Lesedauer: 6 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Bei WWE Clash of Champions 2019 fallen Seth Rollins und Roman Reigns Attacken neuer Feinde zum Opfer - wobei die eine eher zu erwarten war als die andere.

Die Wrestling-Liga WWE hat die Herbst-Saison bei Clash of Champions mit Attacken auf die Topstars der neueren Generation eingeleitet. Während eine davon zu erwarten war, gelang der Promotion an anderer Stelle ein Überraschungs-Clou.

Das Match zwischen Roman Reigns und Rowan - der in den vergangenen Wochen als Verantwortlicher eines Story-Attentats auf den "Big Dog" entlarvt worden war - endete mit einem unvorhergesehenen Sieg für letzteren, nachdem ihm bei der Großveranstaltung in der Stadt Charlotte ein alter Bekannter zu Hilfe kam.

Comeback von Harper überrascht Roman Reigns ...

Rowans langjähriger Partner Harper, der WWE eigentlich verlassen wollte, legte seinen ersten Auftritt seit WrestleMania im April hin und schlug Reigns nieder, als der kurz davor war, Rowan mit dem Spear abzufertigen.

Anzeige

Harper pflückte Reigns bei dessen Spezialaktion aus der Luft und ging dann zusammen mit Rowan auf ihn los. Weil es in dem Match keine Disqualifikationen gab, konnte Rowan nach dem Claw Slam den Sieg einstreichen.

Die Karrieren von Harper und Rowan sind seit 2012 verbunden, als sie gemeinsam Teil der Wyatt Family von Bray Wyatt wurden. Zuletzt hatten sie ohne Wyatt das Team "Bludgeon Brothers" gebildet, bis im Sommer 2018 beide von langwierigen Verletzungen betroffen waren. Harper hatte wegen einer Hand-OP bis zum Frühjahr 2019 pausiert, ehe ein kurzes Comeback vor WrestleMania im Sand verlief und er WWE öffentlich um seine Entlassung bat, sie aber nicht gewährt bekam.

... The Fiend attackiert Seth Rollins

Für Reigns' langjährigen Partner verlief der Abend so, wie von vielen Fans (und SPORT1) prognostiziert: Im ersten Teil seiner Doppelschicht verlor Universal Champion Seth Rollins zusammen mit Braun Strowman die RAW-Tag-Team-Titel gegen Dolph Ziggler und Robert Roode - was dazu diente, das spätere Titelmatch zwischen Rollins und Strowman anzuheizen.

In diesem hatte Rollins dann schwer mit der (ursprünglich?) freundschaftlichen Herausforderung zu kämpfen: Strowman steckte Rollins' Finisher, den Stomp, dreimal ein - und befreite sich trotzdem aus den Versuchen, ihn zu pinnen.

Mit dem von Ex-Mentor Triple H übernommenen Pedigree und einem vierten Stomp machte Rollins dann aber den Sack zu, nur um dann ebenfalls in einen Hinterhalt zu geraten. Als die Show scheinbar schon vorbei war - die Produktions-Credits waren schon eingespielt - und Rollins auf der Rampe feierte, ging plötzlich das Licht aus und der unheimliche Fiend hatte Rollins umklammert, als es wieder anging.

Bray Wyatts neues Horror-Alter-Ego verpasste Rollins zuerst die Aktion Sister Abigail, dann die Mandible Claw (Lesen Sie hier die unglaubliche Geschichte, wie ein berühmter Mordfall zur Erfindung des Finishers von "The Fiend" Bray Wyatt inspirierte). Der Fiend wird Rollins - wie schon vorher bekannt war - bei der nächsten Großveranstaltung Hell in a Cell im Oktober um dessen Titel herausfordern.

Die weiteren Highlights:

- In den beiden Titelfehden zwischen den "Four Horsewomen" von WWE dürfte das letzte Wort noch nicht gesprochen sein: Im zweiten Match der Hauptshow verteidigte Bayley innerhalb von nur vier Minuten ihren Championship-Gürtel des SmackDown-Kaders gegen Lokalmatadorin Charlotte Flair, nachdem sie Flair in die vorher entblößte Ringecke krachen ließ und flüchtete dann schnell mit dem Titel ...

... im Duell zwischen RAW-Titelträgerin Becky Lynch und Sasha Banks wollte Banks den Sieg ebenfalls unfair herbeiführen, indem sie einen Stuhl ins Spiel brachte, nachdem zwei Backstabber und das Banks Statement nicht gereicht hatten. Lynch griff allerdings selbst zum Stuhl, nachdem der Ringrichter ihn Banks abgenommen hatte und traf damit versehentlich den Unparteiischen, als Banks auswich. Lynch wurde disqualifiziert und behielt so ihren Titel. Lynch bestrafte die bei ihrem Comeback nach dem SummerSlam zur Schurkin gewandelte Banks noch weiter, indem sie ihren Dis-Arm-Her-Griff ansetzte und dessen Wirkung mit dem Stuhl verstärkte.

- Einen klaren Sieg durfte WWE-Champion Kofi Kingston gegen seinen Dauerrivalen Randy Orton feiern. Am Ende eines etwa 20-minütigen Duells überstand Kingston sogar den sonst fast immer zum Sieg reichenden RKO seines Rivalen, weil er seinen Fuß beim Cover aufs Seil bekam. Orton wollte dann seinen berüchtigten Punt Kick auspacken, Kingston aber wich aus und triumphierte mit dem Trouble in Paradise. Die auf einem zehn Jahre alten, realen Konflikt basierenden Fehde zwischen Kingston und Orton scheint damit beendet zu sein.

- Kingstons New-Day-Partner Big E und Xavier Woods verloren die SmackDown-Tag-Team-Titel gegen The Revival, nachdem Dawson Woods mit einer Variation des Figure Four Leg Locks zur Aufgabe zwang - eine zum Ort der Veranstaltung passende Verbeugung vor Charlottes legendärem Vater Ric Flair.

- Abgesehen von den Tag-Team-Titeln der Männer blieben alle übrigen, auf dem Spiel stehenden Gürtel bei ihren Besitzern: Alexa Bliss und Nikki Cross behielten die Tag-Team-Titel der Damen gegen Mandy Rose und Sonya Deville, Shinsuke Nakamura seinen Intercontinental Title gegen The Miz, nachdem der sich von Nakamuras Begleiter Sami Zayn ablenken ließ - der mit einer Halskrause auftrat, nachdem er bei SmackDown in die Fänge des Undertakers geraten war.

In der Kickoff-Show hielten sich auch Cruiserweight-Champion Drew Gulak gegen Humberto Carrillo und Lince Dorado sowie US Champion AJ Styles gegen den in Charlotte geborenen Cedric Alexander schadlos - und attackierte ihn hinterher noch zusammen mit seinen Kollegen vom "O.C.".

Die Ergebnisse von WWE Clash of Champions 2019:

WWE Cruiserweight Title Match: Drew Gulak (c) besiegt Humberto Carrillo, Lince Dorado
WWE United States Title Match: AJ Styles (c) besiegt Cedric Alexander

WWE RAW Tag Team Title Match: Dolph Ziggler & Robert Roode besiegen Seth Rollins & Braun Strowman (c) - TITELWECHSEL!
WWE SmackDown Women's Title Match: Bayley (c) besiegt Charlotte Flair
WWE SmackDown Tag Team Title Match: The Revival besiegen The New Day (Big E & Xavier Woods) (c) - TITELWECHSEL!
WWE Women's Tag Team Title Match: Alexa Bliss & Nikki Cross (c) besiegen Mandy Rose & Sonya Deville
WWE Intercontinental Title Match: Shinsuke Nakamura (c) vs. The Miz
WWE RAW Women's Title Match: Sasha Banks besiegt Becky Lynch (c) durch Disqualifikation
WWE Title Match: Kofi Kingston (c) besiegt Randy Orton
No Disqualification Match: Rowan besiegt Roman Reigns
WWE Universal Title Match: Seth Rollins (c) besiegt Braun Strowman

Nächste Artikel
previous article imagenext article image