So irre ziehen die WrestleMania-Stars in den Ring
teilentwitternE-MailKommentare

München - Nach WrestleMania 34 bleibt Brock Lesnar WWE vorerst treu - angeblich mit UFC-Option. Nächster Rivale könnte der frisch verpflichtete Bobby Lashley sein.

Dass er im blutigen Hauptkampf von WWE WrestleMania 34 seinen Universal Title gegen Roman Reigns behielt, war eine dicke Überraschung. Am Tag darauf verkündete die Wrestling-Liga die logische Konsequenz: Brock Lesnar hat seinen Vertrag verlängert.

Der frühere UFC-Schwergewichts-Champion, der vor WrestleMania mit einer Rückkehr zum alten Arbeitgeber kokettiert hatte, bleibt WWE stattdessen vorerst treu - nicht ohne sich mittelfristig alle Optionen offen zu halten: Dem Wrestling- und MMA-Experten Dave Meltzer (Wrestling Observer) zufolge beinhaltet der nun vollzogene Deal eine Option für Lesnar "mindestens einen UFC-Kampf zu bestreiten".

Die Länge des neuen Deals mit dem 40-Jährigen wurde nicht bekannt gegeben, es ist möglich, dass es sich nur um einen Kurzzeit-Deal handelt. Es heißt, dass es im alten, nach WrestleMania ausgelaufenen Vertrag eine Verlängerungs-Option um ein halbes Jahr gegeben hätte.

Ebenfalls bei WWE bleibt Lesnars Begleiter und Sprachrohr Paul Heyman. Übereinstimmenden Medienberichten zufolge hat er einen neuen Kurzzeit-Deal unterzeichnet - was dafür spricht, dass WWE auch mit Lesnar nur auf Sicht plant.

WWE verkündet Rückkampf gegen Roman Reigns

Seit seinem Sieg über Bill Goldberg bei WrestleMania 33 im April 2017 darf Lesnar den wichtigsten Titel der WWE-Montagsshow Monday Night RAW halten. Bei WrestleMania 34 verteidigte er ihn wider Erwarten gegen den von WWE in den vergangenen Jahren zum Topstar aufgebauten Reigns.

Das nächste Duell der beiden ist schon verkündet: Beim "Greatest Royal Rumble" am 27. April in Saudi-Arabien geht es in einem Steel Cage Match erneut gegen Reigns. Das Wüsten-Gastspiel wurde von WWE stark mit Bedeutung aufgeladen, es ist absolut denkbar, dass Lesnar seinen Titel dort gegen den "Big Dog" verliert.

Reigns wird dann bei der darauffolgenden Großveranstaltung auf Samoa Joe treffen.

Fehde gegen Bobby Lashley im Gespräch

Egal ob Lesnar Saudi-Arabien mit oder ohne den Titelgürtel verlässt: Vieles spricht dafür, dass Lesnars nächster Fehden-Gegner dann Bobby Lashley ist.

Das 41 Jahre alte Kraftpaket, das bei WrestleMania einst Vollstrecker des heutigen US-Präsidenten Donald Trump war, kehrte bei RAW nach WrestleMania nach zehn Jahren zu WWE zurück.

Lashley ist ein ähnlicher Wrestler-Typ wie Lesnar, auch er war zuletzt im MMA-Bereich aktiv, beim UFC-Rivalen Bellator.

Sollte Lesnar bald doch bei WWE durch sein und zur UFC zurückkehren, müsste er zuvor mehrere Monate seiner noch nicht abgelaufenen Dopingsperre absitzen. Seinen letzten UFC-Kampf gegen Mark Hunt 2016 - vor dem Lesnar positiv getestet wurde -, war bereits Teil einer Vereinbarung zwischen WWE und der UFC.

UFC-Boss Dana White, der bei WrestleMania im Publikum saß, hatte sich zuletzt stark interessiert an einer Lesnar-Rückkehr gezeigt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel