Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Hulk Hogan kündigt an, dass er sich trotz seiner 66 Jahre nochmal für ein Match bei WWE in Form bringen will. Sein Wunschgegner ist noch älter.

66 Jahre ist Wrestling-Legende Hulk Hogan mittlerweile alt - aber er findet, dass noch nicht Schluss sein sollte. Der einstige Topstar der Showkampf-Liga WWE will sich nochmal für einen letzten großen Auftritt in Form bringen.

"Ich habe mit Vince (WWE-Vorsitzender Vince McMahon, Anm. d. Red.) gesprochen und gesagt: Ich weiß wirklich nicht, ob ich mit dem Wissen leben könnte, mein letztes Match bei TNA gehabt zu haben", sagte Hogan der Los Angeles Times. "Wenn ich gesund bin, werde ich beten, ein letztes Match zu haben. Ich habe Vince gesagt: 'Wenn ich die Rücken-Operation überstehe, bringe ich mich in die beste Form meines Lebens und wir werden darüber sprechen, ein letztes Match vor dem Karriereende zu haben.'"

Hogan, der seine Glanzzeit in den 1980er Jahren hatte, bestritt sein letztes Match während seiner Zeit bei Total Nonstop Action Wrestling (TNA, heute Impact Wrestling). 2011 trat er bei TNA Bound for Glory gegen seinen alten WCW-Weggefährten Sting an und verlor durch Aufgabe. 2013 endete sein Vertrag bei TNA, ein Jahr später kehrte er zu Marktführer WWE zurück.

Anzeige

Hogan will gegen McMahon antreten

Nach einer dreijährigen Suspendierung wegen eines Rassismus-Skandals tritt Hogan seit 2018 wieder für die Liga auf, allerdings nicht als Aktiver. Bei der kommenden Saudi-Arabien-Show Crown Jewel am 31. Oktober tritt er als Trainer des "Team Hogan" in einem 10-Mann Tag Team Match gegen "Team Flair" um Ric Flair an.

Auch den Gegner für sein potentiell letztes Match hat Hogan bereits bestimmt: Vince McMahon selbst - der Mann, der ihn in den achtziger Jahren zum Aushängeschild seiner aufstrebenden Liga erkoren und damit den WWE-Boom begründet hatte.

Wissenswertes zum Thema Wrestling

"Ich hatte eine tolle Zeit mit ihm im Ring bei WrestleMania 19. Ich wusste nicht, was ich erwarten kann, aber er ist ein super Typ. Sein Timing ist großartig. Ich habe es geliebt, gegen ihn zu kämpfen, aber alles was er macht tut weh", erklärte der bürgerlich Terry Bollea heißende Hogan. "Wenn man in einem Ring mit jemandem ist, der dir weh tut, schlägt man ihm aufs Handgelenk. Das habe ich während dem ganzen Match gemacht und gesagt: 'Vince, nimm es nicht so ernst'. Alles, was er macht, schmerzt, aber ich würde gerne mein letztes Match gegen ihn bestreiten. Das wäre perfekt."

Hogan bei WrestleMania 36 im Ring?

Die Zeitung bringt bereits einen Zeitpunkt ins Gespräch, beim kommenden Jahreshöhepunkt WrestleMania 36 in Hogans Heimatstadt Tampa könnte das Match steigen. Der WWE-Boss ist allerdings bereits 74 Jahre alt und bestritt sein letztes Match 2012 - wobei er auch danach zumindest noch einzelne Aktionen im Ring einsteckte. Bei ihrem WrestleMania-Duell 2003 - das um die Frage kreiste, ob Hogan oder McMahon der Vater des WWE-Booms war - hatte Hogan McMahon in einem Street Fight besiegt.

Hogan erklärte der Zeitung außerdem, dass er gerne eine andere Spezialaktion gehabt hätte. "Wenn ich etwas ändern könnte, wäre es mein Finisher. Ich würde niemals den Legdrop benutzen, sondern den Sleeper. Meine ganzen Rückenoperationen sind wegen dem verdammten Legdrop", erzählte Hogan. "Mein Bein 35 Jahre lang auf den Boden zu werfen hat Spuren hinterlassen. Ich habe gesagt, ich habe die längsten Arme der Welt, also sollte ich den Sleeper Hold oder irgendeinen anderen Finisher mit meinen Armen benutzen."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image