vergrößernverkleinern
Hyundai sammelte in der zweiten Saison deutlich mehr WM-Punkte als 2014
Hyundai sammelte in der zweiten Saison deutlich mehr WM-Punkte als 2014 © xpbimages.com
Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Zwei solide Ergebnisse von Dani Sordo und Hayden Paddon sind beim Finale in Wales nicht genug - Hyundai beendet die zweite WRC-Saison auf WM-Platz drei

©

Das Hyundai-Werksteam hat das gesetzte Ziel bei der Rallye Großbritannien verpasst. Die Plätze vier und fünf von Dani Sordo und Hayden Paddon waren zu wenig, um Citroen noch in der Marken-Weltmeisterschaft zu überholen und den zweiten Platz zu erobern. "Es hat nicht gereicht, aber wir haben unser Bestes gegeben und bis zum Schluss gekämpft", sagt Teamchef Michel Nandan. Am Ende hat Citroen um sechs Punkte mehr auf dem Konto.

Trotzdem bewertet Nandan die zweite Saison in der Rallye-Weltmeisterschaft positiv, obwohl es nicht mit einem Sieg klappte. "Wir haben bei drei Rallyes vier Podestplätze geholt und sind mit einer Ausnahme immer in die Top 5 gefahren. Für mich zeigt das eine Steigerung unserer Performance und der Konstanz. Wir haben mehr Prüfungsbestzeiten eingefahren und waren der Spitze näher."

Anzeige

Aus eigener Kraft war Klassenprimus Volkswagen dennoch nicht zu schlagen. Die Hoffnungen liegen auf dem neuen Boliden für 2016. Beim Saisonfinale in Wales zeigten die beiden Werksfahrer solide Leistungen. Am Samstag fiel Sordo etwas zurück, durch die Schwierigkeiten der Konkurrenz kam der Routinier am Ende noch auf den vierten Platz nach vor. In der WM beendet der Spanier die Saison als Achter.

"Wir hatten generell ein gutes Wochenende und ich bin mit unserer Performance in Wales zufrieden", kommentiert Sordo den vierten Platz. "Klar sind wir enttäuscht, dass wir nicht den zweiten Platz in der Marken-WM erreicht haben, aber trotzdem sollten wir mit der Rallye zufrieden sein. Am Sonntagvormittag wollte ich keine Fehler machen, die Pace kontrollieren und von möglichen Situationen profitieren."

Diese Taktik ging auf, denn als Ford-Pilot Ott Tänak in WP16 von der Straße flog, erbte Sordo einen Platz. "Wir sollten damit zufrieden sein. Es war eine positive zweite Saison und ich bedanke mich beim Team für die harte Arbeit. Der Podestplatz in Spanien war mein Highlight", erinnert sich Sordo an die Party mit seinen Fans. "Das Wochenende in Wales habe ich auch genossen. Jetzt freue ich mich auf die nächste Saison."

Teamkollege Paddon verteidigte am Sonntag den fünften Platz gegen Lokalmatador Elfyn Evans im Ford. "Es war ein schwieriges Wochenende, aber am Ende bin ich in den Top 5 gelandet", sagt der Neuseeländer. "Vor dem letzten Tag war uns klar, dass es gegen Citroen schwierig werden würde, den zweiten Platz noch zu schnappen. Trotzdem können wir mit unserem Saisonende zufrieden sein. Die Prüfungen waren sehr schwierig und wir haben vom ersten Tag daran gearbeitet uns zu verbessern."

"Es war wieder ein wichtiges Wochenende, das eine für uns positive Saison beendet. Der Podestplatz in Sardinen war sicherlich der herausragende Moment. Wir hätten gerne öfter solche Ergebnisse gefeiert, aber wir haben in dieser Saison ein gutes Momentum aufgebaut. Das wollen wir für 2016 mitnehmen." Paddon beendete das Jahr auf WM-Platz neun.

© Motorsport-Total.com

Nächste Artikel
previous article imagenext article image