vergrößernverkleinern
Marcus Rashford wurde in Sofia von bulgarischen Zuschauern rassistisch beleidigt
Marcus Rashford wurde in Sofia von bulgarischen Zuschauern rassistisch beleidigt © Getty Images
Lesedauer: 7 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der bulgarische Verbandsboss tritt nach den Vorfällen beim Spiel gegen England zurück. Am Abend steht Eishockey bei SPORT1 im Mittelpunkt. Der Sport-Tag.

Nach den Skandalen bei den EM-Qualifikationsspielen durch türkische Spieler und bulgarische Fans gibt es die ersten Reaktionen.

So ist unter anderem der bulgarische Verbandsboss unter dem Druck der Öffentlichkeit zurückgetreten.

Beim FC Bayern München steigen Leon Goretzka und David Alaba wieder ins Mannschaftstraining ein. 

Anzeige

In Schweden will Spanien am Abend die zweite Chance zur vorzeitigen EM-Qualifikation nutzen. Für die Schweiz gilt in der Qualifikation das Prinzip Hoffnung.

Am letzten Gruppenspieltag geht es für die Adler in der CHL gegen Djurgarden Stockholm noch um den Gruppensieg. Die Münchner sind bei Färjestad Karlstad gefordert. Beide Spiele übertägt SPORT1 LIVE im TV.

Meistgelesene Artikel

SPORT1 präsentiert zweimal am Tag das Wichtigste für Ihren Sport-Tag komprimiert zusammengefasst. 

Morgens liefern wir Ihnen die wichtigsten News aus der Nacht, blicken auf die Highlights des Tages voraus und sagen Ihnen, was Sie bei uns im TV und Digital nicht verpassen sollten. Am Abend fassen wir das wichtigste Geschehen des bisherigen Tages für Sie zusammen. Viel Spaß damit!

Das ist passiert

- Bundesliga: Bayern-Duo zurück im Teamtraining

Leon Goretzka und David Alaba sind am Dienstag wieder ins Mannschaftstraining beim deutschen Rekordmeister Bayern München eingestiegen. Goretzka machte fünf Wochen nach seiner Operation im linken Oberschenkel die komplette Einheit mit. Alaba setzte nur teilweise aus. (Zum Bericht)

- Nach Rassismus-Vorfällen: Bulgariens Verbandschef zurückgetreten

Nach den rassistischen Vorfällen im EM-Qualifikationsspiel zwischen den Fußball-Nationalmannschaften von Bulgarien und England ist der bulgarische Verbandspräsident Boris Michailow unter dem großen öffentlichen Druck zurückgetreten. Die Partie am Montagabend in Sofia stand zweimal kurz vor dem Abbruch, weil einige bulgarische Zuschauer durch rassistische Rufe negativ auffielen. (Zum Bericht)

- Fussball: BFV will Nachahmer von Tosun bestrafen

Der Bayerische Fußball-Verband droht Spielern, die den provozierenden Torjubel des türkischen Nationalspielers Cenk Tosun nachahmen, mit Konsequenzen. Nachdem im Bereich des BFV am vergangenen Wochenende Spieler bei mindestens zwei Partien nach Toren in Richtung der Zuschauer salutiert hatten, teilte der Verband mit, dass ein solches provozierendes Verhalten nicht toleriert und jeder einzelne Fall zur Anzeige vor dem Sportgericht gebracht werde. (Zum Bericht)

- Formel 1: Rätsel um Hamilton

Weltmeister Lewis Hamilton hat in seiner Instagram-Story von Rücktritts-Gedanken gesprochen. In weißer Schrift auf dunklem Hintergrund teilte der Brite seine Gedanken mit seinen Followern. Er überlegt, "alles hinzuwerfen". (Zum Bericht)

- Tennis: Struff und Kohlschreiber siegen wieder

Davis-Cup-Spieler Jan-Lennard Struff hat nach drei Auftaktniederlagen in Serie wieder ein Erfolgserlebnis gefeiert. Er bezwang in der ersten Runde des ATP-Turniers in Antwerpen den Franzosen Gregoire Barrere klar in zwei Sätzen. In Moskau zog Philipp Kohlschreiber mit seinem ersten Sieg auf der ATP-Tour seit zweieinhalb Monaten in die nächste Runde ein. (Zum Bericht)

- Radsport: Tour 2020 wird Kletterpartie

Die Tour de France 2020 wird ein Fest für die Kletterer und dürfte ganz nach dem Geschmack des deutschen Hoffnungsträgers Emanuel Buchmann sein. Wie die Organisatoren bei der Streckenpräsentation verkündeten, macht die 107. Frankreich-Rundfahrt in allen fünf wichtigen Gebirgszügen Frankreichs Station. (Zum Bericht)

Das passiert heute noch

- U21 EM-Qualifikation: Deutschland will in Bosnien nachlegen

Die deutsche U21-Nationalmannschaft bestreitet am Dienstag ihr zweites Qualifikationsspiel für die EM-Endrunde 2021. (U21, EM-Qualifikation: Bosnien-Herzegowina - Deutschland, ab 18 Uhr im LIVETICKER)
Für die Partie in Zenica gegen Bosnien-Herzegowina macht der Mannschaft von Trainer Stefan Kuntz nicht nur der 5:1-Auftaktsieg in Wales Mut, sondern auch das 1:1 in der Neuauflage des EM-Finals gegen Spanien am vergangenen Donnerstag.  

- EM-Qualifikation:  Spanischer Matchball für EM-Ticket

In Norwegen kam die spanische Nationalmannschaft nicht über ein 1:1-Unentschieden hinaus. Damit hatte das Spiel für Sergio Ramos, der mit 168 Einsätzen für die Iberer zum alleinigen Rekordnationalspieler aufstieg, einen faden Beigeschmack. In Schweden will man die Feierlichkeiten nun nachholen. (EM-Qualifikation, 8. Spieltag: Schweden - Spanien, ab 20.45 Uhr im SPORT1-Liveticker)

- EM-Qualifikation:  Italien will EM-Ticket lösen

Nach der verpassten Qualifikation für die Weltmeisterschaft 2018 ist die aktuelle EM-Qualifikation ein reinstes Labsal für die geschundene italienische Fußball-Seele. Bereits drei Spieltage vor Schluss hat sich die Squadra Azzurra das EM-Ticket und ziemlich sicher auch den Gruppensieg gesichert. Neun Punkte beträgt der Vorsprung auf Rang zwei, den Finnland belegt. Dieser soll nun gegen Liechtenstein endgültig eingetütet werden. (EM-Qualifikation, 8. Spieltag: Liechtenstein - Italien, ab 20.45 Uhr im SPORT1-Liveticker)

- EM-Qualifikation:  Kampf um Platz 2 in Gruppe J

Im Kampf um Platz zwei gibt es einen spannenden Dreikampf. Im Duell mit Armenien (aktuell auf Rang drei) könnte Finnland mit einem Sieg einen Verfolger abschütteln. (EM-Qualifikation, 8. Spieltag: Armenien - Finnland, ab 18 Uhr im SPORT1-Liveticker)
Dann wäre es wahrscheinlich nur noch ein Zweikampf mit Bosnien und Herzegowina um das zweite EM-Ticket in Gruppe J. Dafür muss das Team vom Balkan allerdings seine Hausaufgaben in Griechenland erfolgreich erledigen. (EM-Qualifikation, 8.Spieltag: Griechenland - Bosnien und Herzegowina, ab 20.45 Uhr im SPORT1-Liveticker)

Das müssen Sie heute noch sehen

- Eishockey Champions Hockey League - Färjestad Karlstad - EHC Red Bull München

Am letzten Gruppenspieltag sind die Münchner bei Färjestad Karlstad gefordert. Die Münchner können nicht mehr von der Tabellenspitze verdrängt werden, selbst wenn das letzte Gruppenspiel bei Färjestad Karlstad verloren geht. Für die Schweden geht es allerdings noch um alles. Nur ein Sieg garantiert ihnen den Einzug ins Achtelfinale. (CHL: Färjestad Karlstad - EHC Red Bull München, ab 17.55 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM

- Eishockey Champions Hockey League - Adler Mannheim - Djurgarden Stockholm

Während der Finalist der Vorsaison aus Bayern schon vor dem 6. Spieltag der Vorrunde als Gruppensieger feststeht, geht es für die Mannheimer noch darum, diesen Platz in ihrer Gruppe zu erobern.
Dafür muss allerdings gegen Tabellenführer Djurgarden Stockholm ein Sieg her. (CHL: Adler Mannheim - Djurgarden Stockholm, ab 19.25 Uhr im LIVESTREAM u. ab 20.30 Uhr LIVE im TV auf SPORT1)

-Magenta Sport Arena

In dem wöchentlichen Format "Magenta Sport: Arena" berichtet SPORT1 über die Highlights aus Fußball-Bundesliga, UEFA Champions League, 3. Liga, FLYERALARM Frauen-Bundesliga, Deutscher Eishockey Liga, easyCredit Basketball-Bundesliga und der eSports-Szene. Neben Spielberichten bietet das einstündige Magazin in dieser Saison auch aktuelle News, Analysen und Vorberichte zu den einzelnen Ligen und Wettbewerben. (ab 21.45 Uhr LIVE im TV auf SPORT1)

- SPORT1 News

SPORT1 News  bietet Nachrichten, Interviews, Meinungen, Hintergründe und die heißesten Stories aus der Social-Media-Welt. Darüber hinaus werden die Zuschauer aus dem News-Studio der SPORT1 Redaktion mit einem Liveticker über aktuelle Ereignisse auf dem Laufenden gehalten und auch über die wichtigsten Sportevents des kommenden Tages informiert - zusätzlich zur Berichterstattung rund um die Uhr auf SPORT1.de, den SPORT1 Apps und den Social-Media-Kanälen von Deutschlands führender 360°-Sportplattform. (ab 23.15 Uhr LIVE im TV auf SPORT1)

Das Video-Schmankerl des Tages

Geredet und geschrieben wurde in den letzten Jahren viel über Berkant Göktan, das gefallene Jahrhunderttalent. Selbst geredet hat er nie so richtig – bis jetzt.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image