Home>Darts>

"Weniger Spaß": Pietreczko lässt bei SPORT1 aufhorchen

Darts>

"Weniger Spaß": Pietreczko lässt bei SPORT1 aufhorchen

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Pietreczko-Aussage lässt aufhorchen

Ricardo Pietreczko muss die Schattenseiten als Darts-Profi erkennen und lässt bei SPORT1 mit einer ganz besonderen Aussage aufhorchen. „Pikachu“ hat derzeit eher „weniger Lust“ auf Darts.
Ricardo Pietreczko gesteht bei dem German Darts Grand Prix, dass er aktuell wenig Spaß am Darts habe und die Reisestrapazen nicht immer leicht für ihn sind.
Benjamin Zügner
Benjamin Zügner
Alexander Kortan
Alexander Kortan

Spätestens seit seinem überraschenden Triumph im vergangenen Oktober bei German Darts Championships in Hildesheim ist Ricardo Pietreczko in der Darts-Szene angekommen. Doch mit dem Erfolg kam nicht nur Positives, wie „Pikachu“ offenbart. So verriet der 29-Jährige im Gespräch mit SPORT1 im Rahmen des German Darts Grand Prix in München, dass er derzeit durchaus mit Motivationsproblemen zu kämpfen hat.

{ "placeholderType": "MREC" }

Auf die Frage, welche Ziele er in diesem Jahr verfolgt, antwortet „Pikachu“ etwas überraschend: „Spaß haben und versuchen, meinen Spaß wieder ein bisschen zu finden, weil ich in letzter Zeit gemerkt habe, dass ich wieder ein bisschen weniger Lust auf Darts bekommen habe.“ Und weiter: „Es wird auch wieder andere Zeiten geben, wo ich sage: Gut, ich habe wieder richtig viel Spaß am Darts“.

Die Gründe für die mangelnde Motivation seien dabei vor allem der enge Terminkalender und der damit verbundene Stress. „Ich habe im April, glaube ich, drei Wochen drinnen, in denen ich keinen einzigen Tag zu Hause bin. Ich bin dann aber auch nicht Einer, der sagt, okay, ich lasse das mal aus und ruhe mich aus, das kann ich dann auch nicht“, erklärt die derzeitige Nummer 32 der Order of Merit.

Pietreczko sieht deutschen Major-Sieger

Auf die Entwicklung des deutschen Darts angesprochen, gibt Pietreczko eine vielversprechende Prognose ab: „Man sieht ja, Deutschland entwickelt sich sehr gut, was den Darts-Sport angeht. Also warum nicht einfach mal ein World Matchplay gewinnen? Irgendjemand wird es von den Deutschen bestimmt mal schaffen.“

{ "placeholderType": "MREC" }

Für einen Pietreczko-Sieg in München reichte es allerdings nicht. Der 29-Jährige musste sich bereits bei seinem Auftaktmatch gegen Ryan Joyce mit 1:6 in Legs geschlagen geben.

Zuletzt sorgte Pietreczko für Aufsehen, da er dem Darts-Wunderkind Luke Littler „arrogantes Verhalten“ vorwarf. Später zeigte sich der Nürnberger aber einsichtig und ruderte auf Instagram zurück: „Ich möchte mich für mein Verhalten auf der Bühne in Wieze entschuldigen.“ Auslöser für die Fehde war Pietreczkos Halbfinal-Niederlage gegen den 17 Jahre alten Littler beim European-Tour-Event in Belgien.