Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Vor dem ersten Spiel als feststehender Meister hält Liverpool-Coach Jürgen Klopp die Motivation bei seinem Team hoch. Die Inspiration dafür holt er sich bei den All Blacks.

Auch wenn der Titel dem FC Liverpool nicht mehr zu nehmen ist, fordert Jürgen Klopp von seinen Spielern nach wie vor höchste Konzentration.

Vor dem Gastspiel beim entthronten Meister Manchester City (ab 21.15 Uhr im LIVETICKER) sagte der Coach der Reds: "Wir fühlen uns, als ob wir noch mittendrin in einer Aufgabe sind, und nicht am Ende. Wir müssen bis zu unserem Karriereende alles geben. So lange man dieses Trikot trägt, sind weniger als 100 Prozent nicht erlaubt."

Dieses Motto stamme nicht von ihm, sondern von einer Mannschaft, die ihn bis heute sehr inspiriere. "Es kommt von den All Blacks", sagte Klopp. "Ich habe eine sehr gute Dokumentation über die All Blacks gesehen und dieses Motto auf mich bezogen. Es gilt für jeden Spieler des LFC und für mich."

Anzeige

Klopp sah Rugby-Doku vor 19 Jahren

Die Dokumentation über das legendäre Rugby-Team Neuseelands habe er vor 19 Jahren erstmals gesehen, als er seine Trainerkarriere bei Mainz 05 gerade begonnen habe.

"Das war im Jahr 2001. Ich hatte damals meine erste Saisonvorbereitung als Trainer von Mainz", erinnert sich Klopp. Von den Spielern der All Blacks und den Umgang untereinander sei er "unglaublich beeindruckt" gewesen, sagte der 53-Jährige. "Sie waren damals mit Abstand die Besten der Welt gewesen und eine Siegquote von über 70 Prozent. Die Spieler haben alle darüber gesprochen, wo sie her kamen und was es ihnen bedeutet, für diese Mannschaft zu spielen."

Vor jedem Spiel machen sich die All Blacks mit dem Haka heiß
Vor jedem Spiel machen sich die All Blacks mit dem Haka heiß © Getty Images

Mainzer machten sich mit Haka heiß

Die All Blacks stimmen sich bis heute mit dem Haka, einem uralten Kriegstanz der Ureinwohner Neuseelands, auf jedes Spiel ein. Auch diesen Ritus der Rugby-Stars habe er für seine Mainzer Spieler übernommen. 

Meistgelesene Artikel

"Zwei Minuten, bevor unser Mannschaftsbus am Stadion eintraf, haben wir uns den Haka angehört. Da war es sehr laut. Das war schon beeindruckend und gab uns den letzten Kick. Die Spieler haben es sehr gemocht", erinnert sich Klopp.

2004 stiegen die Rheinhessen unter Klopp als Trainer erstmals in die Bundesliga auf. Anteil daran hatte sicherlich auch die besonderen Spielvorbereitung der 05er. 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image