Anzeige
Home>Fußball>

2. Liga: DSC Arminia Bielefeld – 1. FC Magdeburg, 3:1 (1:0)

Fußball>

2. Liga: DSC Arminia Bielefeld – 1. FC Magdeburg, 3:1 (1:0)

Anzeige
Anzeige

Arminia schlägt Magdeburg im Kellerduell

2. Liga: DSC Arminia Bielefeld – 1. FC Magdeburg, 3:1 (1:0)
Arminia Bielefeld setzt sich im Kellerduell gegen den FC Magdeburg durch. Die Ostwestfalen verlassen damit zur Winterpause die direkten Abstiegsplätze.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Der 1. FC Magdeburg verlor das Spiel gegen DSC Arminia Bielefeld mit 1:3 und damit auch wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg. Vor dem Match war man von einer Begegnung zweier ebenbürtiger Mannschaften ausgegangen. Nach 90 Minuten hatte schließlich die Arminia die Nase vorn.

24.148 Zuschauer – oder zumindest der Teil, dessen Herz für den Gastgeber schlägt – bejubelten in der 30. Minute den Treffer von Jomaine Consbruch zum 1:0. Bis zum Halbzeitpfiff blieb der knappe Vorsprung der Mannschaft von Coach Daniel Scherning bestehen. In Durchgang zwei lief Frederik Jäkel anstelle von Marc Rzatkowski für Bielefeld auf. Christian Gebauer machte in der 64. Minute das 2:0 von DSC Arminia Bielefeld perfekt. Mit einem Doppelwechsel wollte Magdeburg frischen Wind in das Spiel bringen und so schickte Christian Titz Jamie Lawrence und Tatsuya Ito für Alexander Bittroff und Andreas Müller auf den Platz (67.). Für das 3:0 der Arminia sorgte Robin Hack, der in Minute 72 zur Stelle war. Ito beförderte das Leder zum 1:3 des 1. FC Magdeburg über die Linie (73.). Mit Hack und Consbruch nahm Daniel Scherning in der 82. Minute gleich zwei Spieler aus der Startformation vom Feld. Ersetzt wurden sie von George Bello und Benjamin Kanuric. Letztlich nahm Magdeburg im Kellerduell bei Bielefeld eine bittere Niederlage hin und unterlag mit 3:1.

Dank dieses Dreiers zum Abschluss der Hinrunde wird DSC Arminia Bielefeld die Rückserie sicher mit einem guten Gefühl angehen.

33 Gegentreffer hat der 1. FC Magdeburg mittlerweile hinnehmen müssen – so viel wie keine andere Mannschaft in der 2. Liga. Die Situation bei den Gästen bleibt angespannt. Gegen die Arminia kassierte man bereits die zweite Niederlage in Serie.

In diesem Sechs-Punkte-Spiel war die Freude des einen das Leid des anderen. Während Bielefeld sich aus der Abstiegszone verabschiedete und auf Platz 15 kletterte, fiel Magdeburg in den roten Bereich auf den 16. Rang. Beide Teams fuhren in dieser Saison bisher fünf Siege ein.

Für beide Mannschaften geht es zunächst in die Winterpause. Am 29.01.2023 empfängt DSC Arminia Bielefeld dann im nächsten Spiel den SV Sandhausen, während der 1. FC Magdeburg zwei Tage zuvor bei Fortuna Düsseldorf antritt.