vergrößernverkleinern
Enzo Amore und Big Cass waren bis 2017 Tag-Team-Partner bei WWE
Enzo Amore und Big Cass waren bis 2017 Tag-Team-Partner bei WWE © WWE
Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - WWE-Vorstand Triple H stellte 2019 klar, dass er "null Interesse" an einem Comeback von Enzo Amore und Big Cass hat. Zuvor war viel vorgefallen.

Für eine Weile bildeten sie bei WWE ein populäres Tag Team - dann aber feuerte die Liga nacheinander erst Enzo Amore, dann auch Big Cass zurück - und es scheint kein Zurück zu geben.

Paul Levesque alias Triple H, Talentvorstand der Promotion, hat im Sommer 2019 einem Interview mit Talk Sport klargestellt, dass es "absolut null Interesse" an einem Comeback der beiden gebe - und widersprach damit einer Falschnachricht, für die er Amore verantwortlich machte.

"Ich habe unserer PR-Abteilung sofort gesagt, dass die das Gerücht aus der Welt schaffen soll", berichtete die Ringlegende: "Glückwunsch, Enzo. Ich denke, dass das Fabrizieren von Gerüchten gut für ihn funktioniert, aber ich will damit nichts zu tun haben."

Anzeige

Im Independent-Bereich wieder vereint

Amore schien mit seiner Wrestling-Karriere eigentlich ohnehin schon fertig zu sein. Nachdem WWE ihn Anfang 2018 nach den mittlerweile aus Mangel an Beweisen eingestellten Ermittlungen um einen Vergewaltigungs-Vorwurf erst suspendierte und dann feuerte, hatte er seinen Rücktritt und einen Wechsel in die Rap-Branche angedeutet.

Ex-Partner Cass musste wenige Monate später nach einigen kuriosen Zwischenfällen gehen, eine Reunion im Independent-Bereich schien es aber nicht zu geben, die beiden hatten sich aus unbekannten Gründen verkracht.

Amore ging nach eigenen Angaben auf Cass zu, nachdem dieser bei einer Indy-Show kollabierte und Sorge um seinen Gesundheitszustand auslöste. Cass gestand später, dass schwere Alkoholprobleme die Ursache für seinen Zusammenbruch waren.

Die beiden versöhnten sich und sorgten am WrestleMania-Wochenende 2019 mit einem Überraschungsauftritt bei der G1 Supercard der Ligen ROH und NJPW im New Yorker Madison Square Garden für Wirbel - auf den aber keine weiteren Auftritte bei einer der beiden Promotions folgten.

Vor allem Enzo Amore ist umstritten

Speziell Amores WWE-Rückkehr hätte viel Potenzial gehabt Unfrieden zu stiften, er war bei WWE für irrlichterndes Verhalten hinter den Kulissen berüchtigt, 2017 soll Roman Reigns ein Exempel an ihm statuiert und ihn dauerhaft aus der Umkleidekabine geworfen haben.

Amore wurde dann zur Cruiserweight-Show 205 Live degradiert, wo er aber als Star und Champion inszeniert wurde, ehe ihn ein Vergewaltigungs-Vorwurf ins Zwielicht brachte und zusätzlich der Verdacht im Raum stand, dass er WWE die gegen ihn angelaufenen Ermittlungen verschwiegen hätte (was er bestreitet).

Auch nach seiner Entlassung sorgte er noch einmal für Wirbel, als er sich bei den WWE Survivor Series 2018 unter die Zuschauer schmuggelte und dort während eines Matches die Aufmerksamkeit auf sich zog - ein realer Eklat, der mit seinem Rauswurf aus der Arena endete.

Big Cass strebt WWE-Rückkehr an

Aufgrund dieser Vorgeschichte und auch deshalb, weil beide nicht als Top-Performer im Ring gelten, wird erwartet, dass eine Wiederverpflichtung auf gemischte Reaktionen stoßen würde.

Cass hatte in Interviews schon erklärt, dass er gern wieder bei WWE anheuern würde. Obwohl es in Bezug auf ihn etwas weniger böses Blut gab, ist aber auch seine Rückkehr nicht wahrscheinlicher geworden, nachdem er im September 2019 Negativ-Schlagzeilen mit einem Alkohol-Rückfall und einem Rauswurf bei einer Independent-Show schrieb.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image