Anzeige

„So eine Sensation passiert nur alle 15 Jahre mal“

„So eine Sensation passiert nur alle 15 Jahre mal“

Gabriel Clemens hat bei der Darts-WM ein machbares Los erwischt. Wie weit kann es für die deutsche Nummer eins gehen? Und was ist für die anderen Deutschen drin?
Die Auslosung der Darts-WM ergibt für die deutschen Darter ein Hammer-Los. Bereits in der 1. Runde kommt es zu einem deutschen Duell. Gabriel Clemens bekommt es mit einem Waliser oder Japaner zu tun.
Stefan Junold
Stefan Junold
Tobias Wiltschek
Tobias Wiltschek
von Stefan Junold, Tobias Wiltschek

Es war aus deutscher Sicht DIE Sternstunde der vergangenen Darts-Weltmeisterschaft.

Gabriel Clemens gelang in der 3. Runde der PDC-WM 2021 die große Sensation. Der „German Giant“ warf mit Peter Wright einen der größten Stars und Titelverteidiger aus dem Turnier und schaffte als erster deutscher Spieler den Einzug ins Achtelfinale. (Darts-WM 2022 LIVE im TV auf SPORT1, im LIVESTREAM und im LIVETICKER)

Ist Clemens dieses Jahr ein ähnlicher Coup zuzutrauen? Als 25. der Weltrangliste ist der 38-Jährige gesetzt und steigt erst in Runde 2 ein.

Darts-WM: Clemens winkt Duell mit Clayton

Dort trifft er auf den Sieger der Erstrundenpartie zwischen Lewy Williams, 93. der Weltrangliste, und Toyokazu Shibata, WM-Debütant aus Japan.

SPORT1-Experte Robert Marijanovic geht von einem Duell Clemens‘ mit dem 19-jährigen Waliser aus, der gegen Shibata klar favorisiert ist. „Williams hat eine extrem gute Scoring-Power. Das ist ein junger Wilder, der richtig Bock hat, Darts-Profi zu werden. Diese Hürde muss er erstmal nehmen“, warnt Marijanovic seinen Landsmann im Gespräch mit SPORT1.

„Da muss er sich extrem konzentrieren. Das könnte ein Stolperstein werden“, fügte der 41-Jährige hinzu, der selbst bereits dreimal im Alexandra Palace gespielt hat.

Marijanovic: Clemens kann jeden schlagen, wenn...

Sollte Clemens seine Auftakthürde überwinden, könnte in der 3. Runde der nächste Waliser warten, dann allerdings kein Geringerer als Jonny Clayton. „The Ferret“ hat 2021 ein unglaublich starkes Jahr gespielt und dabei unter anderen das Masters, die Premier League und den World Grand Prix gewonnen.

Martin Schindler besiegt zum Auftakt überraschen Ian White. Gabriel Clemens behält gegen Steve Beaton im Entscheidungsleg die Nerven.
00:29
Deutscher Doppelsieg: Schindler und Clemens überzeugen

Clayton ist laut Marijanovic Favorit, „aber Clemens kann eine Leistung abrufen, mit dem er jeden auf der Welt schlagen kann.“ Möglicher Vorteil für den Deutschen: Clayton ist bei der WM trotz fünf Teilnahmen in Folge noch nie über die 3. Runde hinaus gekommen.

„Für Clemens wird Clayton der ganz große Test sein. Wenn er aber das Duell gewinnt, ist vielleicht nicht der Weg zum Titel offen, aber dann kann er ein Riesenturnier spielen“, schätzt Marijanovic die Ausgangslage für die deutsche Nummer 1 ein.

Schindler und Hempel treffen aufeinander

Clemens ist jedoch bei weitem nicht die einzige schwarz-rot-goldene Hoffnung. Mit insgesamt vier Startern wurde der nationale Teilnehmerrekord von der WM 2019 eingestellt.

Einer davon wird allerdings die 1. Runde nicht überstehen. Denn die Auslosung ergab die Neuauflage des Finals der HyloCare PDC Europe Super League, in dem sich Martin Schindler dank eines 11:10-Siegs gegen Florian Hempel das WM-Ticket sicherte.

Das Finale der Super League könnte spannender kaum sein. Martin Schindler besiegt Florian Hempel im Entscheidungsleg und bucht damit das WM-Ticket für den Ally Pally.
01:48
Deutsches-Dartsdrama um den Ally Pally

„Das ist keine Katastrophe, aber für die deutschen Darts-Zuschauer natürlich ein bisschen schade. Denn man will ja allen Deutschen die Daumen drücken“, konstatiert Marijanovic. (NEWS: Alles Wichtige zum Darts)

Van den Bergh? Ally Pally ist sein Terrain

Wen sieht der „Robstar“ als Favoriten? „Die Statistiken gehen in Richtung Schindler. Wenn man sich die Zahlen über das Jahr hinweg ansieht, hat Schindler die Nase vorne. Auch ich sehe ihn knapp vorne. Aber Hempel genießt diese Bühnen-Auftritte. Das könnte ihm wiederum in die Karten spielen. Das wird sehr, sehr spannend. Ich tippe mal auf einen Krimi“, prophezeit Marijanovic.

Schindler nimmt zum dritten Mal an der WM teil, einen Sieg konnte er bislang noch nicht einfahren. Hempel, erst seit diesem Jahr auf der PDC Tour aktiv, gibt sein Debüt im Ally Pally.

Der Sieger nimmt es mit dem an Nummer fünf gesetzten Dimitri Van den Bergh auf. Marijanovic traut beiden Deutschen zu, den Belgier zu bezwingen, denn: „Van den Bergh spielt immer mal wieder unter seinen Möglichkeiten. Aber bei ihm muss man aufpassen. Sobald er im Ally Pally auf der Bühne steht, liefert er besondere Spiele. Egal wer im deutschen Duell gewinnt: Der Sieger wird volle Kanne spielen müssen.“

Da dürften auch die Umstände, dass der „Dreammaker“ zuletzt mit Corona infiziert war und bald Nachwuchs erwartet, nicht viel ausmachen. Marijanovic erwartet den Belgier „in Höchstform“ bei der WM.

Schmutzler will für Furore sorgen

Er wird Max Hopp als zweitjüngsten Teilnehmer der PDC-WM-Geschichte ablösen. Sollte Schmutzler seinen Erstrundengegner Ryan Meikle eliminieren, träfe er auf „Snakebite“ Wright.

Peter Wright siegt zum ersten Mal bei den Darts Players Championship. Die letzten drei Legs sind an Spannung und Dramatik kaum zu überbieten.
05:55
Mehr Dramatik geht nicht! Wright holt Titel

Doch laut Marijanovic „muss er gegen Meikle sein A+-Game auspacken, wenn er gewinnen will“. Der 25-jährige Engländer, der bereits zweimal sieglos bei der WM am Start war, dürfte „relativ glücklich sein mit seinem Los.“

Genau das sei jedoch die Chance für Schmutzler, sollte Meikle ihn ein wenig unterschätzen.

„Allein dass er auf der Ally-Pally-Bühne stehen darf, ist eine Sensation. So was passiert alle zehn bis fünfzehn Jahre mal. Wenn er es tatsächlich schafft, im Ally Pally ein Match gegen Peter Wright zu spielen, dann reden wir nicht mehr über Averages oder Statistiken. Dann heißt es nur: ‚Feuer frei und genieße dein Leben!‘ Denn er spielt gegen den vielleicht besten Darts-Spieler zurzeit“, bringt es Marijanovic auf den Punkt.

Van Barneveld droht frühes Aus gegen Cross

Einer der besten Darts-Spieler der Welt war auch einmal Raymond van Barneveld. Der Niederländer feiert nach zwischenzeitlicher Karrierepause sein Comeback im Alexandra Palace.

Dem fünfmaligen Weltmeister droht allerdings ein frühes Aus. Lourence Ilagan von den Philippinen dürfte im Normalfall zwar keine große Hürde sein, danach wartet aber ein großes Kaliber auf den 54-Jährigen. „Er spielt gegen Rob Cross, dessen Formkurve derzeit steil nach oben geht. Da sehe ich im Moment Cross als Favoriten an. Das könnte eventuell eine schnelle Nummer werden“, befürchtet Marijanovic. (DATEN: Spielplan und Ergebnisse der Darts-WM)

Ein weiterer möglicher Zweitrundenkracher lautet Gary Anderson gegen Adrian Lewis. Diese Namen - sie vereinen zu gleichen Teilen vier WM-Titel bei der PDC - elektrisieren auch den „Robstar“. „Bei Lewis und Anderson will man einfach die Dynamik haben, die Spritzigkeit im Spiel, sich gegenseitig die Triple-20 um die Ohren hauen“, erwartet er ein spektakuläres Match, sollte Lewis den nicht zu unterschätzenden Matt Campbell aus Kanada bezwingen.

Sherrock vs. Price in Runde 3 möglich

Nicht zu vernachlässigen ist sicherlich auch Fallon Sherrock. Der Hype um die „Queen of the Palace“ ist nach ihrem Viertelfinaleinzug beim Grand Slam noch größer geworden.

Nach dem furiosen Auftritt von Fallon Sherrock beim Grand Slam of Darts fordert TV-Experte Wayne Mardle eine Teilnahme der 27-Jährigen an der Premier League. Zurecht?
05:50
Sherrock in die Premier League? "... das ist das Entscheidende!"

Bei der WM 2020, bei der sie mit zwei Siegen gegen Ted Evetts und Mensur Suljovic Geschichte geschrieben hatte, nimmt sie es nun in der 1. Runde mit Rekordteilnehmer Steve Beaton auf. Marijanovic sagt: „Steve Beaton interessiert dieser ganze Hype überhaupt nicht. Das ist nicht seine Welt, er will einfach nur Darts spielen. Es wird ein tolles Match.“

Sollte Sherrock erst den „Bronzed Adonis“ und dann auch noch Kim Huybrechts schlagen, könnte sie in der 3. Runde auf Gerwyn Price treffen. Der hatte sich zuletzt sehr emotional gegen eine mögliche Wildcard der Engländerin für die Premier League im kommenden Jahr ausgesprochen.

Marijanovic geht jedoch davon aus, dass die Diskussion keine Rolle spielen würde. „Wenn es zu dem Duell bei der WM kommt, wird es überhaupt nicht darum gehen, ob Gerwyn Price Fallon Sherrock irgendetwas beweisen will oder umgekehrt“, stellt er klar.

Alles zur Darts-WM 2022 bei SPORT1.de:

MEHR DAZU