Der spektakuläre Trailer für WWE 2K19
teilenE-MailKommentare

München - Die populäre Wrestling-Gruppierung The Shield schien am Ende, bei WWE Monday Night RAW nimmt die Geschichte jedoch einen anderen Verlauf. Die Highlights.

The Shield nach einer Niederlage am Boden, Dean Ambrose ließ Seth Rollins und Roman Reigns schweigend im Ring zurück: So endete die vergangene Ausgabe der WWE-Show Monday Night RAW.

Diese Woche gingen die von Wrestling-Fans mit Spannung verfolgten Turbulenzen innerhalb der populären Gruppierung weiter, mit gleich mehreren Wendungen.

Die Shield-Rivalen Braun Strowman, Dolph Ziggler und Drew McIntyre eröffneten die Show, im Glauben, dass The Shield zerbrochen sei, tatsächlich kamen Rollins und Reigns auch allein in der Arena an. Ambrose ließ sich auch lange nicht blicken, als Rollins und McIntyre gegeneinander in den Ring geschickt wurden, in einem Quali-Match für das World-Cup-of-WWE-Turnier bei Crown Jewel am 2. November.

Ambrose allerdings tauchte schließlich doch noch auf und attackierte den wiederholt eingreifenden Ziggler - worauf McIntyre Ambrose angriff, Rollins ihm den Stomp verpasste und das Match durch Auszählen gewinnen konnte.

---

Lesen Sie auch:

So funktioniert die Showkampf-Liga WWE
Das ABC der Wrestling-Fachbegriffe

---

Als dann auch Ambrose und Ziggler ein Quali-Match bestritten, konnte Rollins seinem Partner den Gefallen nicht zurückzahlen. Sein Eingriff in das Match mündete in einer versehentlichen Kollision mit Ambrose, die das Match zu Ungunsten des "Lunatic Fringe" entschied.

Der Ärger kochte wieder hoch - weshalb der ausführende RAW-General-Manager Baron Corbin es für eine gute Idee hielt, The Shield noch einmal zusammen in den Ring zu zwingen - in ein weiteres Match gegen Strowman und Co.

Für dieses dritte Duell der beiden Dreierteams rauften sich The Shield dann erfolgreich zusammen - während im gegnerischen Dreierteam nicht alles rund lief - und siegten nach der Triple Powerbomb gegen Ziggler.

Im Anschluss an das Match explodierte dann nicht The Shield - sondern das gegnerische Bündnis: Strowman ging aus Wut über die Niederlage auf Ziggler los und verpasste ihm den Running Powerslam, McIntyre - der sich immer mehr als kommender Star herauskristallisiert - verpasste darauf Strowman seinen Finisher, den Claymore. Mit einem Blickduell zwischen dem abziehenden McIntyre und dem sich aufrappelnden Strowman endete die Show.

Die weiteren RAW-Highlights:

- Das große Legenden-Match zwischen der D-Generation X (Shawn Michaels und Triple H) sowie den Brothers of Destruction (The Undertaker und Kane) bei Crown Jewel am 2. November wurde mit einem hochwertig produzierten Video weiter gehypet. Auffällig: Weder in diesem Video noch zu einem anderen Zeitpunkt bei RAW wurde der bisher geplante Austragungsort Saudi-Arabien von Crown Jewel genannt. WWE, wegen des mutmaßlichen Mordes am saudischen Regimekritiker Jamal Khashoggi unter Druck geraten, behält sich offensichtlich eine Verlegung der Show in ein anderes Land vor.

- Nachdem die Bella Twins Brie und Nikki Bella sich vergangene Woche gegen Damenchampion Ronda Rousey wandten und sie attackierten, verlangte Rousey eine Erklärung - und bekam sie: Die Bellas befanden, dass der schnelle Aufstieg der früheren UFC-Queen bei WWE unverdient sei. Sie hätte kein Titelmatch verdient, schon gar nicht den Titel, außerdem hätte sie die Bellas und ihre Verdienste für WWE achtlos behandelt.

Rousey hörte es sich an - und schlug mit harschen Worten zurück: Sie hätte nicht so recht gewusst, was sie von den Bellas halten sollte, aber sie hätte ihnen eine faire Chance gegeben - und das sei wohl nun das Ergebnis. Offensichtlich hätten sie sich nur an sie gewandt, um von ihrem Rampenlicht abzubekommen, ähnlich wie mit ihren Männern (Daniel Bryan und John Cena). Brie und Nikki seien Relikte der Vergangenheit, die die Moves ihrer Männer kopiert hätten, aber wenig eigenes Talent hätten. Rousey erinnerte daran, wie sie bei der UFC die Türen für die Frauen eingetreten hätte, Nikki Bella hätte nur die Tür zu John Cenas Schlafzimmer eingetreten - und sei dort ja nun auch wieder rausgeworfen worden. Letztendlich ließen sich die Bellas Rousey von einem Sicherheitsteam vom Leib halten, Rousey verpasste einigen der Securitys Judowürfe.

- Bobby Lashley, vergangene Woche durch seine fortlaufende Attacke auf Kevin Owens (der wegen einer Knieverletzung operiert werden und pausieren muss) zum Bösewicht verwandelt, unterstrich seinen neuen Charakter mit einem Sieg über Tyler Breeze, bejubelt von Manager Lio Rush. Durch eine Konfrontation hinter den Kulissen deutete sich ein kommendes Match gegen Finn Balor an.

- Die Legenden Lita und Trish Stratus lieferten sich vor ihrem Comeback-Match bei Evolution ein Verbalduell mit ihren Gegnerinnen Alexa Bliss und Mickie James - die sich einer körperlichen Konfrontation dann aber verweigerten.

- Der beurlaubte General Manager Kurt Angle, der vergangene Woche als maskierter Conquistador seinen Vertreter Baron Corbin foppte und um einen Platz im World-Cup-of-WWE-Turnier brachte, wurde von Corbin in ein Match gegen die mächtigen Authors of Pain gezwungen, im Conquistador-Kostüm. Die Authors fertigten den Conquistador ab - der aber offensichtlich nicht Angle war. Der schlich sich stattdessen im Freizeit-Outfit von hinten an Corbin heran und verpasste ihm den Angle Slam.

- Sasha Banks kehrte nach mehrwöchiger Pause zurück und unterstützte zusammen mit Bayley Natalya in ihrem Duell mit Ruby Riott gegen ihre Riott Squad. Natalya gewann nach einem Eingriff von Sarah Logan durch Disqualifikation, danach wehrten die Publikumslieblinge einen Angriff der Squad ab.

Die Ergebnisse von WWE Monday Night RAW:

World Cup of WWE Qualifying Match: Seth Rollins besiegt Drew McIntyre durch Auszählen
Ember Moon & Nia Jax besiegen Dana Brooke & Tamina
World Cup of WWE Qualifying Match: Dolph Ziggler besiegt Dean Ambrose
Finn Balor besiegt Jinder Mahal
Bobby Lashley besiegt Tyler Breeze
Handicap Match: The Authors of Pain besiegen The Conquistador
Natalya besiegt Ruby Riott durch Disqualifikation
The Shield (Roman Reigns, Dean Ambrose & Seth Rollins) besiegen Braun Strowman, Dolph Ziggler & Drew McIntyre

Nächste Artikel
previous article imagenext article image