Home>Darts>

Darts: Littler enttäuscht in Kiel - auch die deutschen Stars scheitern vorzeitig

Darts>

Darts: Littler enttäuscht in Kiel - auch die deutschen Stars scheitern vorzeitig

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Deutsche Stars enttäuschen in Kiel

Für Gabriel Clemens und Martin Schindler endet der Tag der NEO.bet Baltic Sea Darts Open in Kiel bitter. Auch Shootingstar Luke Littler erlaubt sich einen Ausrutscher.
Martin Schindler kommt mit dem Rückenwind seines ersten European Tour-Titels nach Kiel - doch die Doppel-16 will bei zwei Highfinishes nicht fallen. Mike de Decker lässt sich die Chance nicht entgehen.
SPORT1
SPORT1
von SPORT1

Der erste Tag der NEO.bet Baltic Sea Darts Open hatte einige Überraschungen parat. So verlor Shootingstar Luke Littler zum Abschluss des Freitags sein Erstrundenmatch gegen Wessel Nijman mit 3:6.

{ "placeholderType": "MREC" }

Weniger als 24 Stunden nach seinem Auftritt in der Premier League kam Littler auf einen Average von „nur“ 83,98 Punkten. Der Niederländer Nijman (92,44) hatte so keine Probleme, den WM-Finalisten aus dem Weg zu räumen.

Luke Littler verliert in der ersten Runde der Darts European Tour in Kiel mit 3:6 gegen Wessel Nijman und scheidet früh aus dem Turnier aus.
02:47
Darts European Tour in Kiel: Luke Littler verliert gegen Wessel Nijman deutlich

Auch die deutschen Starspieler Gabriel Clemens und Martin Schindler hatten sich ihren jeweiligen Auftritt in der Wunderino Arena in Kiel ganz anders vorgestellt.

Drama um Clemens - auch Schindler verliert

Der „German Giant“ musste sich Andy Baetens knapp mit 5:6 geschlagen geben. Schindler, der vor wenigen Wochen das Event in Riesa überraschend gewonnen hatte, unterlag Mike De Decker mit 3:6.

{ "placeholderType": "MREC" }

Wie eng das Match zwischen Clemens und Baetens war, zeigten auch die Averages der beiden Kontrahenten: Während der Belgier auf 95,33 Punkte kam, lag Clemens bei 94,06. Baetens hatte beim Stand vom 5:3 bereits erste Matchdarts, die er allerdings vergab. Clemens nutzte diese Schwäche und gewann die folgenden beiden Legs. Im Decider zog „Gaga“ jedoch den Kürzeren.

Lesen Sie auch

Besser lief es bei zwei deutschen Qualifikanten: Sowohl Franz Rötzsch als auch Moritz Hilger überstanden am Nachmittag die erste Runde. Rötzsch konnte den Neuseeländer Haupai Puha mit 6:4 aus dem Turnier nehmen, Hilger setzte sich bei seinem Debüt mit 6:2 gegen Matthew Dennant aus England durch.

Für Christopher Toonders (0:6 gegen Maik Kuivenhoven) und Kevin Troppmann (4:6 gegen Gian van Veen) ist das Event hingegen vorzeitig beendet.

Am Samstag greift dann auch Ricardo Pietreczko als gesetzter Spieler in das Geschehen in Kiel ein. „Pikachu“ trifft am Nachmittag im deutsch-deutschen Duell auf Hilger. Zuvor steht Rötzsch im ersten Spiel des Tages Josh Rock gegenüber.

{ "placeholderType": "MREC" }

NEO.bet Baltic Sea Darts Open - Ergebnisse der deutschen Starter

  • Maik Kuivenhoven - Christopher Toonders 6:0
  • Haupai Puha - Franz Rötzsch 4:6
  • Moritz Hilger - Matthew Dennant 6:2
  • Kevin Troppmann - Gian van Veen 4:6
  • Andy Baetens - Gabriel Clemens 6:5
  • Martin Schindler - Mike De Decker 3:6