vergrößernverkleinern
Im ADAC GT Masters gibt es oft reichlich Action
Im ADAC GT Masters gibt es oft reichlich Action © ADAC Motorsport
teilenE-MailKommentare

München - SPORT1 bleibt die Heimat des Motorsports: Auch 2019 gibt es mit ADAC Formel 4, ADAC TCR Germany, ADAC GT4 Germany und Porsche Carrera Cup viel Rennaction zu sehen.

Insgesamt sieben Veranstaltungen in Deutschland, Tschechien, Österreich und den Niederlanden, ein starkes Veranstaltungspaket mit ADAC TCR Germany, ADAC Formel 4 und der neuen ADAC GT4 Germany sowie dem Porsche Carrera Cup Deutschland und alle Rennen live und in voller Länge bei SPORT1: Für die Saison 2019 setzt das ADAC GT Masters auf Konstanz.

Los geht es traditionell in der Motorsport Arena Oschersleben, dort findet vom 26. bis 28. April 2019 der Saisonstart statt. Auch im kommenden Jahr gibt es einen attraktiven Preisgeldtopf von 500.000 Euro in Geld- und Sachpreisen.

ADAC-Sportpräsident: "Setzten auf Konstanz"

"Wir haben 2018 eine der spannendsten Saisons in der zwölfjährigen Geschichte des ADAC GT Masters erlebt. Die Serie hat in diesem Jahr nochmals einen weiteren Schritt gemacht, die Leistungsdichte war so hoch wie nie zuvor. Daran wollen wir 2019 anknüpfen und setzen auf Konstanz, beim Kalender und auch beim Reglement. Mit der neuen ADAC GT4 Germany haben wir dazu eine vielversprechende neue Serie im Rahmenprogramm. Das macht das Veranstaltungswochenende für Fans und Teilnehmer nochmals attraktiver und einzigartig", so ADAC Sportpräsident Hermann Tomczyk.

"In den vergangenen Jahren haben wir das ADAC GT Masters kontinuierlich weiterentwickelt. Die Fans dürfen sich 2019 auf verschiedene neue Fahrzeugmodelle im ADAC GT Masters freuen und können weiterhin alle Rennen live und in voller Länge bei unserem TV-Partner SPORT1 verfolgen", sagt ADAC Geschäftsführer Lars Soutschka.

Ein Punkt entscheidet: Porsche-Duo krönt sich zum Champion

Saisonstart Ende April in Oschersleben

Saisonstart ist traditionell in der Motorsport Arena Oschersleben, dort findet vom 26. bis 28. April bereits zum zwölften Mal in Folge der Auftakt statt.

Anschließend startet die Serie zum zweiten Mal in Most in Tschechien (17. bis 19. Mai), bevor das Österreich-Gastspiel auf dem Red Bull Ring (7. bis 9. Juni) auf dem Plan steht.

In Zandvoort start heiße Meisterschaft-Phase

In Zandvoort (9. bis 11. August) in den Niederlanden startet zur besten Ferienzeit die heiße Phase der Meisterschaft, gefolgt vom Nürburgring (16. bis 18. August).

Das vorletzte Rennwochenende der Saison findet auf dem Hockenheimring (13. bis 15. September) statt, das Finale des ADAC GT Masters wird erstmals seit 2008 wieder auf dem Sachsenring (27. bis 29. September) ausgetragen.

Bei allen sieben Saisonläufen starten die Tourenwagen der ADAC TCR Germany im Rahmenprogramm. Die neue ADAC GT4 Germany und der Porsche Carrera Cup Deutschland sind bei sechs Veranstaltungen mit dabei.

Formel 4 im Rahmen des Deutschland-GP geplant

Die ADAC Formel 4 startet ebenfalls bei allen Rennen in Deutschland sowie am Red Bull Ring im Rahmen des ADAC GT Masters, dazu ist wieder ein Rennwochenende im Rahmen der Formel 1 beim Mercedes-Benz Formel 1 Grand Prix von Deutschland geplant. Hierzu steht der ADAC in Gesprächen mit der Formel 1.

Auch beim Reglement setzt das ADAC GT Masters für 2019 auf Konstanz, geplant sind nur Detailanpassungen. Ab dem 3. Dezember beginnt für interessierte Teams die Früheinschreibung für das nächste Jahr, diese endet am 14. Dezember.

Nennschluss für das ADAC GT Masters 2019 ist am 15. März 2019. 28 Startplätze werden nach Zahlungseingang der Nennungen vergeben, der ADAC behält sich das Recht vor, weitere sechs Startplätze zu vergeben.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image