Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Arsène Wenger weiß aus eigener Erfahrung beim FC Arsenal, wie man Mesut Özil trainieren muss, um dessen Qualitäten zum Vorschein zu bringen.

Mesut Özil spielt beim FC Arsenal keine Rolle mehr.

Trainer Mikel Arteta findet keine Verwendung mehr für den Weltmeister von 2014 – und musste sich dafür schon das ein oder andere Mal Kritik gefallen lassen.

So kann Coach-Legende Arsène Wenger Özils Situation nicht nachvollziehen.

Anzeige

Im ESPN-Podcast Caught Offside erklärte der langjährige Arsenal-Coach nun, wie man mit Özil umgehen müsse.

Wenger: Özil "ein Künstler"

"Er war nicht schwierig zu managen. Er war ein Spieler, der besondere Qualitäten als kreativer Spieler hatte und Spaß haben musste", sagte Wenger.

Auch interessant

Özil sei "ein Künstler. Diese Jungs sind etwas sensibler. Sie brauchen Unterstützung und ein Umfeld, das sie dazu bringt, das Beste zu geben."

Wechselt Özil in die MLS?

Es gebe verschiedene Varianten, ein Team zu coachen.

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Jeder Spieler könne die gleichen Aufgaben haben, oder "man hat einen kreativeren Spieler im Team, der weniger Defensivarbeit verrichten kann und um den man ein Team baut, das diese Defizite kompensieren kann".

Wenger trainierte Özil bei Arsenal zwischen 2013 und 2018. Der Vertrag des Mittelfeldspielers bei den Gunners läuft im Sommer aus, angeblich soll D.C. United aus der MLS an einem Transfer interessiert sein.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image