Anzeige
Home>Darts>Darts-WM>

Darts-WM 2022: Peter Wright nach 7:5-Sieg im Finale gegen Michael Smith Weltmeister

Darts-WM>

Darts-WM 2022: Peter Wright nach 7:5-Sieg im Finale gegen Michael Smith Weltmeister

Anzeige
Anzeige

Weltmeister! Wright ringt Smith nieder

Weltmeister! Wright ringt Smith nieder

Peter Wright triumphiert bei der Darts-WM 2022. Der Schotte ringt Michael Smith in einem Krimi nieder und holt seinen zweiten Titel in drei Jahren.
Peter Wright behält auch im WM-Finale gegen Michael Smith die Nerven. Der Schotte gewinnt in einem hochklassigen Match mit 7:5.
Stefan Junold
Stefan Junold

Peter Wright hat den zweiten WM-Titel seiner Karriere gewonnen!

Der Schotte setzte sich in einem packenden Finale der PDC-Weltmeisterschaft dank eines fulminanten Endspurts mit 7:5 in Sätzen gegen Michael Smith durch. (NEWS: Alles Wichtige zum Darts)

„Snakebite“ hatte bereits 2020 das wichtigste Darts-Turnier der Welt gewonnen. Der 51-Jährige ist damit erst der sechste Spieler in der PDC-Geschichte, der sich mehr als einmal zum Weltmeister gekrönt hat. Neben der Sid Waddell Trophy darf er sich über eine Siegprämie in Höhe von 500.000 Pfund freuen.

Smith verpasste auch im zweiten Anlauf seinen ersten Triumph im Londoner Alexandra Palace und wartet damit weiter auf den ersten Major-Titel seiner Laufbahn. 2019 hatte der „Bully Boy“ das Finale gegen Michael van Gerwen verloren. (Darts: PDC Order of Merit - die aktuelle Weltrangliste)

Wright besser auf die Doppel

Wright gewann das über weite Strecken hochklassige Endspiel mit einem Drei-Dart-Average von 98,34 Punkten und einer Doppelquote von 39,1 Prozent.

Sein englischer Konkurrent kam auf 99,22 Punkte im Schnitt und 35,4 Prozent beim Checkout. Da halfen ihm auch Rekorde bei den meisten 180er in einem WM-Match, WM-Finale (24) sowie bei einem WM-Turnier (83) nichts. (DATEN: Statistiken zum WM-Finale Smith vs. Wright)

Peter Wright feiert im Ally Pally ausgelassen seinen zweiten WM-Titel. Im Interview findet er tröstende Worte für seinen Kontrahenten.
03:20
Hier feiert Peter Wright seinen zweiten WM-Titel

Smith weinte im Anschluss an die Übergabe der Trophäe an Wright bitterlich. Er hatte im Halbfinale Titelverteidiger Gerwyn Price und eine Runde davor Mitfavorit Jonny Clayton bezwungen. (DATEN: Spielplan und Ergebnisse der Darts-WM)

„Ich bin total enttäuscht, aber ich werde bereit für meinen nächsten Anlauf sein“, erklärte der 31-Jährige kurz darauf wieder gefasst im Interview bei Sky Sports.

Wright dachte sogar im Moment des größten Triumphs an seinen Gegner und lobte Smith für dessen herausragenden Leistungen während des Turniers.

„Ich bin unglaublich glücklich. Ich habe es geschafft“, hielt Wright sichtlich berührt fest: „Ich kann nicht erklären, was gerade passiert ist. Die Atmosphäre hat meinem Spiel geschadet. Wir waren beide nicht gut.“

Insbesondere in der Endphase herrschte Ruhe im sonst so lauten Ally Pally, weil die Fans gebannt den Krimi auf der Bühne verfolgten.

Smith checkt 167 Punkte

Wright, der das Ausbullen gewonnen hatte, erwischte den besseren Start. Er gewann den ersten Satz, obwohl er Smith das zweite Leg mit 28 (!) Darts - es war das schlechteste Leg der gesamten Weltmeisterschaft - überließ.

Alle Zuschauer vorm TV, die selbst Darts spielen, können sich das hier genau anschauen. Auch die Profis haben so ihre Probleme auf die Doppel.
04:29
Jeder Hobby-Spieler fühlt mit! Double-Trouble im Finale

Beide Spieler zeigten in der Anfangsphase teils massive Probleme auf die Doppel, was sich in einem 82er-Average des Duos im ersten Satz niederschlug.

Dank eines Breaks im dritten Leg schnappte sich der Schotte auch den zweiten Durchgang.

Danach nahm der „Bully Boy“ zunehmend Fahrt auf. Satz drei brachte er auf seine Seite und checkte dabei 167 Punkte – das höchste Finish des Matches.

Smith bricht 180er-Rekorde

Auch der vierte Spielabschnitt ging an Smith, nachdem Wright zwei Set-Darts liegen ließ.

Das Scoring hatten beide zumeist im Griff. Insbesondere der Engländer feuerte eine 180 nach der anderen heraus und stellte mit seiner 72. perfekten Aufnahme einen neuen Turnierrekord auf. Er übertrumpfte damit Gary Andersons 71 Maxima von der WM 2017.

Mit dem Gewinn des siebten Satzes ging Smith erstmals in Führung. Im ersten Leg verfehlte Wright die Doppel-11 bei vier Versuchen, was sein Gegner zum Break nutzte. Diesen Vorteil gab Smith nicht mehr ab.

Michael Smith scheitert zum zweiten Mal im WM-Finale. Nach dem Match kommen dem 31-Jährigen die Tränen - und Weltmeister Peter Wright zeigt echte Größe.
02:52
Smith in Tränen aufgelöst! Wright glänzt mit großer Geste

Wright schlug seinerseits zurück und schnappte sich Durchgang Nummer acht ohne große Highlights.

Wright in der Endphase überragend

Ende des neunten Satzes zeigte der 51-Jährige Nerven. Im entscheidenden fünften Leg traf er das falsche Doppel, Smith staubte zum 5:4 ab.

Anschließend schien das Match klar in Richtung des Engländers zu kippen. Im zehnten Durchgang führte Smith bereits mit 2:0, ehe Wright sein A-Game auspackte und sich noch ein 3:2 und damit den erneuten Ausgleich in Sätzen erkämpfte.

Auch die nächsten drei Legs gingen an den nun furios aufspielenden Weltmeister von 2020. Damit war er nur noch einen Satz vom erneuten Titelgewinn entfernt.

Erst mit dem 1:2 im elften Satz konnte Smith einen 8:0-Run von Wright stoppen. Doch es war zu spät. Der Schotte spielte ein starkes letztes Leg, das er mit einem sicheren Wurf auf die Doppel-16 zu einem 13-Darter und seinem zweiten Triumph auf der größten Darts-Bühne der Welt vollendete.

Alles zur Darts-WM 2022 bei SPORT1.de:

MEHR DAZU