vergrößernverkleinern
Braun Strowman warf bei WWE Monday Night RAW einen Sattelschlepper um
Braun Strowman warf bei WWE Monday Night RAW einen Sattelschlepper um © WWE 2018 All Rights Reserved
Lesedauer: 5 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Bei WWE Monday Night RAW wird Braun Strowman "entlassen" - eine aberwitzige Zerstörungstour ist die Folge. Die Produktions-Crew hilft dabei etwas nach.

Er schubste Krankenwagen um, ließ den WWE-Ring zusammenbrechen - zwei Wochen vor dem Royal Rumble legte Wrestling-Hüne Braun Strowman nun einen drauf.

Bei der TV-Show Monday Night RAW schien die Zerstörungstour des "Monster Among Men" zunächst zu enden. Nur um sich dann in noch aberwitzigere Höhen zu schrauben (SPORT1 erklärt: So funktioniert die Showkampf-Liga WWE).

Angle feuert Strowman ...

Zu Beginn der Sendung unterbrach General Manager eine Ansprache Strowman, in der er sich für die Attacke auf seine Rumble-Gegner Brock Lesnar und Kane brüstete - und ankündigte, Universal Champion Lesnar in dem Match am 28. Januar zu entthronen.

Anzeige

Angle meinte, dass Strowman beim Rumble nichts tun würde: Seine Aktion vergangene Woche - er hatte mit einem Enterhaken ein Stahlgerüst zum Einsturz auf Lesnar und Kane gebracht - sei lebensgefährlich gewesen, das könne er nicht dulden. Strowman sei gefeuert.

Der angeblich 170 Kilo schwere Koloss sollte von Sicherheitskräften aus der Arena geleitet werden. Erfahrene WWE-Fans ahnten, dass das kein gutes Ende für sie nehmen würde.

... der wütet wie nie zuvor

Tat es auch nicht: Am Arena-Ausgang ging Strowman auf die Securitys los und hielt fest, dass er noch nicht fertig sei.

Immer wieder wurden dann Segmente eingeblendet, in denen Strowman wütete: Er schleuderte Wrestler-Kollege Curt Hawkins durch einen Tisch, aß einem Mitarbeiter seinen Schokoladenkuchen weg (!), nahm sich schließlich den Produktions-Truck der Sendung vor - und warf dessen Sattelzug um (!!!).

Mal eben einen Mehrtonner auf die Seite zu kippen ist natürlich eine Aktion, die menschenunmöglich ist - und bei der WWE folglich trickste, wie schon im vergangenen Jahr beim Krankenwagen-Wurf.

Damals war die hydraulische Kabel-Konstruktion, die Strowmans die Arbeit erleichterte, durch ein Missgeschick sogar im TV zu sehen. Diesmal nicht, durch zahlreiche Regie-Schwenks und auffälliges Verdecken der oberen Truck-Hälfte, wurde dennoch offensichtlich, dass die Produktions-Crew nachhalf.

Hinterher drang Strowman wieder in die Arena ein, ging zum Kommentatorenteam und bedrohte den US-Kommentator Michael Cole. Angle teilte Strowman darauf mit, dass er aufhören. Er sei auf Weisung seiner Vorgesetzten Stephanie McMahon wieder eingestellt.

Strowman ließ darauf von Cole ab - nur um ihn dann schließlich doch von der Bühne und in die Arme der Securitys zu werfen. Cole wurde für den Rest der Show dann von Todd Philipps ersetzt.

Der Rumble kann kommen.

Die weiteren Highlights:

- In einem Duell zweier dominanter Frauen behielt die unbesiegte Japanerin Asuka die Oberhand gegen die mächtige The-Rock-Cousine Nia Jax. Der Ringrichter brach das Match ab, nachdem sich Jax als Folge einer Attacke außerhalb des Rings nicht mehr auf den Beinen halten konnte.

- Nachdem The Miz ankündigte, Roman Reigns kommende Woche bei der Jubiläumsausgabe zum 25. RAW-Geburtstag den Intercontinental Title abzunehmen, traten Miz' Schergen Bo Dallas und Curtis Axel in einem Zwei-gegen-Eins-Match gegen Reigns an. Der "Big Dog" behielt die Oberhand.

- Das verletzungsbedingte Karriere-Ende von Paige wurde von WWE bei RAW verschwiegen - mutmaßlich, um mit der emotionalen Nachricht nicht von den großen Storys rund um den Rumble abzulenken.

WWE verkündete nur beiläufig, dass Paige verletzungsbedingt nicht am Rumble teilnehmen kann und dass weitere Updates folgen würden, die Britin trat bei einem Match ihrer Verbündeten Sonya Deville an deren Seite auf, als wäre nichts gewesen. Deville besiegte Sasha Banks.

- Die Aufnahme von Bill Goldberg in die WWE Hall of Fame wurde bestätigt.

- Jungstar Jason Jordan arbeitete im Lauf der Show einmal mehr auf eigene Rechnung. Er sprach im Lauf der Sendung bei seinem (Story-)Vater Kurt Angle vor und versicherte ihm, dass er ihm während Strowmans Zerstörungszug stets den Rücken freigehalten hätte - wenngleich davon in Wahrheit nichts zu sehen war. Zudem quatschte er seinen Partner Seth Rollins gegen dessen Willen in ein Match mit Finn Balor. Das hochwertige Match endete im Chaos, als sich sowohl Balors Partner Luke Gallows und Karl Anderson als auch Sheamus und Cesaro einmischten. Jordan nutzte die Verwirrung und verhalf Rollins mit einem (auch von Rollins) unbemerkten Eingriff gegen Balor zum Sieg.

Die Ergebnisse von WWE Monday Night RAW:

Apollo Crews & Titus O'Neal besiegen Sheamus & Cesaro
Cedric Alexander & Goldust besiegen Enzo Amore & Tony Nese
Asuka besiegt Nia Jax durch Abbruch
The Revival besiegen zwei lokale Wrestler
Roman Reigns besiegt Bo Dallas & Curtis Axel
Sonya Deville besiegt Sasha Banks
Matt Hardy besiegt Heath Slater
Seth Rollins besiegt Finn Balor

Nächste Artikel
previous article imagenext article image