Lesedauer: 5 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Nach WWE Crown Jewel sitzen fast alle Wrestler unerwartet in Saudi-Arabien fest. Bei SmackDown steigen deshalb zahlreiche Debüts in einer kuriosen Sendung.

Das Großereignis WWE Crown Jewel ist Geschichte, die Traditions-Veranstaltung Survivor Series steht am 24. November vor der Tür.

Doch anstatt bestehende Fehden voranzutreiben und neue Stories entstehen zu lassen, war die Wrestling-Liga WWE gezwungen, ein gänzlich unerwartetes Programm zu kreieren.

Doch der Reihe nach: Nach Crown Jewel im saudi-arabischen Riad am Donnerstagabend stand für die WWE-Angstellten und -Showkämpfer ein 14 Stunden langer Flug an, um rechtzeitig vor der Wochenshow Friday Night SmackDown wieder in den USA zu sein. Als die Crew am Freitagmorgen jedoch abflugbereit im Flugzeug saß, bewegte sich dieses nicht.

Anzeige

Geschlagene sechs Stunden mussten die insgesamt 175 Wrestler, Produktionsmitarbeiter und die restliche Crew ausharren, offizieller Grund sollen technische und mechanische Probleme im Flugzeug gewesen sein. WWE-Insider und Journalist Dave Meltzer erklärte jedoch, gehört zu haben, dass der tatsächliche Grund für die Verspätung nicht die Technik gewesen sei.

WWE lässt NXT-Stars einfliegen

Einige Topstars besorgten sich deshalb selbst eine Charter-Maschine und flogen 17 Stunden vor Showstart Richtung Buffalo, New York ab. Wegen offiziell "unvorhergesehener Probleme" schafften es allerdings auch diese Wrestler nicht rechtzeitig zur Show.

Die in Saudi-Arabien verbliebenen Wrestler und Mitarbeiter flogen letztlich am Freitagabend Richtung USA ab, fast 24 Stunden später als geplant.

Um dennoch eine Show auf den Boden stellen zu können, beorderte WWE seine in den USA verbliebenen Wrestler der Nachwuchs-Show NXT in ein Flugzeug, um bei SmackDown auftreten zu können.

Wissenswertes zum Thema Wrestling

Dazu kommen einige Stars wie Daniel Bryan oder The Miz, die auf den Flug nach Saudi-Arabien bewusst verzichten hatten. Heraus kam die seltsamste WWE-Show des Jahres - was besonders für den seit kurzem übertragenden Sender Fox, der sich die Rechte eine Milliarden-Summe hat kosten lassen, ein herber Rückschlag ist.

SPORT1 fasst die Highlights der kuriosen Show zusammen:

- Die Show wurde von WWE-Champion Brock Lesnar eröffnet, der dank seines hochdotierten Vertrags mit einem Privatjet noch am Donnerstagabend in die USA zurückgeflogen war. Dessen Manager Paul Heyman erklärte, dass Lesnar sauer auf Rey Mysterio sei, da dieser das "Beast" nach dessen Sieg gegen Cain Velazquez bei Crown Jewel mit einem Stuhl angegriffen habe.

Da Mysterio jedoch bei der zweiten Wochenshow RAW unter Vertrag stehe, würde Lesnar nichts mehr bei SmackDown halten - deshalb habe er entschieden, künftig nur noch bei RAW aufzutreten.

Mit dieser kuriosen Entscheidung entledigt sich WWE dem Problem, dass plötzlich beide World Champions bei SmackDown unter Vertrag standen. Im Main Event von Crown Jewel gewann nämlich "The Fiend" Bray Wyatt (SmackDown) den Titel vom bisherigen Universal Champion Seth Rollins (RAW).

- Da die meisten weiblichen Performer in den USA geblieben waren, spielten sie eine wichtige Rolle bei SmackDown. So verteidigte Women's Champion Bayley ihren Titel erfolgreich gegen Nikki Cross, nachdem Sasha Banks unfair für ihre Freundin eingegriffen hatte.

Im Anschluss wurde Bayley jedoch von der debütierenden Shayna Baszler attackiert. Baszler, ehemalige MMA-Kämpferin und Freundin von Ronda Rousey, hält bei NXT seit langer Zeit den Frauen-Titel. Bei den Survivor Series, bei der in diesem Jahr auch NXT-Wrestler gegen RAW- und SmackDown-Stars antreten, deutet sich ein Duell zwischen Baszler und Bayley an.

- Sami Zayn, der wegen seiner syrischen Wurzeln nicht in Saudi-Arabien war, traf backstage auf die NXT-Stars Matt Riddle und Keith Lee. Zayn stellte sich selbst als NXT-Fan vor, der sein T-Shirt mit dem Logo der Talente-Show jedoch im Auto vergessen habe. Als er dieses gemeinsam mit Riddle und Lee aufsuchen wollte, flüchtete Zayn. Das vor kurzem gebildete Tag Team erwischte Zayn dann im Ring und fertigte ihn ab.

- The Miz wurde in einer Ansprache im Ring von NXT-Star Tommaso Ciampa unterbrochen. Ciampa, der als amtierender NXT-Champion wegen einer Schulter-Verletzung ein halbes Jahr ausgefallen und erst kürzlich zurückgekehrt war, bezeichnete Miz als Schauspieler, der im Ring nichts drauf habe. Es folgte ein Match der beiden, das der Nachwuchs-Star für sich entscheiden konnte.

- Mandy Rose und Sonya Deville warteten gerade auf ihre Gegnerinnen Carmella und Dana Brooke. Diese wurden hinter den Kulissen jedoch von einem weiteren NXT-Star vermöbelt: Bianca Belair. Spontan bekamen Rose und Deville zwei neue Kontrahentinnen: Rhea Ripley und die nach einem Verletzungs-Drama genesene Tegan Nox. Die beiden NXT-Talente entschieden das Match für sich.

- Auch WWE-Boss Triple H und dessen Kumpel Shawn Michaels, beide für NXT mitverantwortlich, waren bei SmackDown dabei. Backstage trafen die beiden auf Daniel Bryan, der Triple H spontan zu einem Match herausforderte. Dieser lehnte jedoch ab und präsentierte einen Ersatzkandidaten: Den aktuellen NXT-Champion, den charismatischen Adam Cole.

Das Match bildete den Main Event, dabei ging es um Coles NXT-Titel. Die beiden Ausnahmekönner lieferten sich ein herausragendes Match, das Cole mit dem Last Shot für sich entschied. Zahlreiche weitere NXT-Stars betraten anschließend den Ring und feierten ihre Machtdemonstration gegen die SmackDown-Stars.

Die Ergebnisse von WWE SmackDown Live:

WWE SmackDown Women’s Championship: Bayley (c) besiegt Nikki Cross

Tommaso Ciampa besiegt The Miz

Tegan Nox und Rhea Ripley besiegen Sonya Deville und Mandy Rose

WWE NXT Championship: Adam Cole (c) besiegt Daniel Bryan

Nächste Artikel
previous article imagenext article image