Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

City-Trainer Pep Guardiola nimmt den in die Kritik geratenen Arsenal-Coach Mikel Arteta nach dem Aus im Pokal in Schutz. Er fordert mehr Zeit für den Ex-Kollegen.

Nachdem Pep Guardiola seinen früheren Weggefährten Mikel Arteta aus dem englischen Ligapokal geworfen hatte, sprang der Teammanager von Manchester City seinem Landsmann zur Seite.

"Ich kenne seine unglaubliche Qualität als Mensch und vor allem als Manager, wie er in alles involviert ist", sagte der frühere Bayern-Coach nach dem 4:1 (1:1) im Viertelfinale beim FC Arsenal: "Es ist nur eine Frage der Zeit, und er wird es gut machen."

Die Gunners stecken unter dem 38-jährigen Arteta in der Krise: In der Liga hat Arsenal fünf der letzten sieben Partien verloren und liegt nach dem schlechtesten Start seit 1974/75 nur auf dem 15. Tabellenplatz. 

Anzeige
Auch interessant

Die Offensive um den derzeit verletzten Pierre-Emerick Aubameyang hat in 14 Spielen erst zwölf Tore erzielt. Am Samstag (18.30 Uhr) im Heimspiel gegen den Lokalrivalen FC Chelsea könnte für Nationaltorwart Bernd Leno und Co. der nächste Rückschlag folgen.

"Wir müssen das Ruder herumreißen", sagte Arteta, der als Nachfolger von Unai Emery seit etwas mehr als einem Jahr im Amt ist. Zuvor hatte er drei Jahre lang als Assistent von Guardiola bei Manchester City gearbeitet.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image