Lesedauer: 4 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Vince McMahon entfernt Kofi Kingston aus dem Fastlane-Titelmatch und installiert Rückkehrer Kevin Owens. Für Kingston in Wahrheit wohl eine gute Nachricht.

Der märchenhafte zweite Frühling von Kofi Kingston ist der Überraschungshit der WrestleMania-Saison - nun die überraschende Wende.

Bei der TV-Show WWE-SmackDown Live schockte Ligachef Vince McMahon die Fans, indem er den Publikumsliebling aus seinem WWE-Titelmatch bei der Großveranstaltung Fastlane entfernte und mit einer fadenscheinigen Begründung durch Rückkehrer Kevin Owens ersetzte.

Weil er in Wahrheit noch größere Pläne für Durchstarter Kingston hat?

Anzeige

Die Video-Highlights von WWE im SPORT1-Mediencenter - hier klicken

Kevin Owens ersetzt Kofi Kingston bei Fastlane

Eigentlich war für SmackDown eine Vertragsunterzeichnung angekündigt, bei der Kingston und Champion Daniel Bryan ihren Kontrakt für die Show am 10. März fixieren sollten.

Wissenswertes zum Thema Wrestling

McMahon jedoch unterbrach den Vorgang und teilte mit, dass Kingston raus aus dem Kampf sei. Er habe die Verpflichtung, den Fans etwas Besseres zu bieten, einen "hochkarätigeren Wettkampf" und die "größtmögliche Box-Office-Attraktion".

Er präsentierte Kevin Owens, seit Oktober wegen einer Verletzung an beiden Knien außer Gefecht gewesen und zuletzt eigentlich Mitglied des RAW-Kaders, sein Comeback war seit einiger Zeit angekündigt und durch Video-Segmente vorangetrieben worden.

WWE-Champion Daniel Bryan wird gepinnt

Owens wurde in dieser Story nicht als Bösewicht präsentiert, er hielt fest, dass er persönlich der Meinung sei, dass Kingston sich das Titelmatch auch verdient hätte, während der 37 Jahre alte Kingston und vor allem seine New-Day-Kollegen Xavier Woods und Big E vor Wut schäumten.

Am Ende der Show taten sich Owens und Kingston sogar zusammen und besiegten Bryan und dessen Gehilfen Rowan, Owens pinnte Bryan mit einem Stunner, während sich Kingston um Rowan kümmerte.

Wissenswerter Hintergrund zu der Story: Der gut informierte Wrestling Observer hatte erst kürzlich berichtet, dass Bryans Gegner für den Jahreshöhepunkt WrestleMania 35 am 7. April jemand sein sollte, "den WWE zurückbringt". Diese Zuschreibung passt auf Owens.

Der nahe liegende Grund, warum er jetzt schon für Fastlane zurückkommt: Dass McMahon den Ursprungsplan umgeworfen hat, um stattdessen bei WrestleMania auf der Kingston-Welle zu reiten. Es drängt sich der Gedanke auf, dass Kingstons Titelchance für Mania aufgespart und dort im größten Sieg seiner Karriere münden wird. Dass McMahon sich selbst als Bösewicht inszeniert, der den Fans ihr Traummatch scheinbar zunichte macht, ist ein bewährtes Rezept - das er gerade parallel auch im sich abzeichnenden Dreikampf mit Ronda Rousey, Charlotte Flair und Shooting Star Becky Lynch anwendet.

Die weiteren Highlights:

- Noch eine Überraschung für die WWE-Fans: Matt Hardy ist nach längerer Verletzungspause und scheinbarem Karriere-Ende zurück und formierte mit Bruder Jeff die Hardy Boyz neu. Zusammen besiegte das legendäre Duo Sheamus und Cesaro. Eigentlich war ein Einzelmatch zwischen Cesaro und Neuling Johnny Gargano angekündigt.

- R-Truth setzte seinen United States Title gegen Rey Mysterio und Andrade aufs Spiel. Mysterio wollte am Ende beiden seinen berühmten 619 verpassen, aber Truth wich aus und rollte Mysterio zum Sieg ein.

- Charlotte Flair reagierte auf die RAW-Ausgabe am Montag, in der RAW-Damenchampion Ronda Rousey mit einer Niederlegung ihres Titels drohte, sollte die suspendierte Becky Lynch nicht wieder dem gemeinsamen WrestleMania-Match hinzugefügt werden. Flair erklärte, dass sie so etwas nie tun würde und anstelle Rouseys zum Champion ernannt werden sollte. Sie werde kommende Woche bei RAW sein, damit Vince McMahon diesen Schritt vollziehen könne.

- Das Neulingsduo Ricochet und Aleister Black setzte seine Siegesserie mit einem Triumph über Shinsuke Nakamura und Rusev fort.

- Der frühere WWE-Champion AJ Styles sprach in einem Backstage-Interview über seinen Neuanfang nach der verlorenen Fehde gegen Bryan. Er wurde dabei von Randy Orton unterbrochen, ein nahendes Duell deutet sich an.

Die Ergebnisse von WWE SmackDown Live:

The Hardy Boyz besiegen The Bar
WWE United States Title Match: R-Truth besiegt Andrade, Rey Mysterio
Aleister Black & Ricochet besiegen Rusev & Shinsuke Nakamura
Kevin Owens & Kofi Kingston besiegen Daniel Bryan & Rowan

Nächste Artikel
previous article imagenext article image