Anzeige
Home>Fußball>

FC Liverpool vs. Chelsea: Mané am Pranger nach Ellbogen-Foul - Tuchel fassungslos

Fußball>

FC Liverpool vs. Chelsea: Mané am Pranger nach Ellbogen-Foul - Tuchel fassungslos

Anzeige
Anzeige

Ellbogenschlag: Wut auf Liverpool-Star

Ellbogenschlag: Wut auf Liverpool-Star

Sadio Mané sieht im Knaller gegen den FC Chelsea nach einem üblen Foul nur Gelb. Thomas Tuchel ist fassungslos, Azpilicueta als zweite Hauptperson in Rage.
Der FC Chelsea liegt nach dem 1:1 gegen Brighton bereits acht Punkte hinter Tabellenführer Manchester City. Trainer Thomas Tuchel haderte nach der Partie vor allem mit dem Schiedsrichter.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Es waren gerade mal 15 Sekunden absolviert im Spitzenspiel der Premier League zwischen dem FC Liverpool und dem FC Chelsea, da gab es bereits den ersten Aufreger mit mächtig Nachhall.

Im Luftduell mit Cesar Azpilicueta hatte Liverpools Star Sadio Mané dem Spanier seinen Ellenbogen hart ins Gesicht gerammt und war mit einer Gelbe Karte davongekommen.

Die Gemüter waren auch nach dem furiosen 2:2-Remis noch nicht wirklich abgekühlt - für viele Beobachter der Szene war es klar, dass der Senegalese vom Platz hätte gestellt werden müssen. (NEWS: Lukaku sorgt für Entsetzen)

Auch der frühere HSV-Star Mladen Petric stellte bei Sky klar: „Für mich war das eine klare Rote Karte.“

Mané-Foul mit Ellbogenschlag: Doch eine Rote Karte?

Im Netz wurde die strittige Szene sowieso schon unmittelbar nach ihrem Ereignis heftig diskutiert.

„Ich bin für Liverpool, aber wie kann es sein, dass die großen Namen mit so etwas immer durchkommen?! Man muss hier über Rot sprechen!“, ärgerte sich ein User.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

„Seit wann ist es keine Rote Karte mehr, wenn jemandem der Ellbogen ins Gesicht gestoßen wird?“, fragte sich ein anderer.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Tuchel sauer über Mané-Foul - Azpilicueta in Rage

Chelseas Trainer Thomas Tuchel äußerte sich im Anschluss ebenso deutlich.

„Ich glaube, er hatte großes Glück. Für mich ist das eine Rote Karte. Ich meine, der Spieler ist großartig und nicht bekannt dafür, so etwas zu machen. Aber den Ellenbogen ins Gesicht, im Luftduell, ist unstrittig“, erklärte der ehemalige Coach von Borussia Dortmund bei Sky. (DATEN: Spielplan und Ergebnisse der Premier League)

„Wir brauchen auch einfach mal wieder eine Schiedsrichter-Entscheidung für uns. Die haben wir gerade nicht, das ist schwer“, monierte Tuchel weiter.

Azpilicueta als Leidtragender des harten Zweikampfes schlug in dieselbe Kerbe.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

„Es ist eine Rote Karte. Er wollte kein Duell, er wollte nicht den Ball, er wollte mich nur mit dem Ellenbogen treffen. Ich verstehe das einfach nicht“, wetterte der Spanier.

Und fügte erregt hinzu: „Wir bekommen solche Entscheidungen häufig gegen uns - die können aber ein Spiel entscheiden!“