vergrößernverkleinern
Das ADAC GT Masters blickt auf eine der bisher spannendsten Saisons der Serie zurück
Das ADAC GT Masters blickt auf eine der bisher spannendsten Saisons der Serie zurück © ADAC GT Masters
teilenE-MailKommentare

Die zwölfte Saison des ADAC GT Masters bleibt als bisher spannendste in Erinnerung. Das erste Jahrbuch arbeitet die Highlights aus 2018 noch einmal auf.

Anzeige

Am Ende einer spannenden Saison entschieden Robert Renauer und Mathieu Jaminet den spektakulären Titel-Showdown am Hockenheimring für sich.

Den beiden Piloten reichte letztlich ein fünfter Rang, um die Meisterschaft mit einem Punkt Vorsprung vor den Brüdern van der Linde perfekt zu machen. Es war der erste Titel für Porsche seit 2008.

ADAC GT Masters erlebt engen Titelkampf

Vom Saisonstart in Oschersleben bis zu jenem packenden Finale erlebten die Fans eine der bisher besten Saisons der Serie. Sportlich war das Teilnehmerfeld so ausgeglichen und die Rennen so hart umkämpft wie nie.

Im Saisonverlauf wechselten sich Audi, Lamborghini, Porsche, Corvette und Mercedes-AMG an der Tabellenspitze ab. Insgesamt 22 verschiedene Fahrer standen ganz oben auf dem Podium, mehr als je zuvor.

Die Saison 2018 im Rückblick

Das erstmals erschienene ADAC GT Masters Jahrbuch zeichnet den spannenden Titelkampf mit seinen großen und kleinen Geschichten sowie allen Hintergründen nach. Neben spannenden Einblicken in die Technik bildet das Buch die sieben Rennwochenenden mit zahlreichen Bildern ab.

Das Nachschlagewerk für alle Motorsportfans ist hier erhältlich.

Das ist eine Anzeige von SPORT1.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image