Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Die Wrestling-Liga WWE terminiert die populären TakeOver-Events von NXT ab 2020 neu - schickt er sie in direkte Konkurrenz zum neuen Rivalen AEW?

Im aufziehenden Konkurrenzkampf zwischen Wrestling-Marktführer WWE und dem neuen Mitbewerber All Elite Wrestling (AEW) deutet sich der nächste weitreichende Schachzug von WWE-Boss Vince McMahon an.

Wie in dieser Woche herauskam, setzt die Promotion die populären TakeOver-Shows des Drittkaders NXT neu an. Die bisher am Wochenende der wichtigsten WWE-Shows wie WrestleMania platzierten Events werden ab 2020 neu terminiert.

Bisher steht zwar nur fest, dass die TakeOvers nicht mehr wie bisher ablaufen und nicht, wie die neuen Daten lauten. Eine Spekulation, was WWE im Sinn hat, liegt jedoch nahe: Sie könnte die TakeOvers in direkter Konkurrenz zu den wichtigsten Pay Per Views von AEW laufen lassen - so wie ab Oktober schon die wöchentliche TV-Show von NXT zu der von AEW laufen wird.

Anzeige

WWE verlegt TakeOver-Events von NXT?

Die veränderten TakeOver-Planungen kam am Montag heraus, als WWE den Zeitplan für den Royal Rumble 2020 am 25. Januar in Houston veröffentlichte.

Das bisher übliche TakeOver-Event fehlte dort, stattdessen findet am Samstag vor dem Rumble nun das neuere Format "When Worlds Collide" statt, bei dem im vergangenen Jahr Wrestler der NXT-, NXT-UK- und 205-Live-Kader aufeinandertrafen.

WWE kündigte im selben Atemzug an, "dass der Zeitplan der TakeOver-Events 2020 in naher Zukunft veröffentlicht wird".

Wissenswertes zum Thema Wrestling

Wird AEW bekämpft wie der WCW-Vorgänger?

Die über das WWE Network gestreamten TakeOvers als Kontrapunkt zu AEW zu setzen, würde zu McMahon passen: In den achtziger Jahren konterte er die Liga Jim Crockett Promotions regelmäßig mit parallel angesetzten Großveranstaltungen aus und trug dazu dazu bei, dass der damals aufstrebende Rivale sich nicht etablieren konnte - anders als Crocketts von Milliardär Ted Turner aufgerüstete Nachfolge-Liga WCW, die dann aber 2001 auch unterging.

Nach 18 Jahren, in denen das WWE-Monopol unangefochten war, scheint die Liga es nun mit harten Bandagen verteidigen zu wollen: Es ist ein offenes Geheimnis, dass WWE schon die Gründung von AEW zu verhindern suchte, indem sie ihren Schlüsselfiguren Cody Rhodes sowie Nick und Matt Jackson mit lukrativen Angeboten lockte.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image