Anzeige

Paderborn verpasst Rang drei

Paderborn verpasst Rang drei

Der SC Paderborn verpasst durch einen späten Ausgleich den Sprung auf Rang drei. Der 1. FC Nürnberg stößt in die Spitzengruppe vor. Der FC Ingolstadt kommt nicht über ein Remis hinaus.
Der SV Sandhausen hat sich beim Duell der Gegensätze gegen den SC Paderborn spät ein 1:1-Remis erkämpft - und das trotz frühem Rückstand und verschossenem Elfmeter.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Der SC Paderborn hat am Samstag den Sprung auf Rang drei verpasst.

Der Klub von Trainer Lukas Kwasniok kassierte beim 1:1 in Sandhausen einen späten Ausgleich und bleibt deshalb auf Rang vier stehen. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur 2. Bundesliga)

„Das 1:1 ist sehr ärgerlich. Wir hätten nach dem 1:0 nachlegen können, aber das haben wir heute leider nicht geschafft“, sagte SCP-Coach Lukas Kwasniok.

Der 1. FC Nürnberg wiederum siegte zu Hause mit 2:1 über Holstein Kiel und kletterte auf den fünften Rang, punktgleich mit Paderborn, das aber das bessere Torverhältnis vorweisen kann.

Der Hamburger SV und Schalke 04 stehen jeweils einen Punkt hinter Nürnberg und Paderborn. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der 2. Bundesliga)

Der 1. FC Nürnberg hat gegen Holstein Kiel einen verdienten 2:1-Sieg eingefahren. Youngster Erik Shuranov ließ die Franken mit einem satten Schuss in den Winkel jubeln.
04:40
Shuranov-Hammer lässt FCN jubeln

Während die Königsblauen am Samstagabend bei Spitzenreiter St. Pauli gefordert sind, spielt der HSV am Sonntag bei Hannover 96.

Marcel Mehlem (5.) erzielte das frühe Führungstor für Paderborn. In der 17. Minute scheiterte Pascal Testroet mit einem schwach geschossenen Handelfmeter an Torwart Jannik Huth und vergab die große Chance zum 1:1.

Bashkim Ajdini (90.+3) zeichnete dann für den späten Sandhäuser Ausgleich verantwortlich.

Nach starkem Saisonstart hatte Nürnberg drei der vergangenen vier Ligaspiele verloren, Manuel Schäffler (6.) brachte den Club nun aber schon früh in Führung.

Vor leeren Rängen erhöhte Erik Shuranow (62.) mit einem spektakulären Tor in der zweiten Hälfte. Julian Korb (88.) gelang noch das Anschlusstor für die Störche.

Ingolstadt abgeschlagen

Im dritten Spiel des Samstags trennten sich Hansa Rostock und der FC Ingolstadt mit einem 1:1-Remis. Die Ingolstädter hatten zunächst geführt und verpassten damit einen wichtigen Dreier im Abstiegskampf.

Die durch mehrere Coronafälle dezimierten Schanzer stehen mit sieben Punkten abgeschlagen auf dem letzten Tabellenplatz. Sechs Zähler davor rangiert Sandhausen. Hansa weilt im Tabellenmittelfeld auf Platz zwölf.

„Es war ein sehr schweres Spiel“, sagte Ingolstadt-Keeper Robert Jendrusch bei Sky: „Wir haben unser Möglichstes gegeben - mit Glück, mit Leidenschaft, mit Wille. Auch dieser Punkt wird uns weiterhelfen. Es zeigt, dass die Mannschaft lebt.“

Hansa Rostock musste sich am Ende mit einem 1:1 gegen den FC Ingolstadt zufrieden geben. Während Hansa Chancenwucher betrieb, trafen die Schanzer sehenswert.
04:30
Traum-Freistoß bestraft Rostocker Chancenwucher

Zunächst hatte Thomas Keller (41.) das zehnte Saisontor für das Schlusslicht erzielt, Hansa-Stürmer John Verhoek (49.) markierte mit seinem zehnten Treffer der Spielzeit den Ausgleich.

Am Freitag hatte Ingolstadt bekannt gegeben, dass nach sieben positiven Coronatests insgesamt 15 Personen aus dem sportlichen Bereich von häuslicher Quarantäne betroffen seien.

Alles zur 2. Bundesliga bei SPORT1: