vergrößernverkleinern
©
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Jon Moxley (ehemals: Dean Ambrose) verpasst AEW All Out, weil eine alte Verletzung neu aufbricht. Bei Rey Fenix gibt es dagegen Entwarnung.

Für die neue Wrestling-Liga AEW war die Nacht zum Samstag eine Schreckensnacht: Das Match von Jon Moxley gegen Kenny Omega bei der Großveranstaltung All Out am 31. August ist geplatzt - und ein weiteres schien in Gefahr.

Jon Moxley (bei WWE: Dean Ambrose) muss sich einer Ellbogen-Operation unterziehen und kann nicht gegen den Kanadier antreten. An Moxleys Stelle kämpft nun PAC, bei WWE bekannt als Neville, gegen Omega.

Bei Moxley ist die MRSA-Infektion, die ihn schon am Ende seiner WWE-Zeit plagte und nach eigenen Angaben gar in Lebensgefahr brachte, wieder ausgebrochen. "Ich bin absolut enttäuscht, euch diese Nachricht überbringen zu müssen", schrieb er bei Twitter: "Der Zeitpunkt könnte nicht schlimmer sein."

Anzeige

Tröstliche Nachrichten, die Moxley und AEW ergänzten: Moxley rechnet mit einer "schnellen Reha" und will am 2. Oktober beim TV-Debüt von AEW wieder in Aktion sein. Liga-Vizepräsident Cody Rhodes teilte zudem auch mit, dass das Match zwischen Moxley und Omega bald nachgereicht werden soll.

Auch Rey Fenix droht Ausfall

Damit nicht genug: Bei einer Show der Independent-Liga Big Time Wrestling zog sich auch Rey Fenix von den Lucha Bros. eine Beinverletzung zu. Auch Fenix ist für einen großen Kampf bei All Out eingeplant, er soll mit seinem Bruder Pentagon Jr. in einem Leitermatch gegen die Young Bucks antreten.

Erste Berichte, dass Fenix sich das Bein gebrochen hat, haben sich zwar nicht bewahrheitet, Fenix soll sich laut Wrestling Observer auch zuversichtlich gezeigt haben, bei All Out dabei sein zu können.

Am Samstagmorgen US-amerikanischer Zeit verkündete Big Time Wrestling schließlich, dass er bereits für ihre Show am selben Tag in Enfield, Connecticut wieder fit sei.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image