärte er: "Ich möchte klarstellen, dass ich während meiner Zeit als Profi-Fußballer zu keinem Zeitpunkt irgendwelche Wetten platziert habe, die mit Fußball zu tun haben und auch keinen finanziellen Nutzen von Wetten Dritter hatte.

Jetzt aktuelle Fanartikel der internationalen Top-Klubs bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Meistgelesene Artikel

Sturridge wegen ähnlichen Vergehens gesperrt

Wegen eines ähnlichen Verstoßes war der frühere englische Nationalspieler Daniel Sturridge 2019 zunächst für sechs Wochen gesperrt worden. Zudem sollte er eine Geldstrafe in Höhe von umgerechnet 83.500 Euro bezahlen.

Nach einem Einspruch der FA, die das Urteil als zu milde empfunden hatte, wurde die Strafe für den ehemaligen Profi des Champions-League-Siegers FC Liverpool Anfang März auf vier Monate sowie die Geldstrafe auf etwa 170.000 Euro erhöht.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image