Home>Darts>

Wahnsinn! "Das wäre fast der größte Moment der Darts-Geschichte gewesen"

Darts>

Wahnsinn! "Das wäre fast der größte Moment der Darts-Geschichte gewesen"

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Das wäre der irrste 9-Darter gewesen

Triple 20, Triple 19 - Bull Bull Bull: „Dirty Harry“ Andreas Harrysson wagt sich an die tollkühnste Variante, einen 9-Darter zu erreichen - am Ende fehlt nicht viel.
Andreas Harrysson versuchte den unglaublichsten 9-Darter der Geschichte
Andreas Harrysson versuchte den unglaublichsten 9-Darter der Geschichte
© MODUS Super Series
SPORT1 Angebote | Anzeige
SPORT1 Angebote | Anzeige
von SPORT1
Triple 20, Triple 19 - Bull Bull Bull: „Dirty Harry“ Andreas Harrysson wagt sich an die tollkühnste Variante, einen 9-Darter zu erreichen - am Ende fehlt nicht viel.

Schon einmal gehört von Andreas Harrysson alias „Dirty Harry“? Auch viele eingefleischte Darts-Fans werden diese Frage mit Nein beantworten - beinahe allerdings wäre dem Schweden in dieser Woche etwas gelungen, was die gesamte Darts-Welt in Aufruhr versetzt hätte.

{ "placeholderType": "MREC" }

Der 49 Jahre alte Schwede mit dem charakteristischen Rauschebart versuchte sich am Mittwoch in einem Match der Modus Super Series an der irrwitzigsten Variante eines 9-Darters, die - nach allgemeinem Kenntnisstand - noch nie einem Spieler gelungen ist. Viel fehlte nicht und Harryson wäre der erste gewesen.

Andreas Harrysson versucht den irrsten 9-Darter der Geschichte

In einem Match gegen Niall Culleton gelang Harrysson am Mittwoch in Portsmouth zunächst eine 180 und dann dreimal die Triple 19, 150 Punkte waren zum Finish des Legs also noch nötig.

Der zweimalige BDO- und WDF-WM-Teilnehmer Harrysson wagte dann das Unglaubliche: Er versuchte den Checkout mit drei Würfen ins Bulls Eye - eine extreme Herausforderung in Sachen Zielgenauigkeit, die überhaupt nur in den seltensten Fällen zu meistern ist (Simon Whitlock schaffte es 2022 einmal bei der Dutch Championship). Ein 9-Darter mit diesem Checkout wäre ein historisches Novum gewesen - und Harrysson ließ es sich nicht nehmen, es zu versuchen.

{ "placeholderType": "MREC" }
Wenn du hier klickst, siehst du X-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von X dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

„Wenn es einen Gott gibt, lass es passieren. Ich will, dass Andreas das schafft. Das wäre eine Weltpremiere!“, raunte der Kommentator der TV-Übertragung - und tatsächlich schaffte Harryson den ersten Bulls-Eye-Treffer.

Sport1.de/dartshop – Deine Adresse für professionelles Darts Zubehör. Jetzt günstige Einsteigersets und exklusive SPORT1 Darts Highlights sichern.

Schritt 2 misslang Harrysson dann allerdings, die Chance auf den „Bull Bull Bull Checkout“ war dahin. Harrysson schien für einige Sekunden selbst überrascht von seiner Tollkühnheit und machte erst nach einer längeren Pause weiter. „Allein, dass er es versucht hat“, lobte der TV-Kommentator, sein Kollege ergänzte: „Er hätte hier fast das unglaublichste Leg hingelegt, dass Sie je irgendwo an einem Dartsboard gesehen haben.“

Der Social-Media-Account der Super Series unterstrich die Besonderheit des Augenblicks dann noch mit den Worten: „Andreas Harrysson hat hier fast den größten Moment der Darts-Geschichte hingelegt.“

{ "placeholderType": "MREC" }

Am Ende war es dann doch eine Nummer kleiner. Harrysson gewann das Match mit 4:2.