Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - José Mourinho übt nach der Niederlage gegen Everton harte Kritik an seinem eigenen Team. Auch mit einer Entscheidung des Schiedsrichters ist er unzufrieden.

Nach dem missglückten Saisonstart ist José Mourinho auf sein eigenes Team losgegangen.

"Wir waren faul in unserem Pressing. Das ist eine Konsequenz von einer schlechten Fitness und schlechten Vorbereitung. Einige Spieler hatten nicht einmal eine Vorbereitung. Einige Spieler waren mental nicht bereit. Ich habe mein Team heute nicht gemocht", schimpfte der Trainer der Tottenham Hotspur nach der 0:1-Niederlage gegen den FC Everton am Sonntag.

Werde Deutschlands Tippkönig! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden 

Anzeige

Dass Mourinho und sein Trainerteam maßgeblich für die Fitness und die Intensität des Pressings verantwortlich sind, übergang der Portugiese dabei.

Mourinho schimpft über Schiedsrichter-Entscheidung

Mourinho regte sich auch darüber auf, dass der Freistoß vor dem 0:1 durch Dominic Calvert-Lewin vom falschen Ort ausgeführt wurde. "Ich mag es nicht, dass so viele Schiedsrichter und Offizielle es erlauben, den Freistoß sechs Meter vom eigentlichen Ausführungsort entfernt treten zu lassen."

Meistgelesene Artikel

Tottenhams Vorbereitung war durch einige positive Corona-Tests und der daraus folgenden Quarantäne nicht wie gewünscht gelaufen, außerdem kehrten einige Nationalspieler spät von ihren Länderspielen zurück.

"Wir hatten nicht die physische Verfassung, wir hatten keine Intensität. Harry Kane hat einmal mit uns trainiert, Moussa Sissoko nur zweimal. Spieler konnten aus unterschiedlichen Gründen nicht trainieren", meinte Mourinho.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image