vergrößernverkleinern
Taz (r.), Manager von Brian Cage, formulierte eine brisante Spitze gegen WWE
Taz (r.), Manager von Brian Cage, formulierte eine brisante Spitze gegen WWE © AEW
Lesedauer: 4 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Wegen des Corona-Ausbruchs bei WWE muss AEW das für Fyter Fest geplante Titelmatch von Jon Moxley verschieben - und verknüpft es mit einer brisanten Spitze.

Es ist offiziell: Wegen der Corona-Infektion seiner bei WWE aktiven Frau Renee Young muss die Titelverteidigung von Jon Moxley gegen Brian Cage bei AEW verschoben werden. Die Konkurrenzliga musste den Hauptkampf des zweiwöchigen TV-Specials Fyter Fest also abblasen - und verband die Ankündigung mit einem kräftigen Hieb gegen WWE.

In der ersten Nacht von Fyter Fest - einer Sonderausgabe der wöchentlichen Fernsehshow Dynamite - wandte sich Cages Manager Taz mit einer Ansprache an Moxley, in der er dem früheren Dean Ambrose Feigheit unterstellte und dass die Sicherheitsbedenken, die er äußern würde, nur vorgeschoben seien (So lief der Great American Bash von WWE NXT und der Quotenvergleich).

"Lotterladen": Taz mit Hieb gegen WWE wegen Corona

Die eigentlich brisante Aussage allerdings war auf Taz' Ex-Arbeitgeber WWE gemünzt: Taz verwies darauf, dass Moxley doch eigentlich keine Angst haben müsste, das Virus zu verbreiten. Er sei ja schon zweimal negativ getestet worden und hätte sich vor dem Match auch nochmal einem Test unterziehen müssen - AEW würde seine Liga ja nicht wie einen Lotterladen führen ("sloppy shop").

Anzeige

Wer aus Sicht von Taz beziehungsweise AEW-Boss Tony Khan stattdessen einen Lotterladen führt, ist offensichtlich: Marktführer WWE hat seine Performerinnen und TV-Performer erst zu testen begonnen, nachdem es vergangene Woche einen großen Corona-Ausbruch in den eigenen Reihen gab und musste generell viel Kritik für seine eher laxe Handhabung in Sachen Corona-Vorsorge einstecken.

Das Match zwischen Moxley und Cage steigt nun in zwei Wochen als Headliner eines weiteren Specials, Fight for the Fallen.

An Tag 1 von Fyter Fest gab es drei Titelmatches: Hikaru Shida behielt den Damentitel der Liga gegen Penelope Ford ...

Wenn du hier klickst, siehst du Youtube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Youtube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

... Cody Rhodes blieb TNT-Champion gegen Jake Hager ...

Wenn du hier klickst, siehst du Youtube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Youtube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

... und auch die Tag-Team-Titel blieben in Besitz von Hangman Page und Kenny Omega, die die Best Friends Trent und Chucky T besiegten - in einem kuriosen Moment zum Ring gefahren von Trents Mutter.

Wenn du hier klickst, siehst du Youtube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Youtube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Nach der Titelverteidigung kamen FTR (ehemals: The Revival) zum Ring und boten Omega und Page ein Bier an. Omega aber lehnte ab und schüttete das Bier aus, worauf Spannungen ausbrachen. Die Young Bucks kamen hinzu und versuchten zu schlichten, es kam zu Schubsereien.

Wenn du hier klickst, siehst du Youtube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Youtube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Die Bucks und FTR bestreiten kommende Woche ein großes Acht-Mann-Tag-Team-Match gegen The Butcher & The Blade und die Lucha Bros., das nun ins Zentrum der Show rückt. In einem weiteren Titelmatch, das es ohne den geplatzten Moxley-Kampf womöglich noch nicht gleich gegeben hätte, setzen Page und Omega die Gürtel nochmal gegen Private Party mit Mentor Matt Hardy aufs Spiel - an diesem Abend siegreich gegen Santana und Ortiz.

Wenn du hier klickst, siehst du Youtube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Youtube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Im Opener der Show behielte das unorthodoxe Duo aus dem maskierten Luchasaurus und Luke Perrys Sohn Jungle Boy die Oberhand über den ebenso als Top-Talent geltenden MJF und dessen Bodyguard Wardlow.

Wenn du hier klickst, siehst du Youtube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Youtube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Weitere Matches, die beim zweiten Teil von Fyter Fest kommende Woche steigen sollen: Chris Jericho trifft auf seinen aktuellen Erzrivalen Orange Cassidy, Lance Archer im ersten großen Match nach der Niederlage gegen Cody auf Joey Janela, die Dark Order mit Colt Cabana auf das Trio SCU (Christopher Daniels, Frankie Kazarian, Scorpio Sky).

Die Ergebnisse von AEW Fyter Fest - Tag 1:

Jungle Boy & Luchasaurus besiegen MJF & Wardlow
AEW Women's Title Match: Hikaru Shida (c) besiegt Penelope Ford
TNT Title Match: Cody (c) besiegt Jake Hager
Private Party besiegen Santana & Ortiz
AEW Tag Team Title Match: Hangman Page & Kenny Omega (c) besiegen Best Friends

Nächste Artikel
previous article imagenext article image