Darum ist Hernández ein Erfolgsgarant

Darum ist Hernández ein Erfolgsgarant

Lucas Hernández könnte in seinem dritten Jahr beim FC Bayern wichtiger denn je werden. Doch auf welcher Position hilft er den Münchnern wirklich weiter?
Es war ein turbulenter Tag im Poker um David Alaba: Die Marca meldete, dass der Bayern-Star fix zu Real Madrid wechselt. Sport1 fragte bei seinem Vater nach, der aber dementierte.
Noch nichts fix: Daran hakt der Alaba-Wechsel zu Real
03:26
Florian Plettenberg
von Florian Plettenberg
am 20. Jan

Er wurde als Innenverteidiger geholt, muss sich aber zumeist als Linksverteidiger beweisen!

Die ersten anderthalb Bayern-Jahre von Lucas Hernández stehen für ihn persönlich unter keinem guten Stern. Zwar gewann der 24-Jährige in seiner Premieren-Saison für den FC Bayern das Triple und ist im Team beliebt und integriert. Einen Stammplatz hat er sich unter Hansi Flick aber noch nicht erkämpfen können, weil der Bayern-Trainer auf David Alaba (innen) und Alphonso Davies (links) setzt.

Spätestens im kommenden Sommer könnte die Stunde von Hernández schlagen, weil Alaba die Bayern ablösefrei verlassen wird.

Mit Hernández hat Bayern noch kein Bundesliga-Spiel verloren

Fakt ist: Mit Hernández auf dem Feld hat der FC Bayern noch nie ein Bundesliga-Spiel verloren (24 Siege, vier Unentschieden). Seitdem er bei Bayern spielt, verloren die Münchner sechs Bundesliga-Spiele, Hernandez war dabei nie im Einsatz. In der laufenden Spielzeit fingen sich die Bayern nur sieben Gegentore ein, wenn er spielte. Ohne Hernández musste Manuel Neuer 18 Mal hinter sich greifen. (Service: Ergebnisse und Spielplan)

Ein Erfolgsgarant ist der Franzose auch in dieser Saison: Mit ihm fuhren die Bayern acht Siege und ein Unentschieden ein (Bundesliga: FC Augsburg - FC Bayern ab 20.30 Uhr im LIVETICKER).

Die einzige Bayern-Pleite in 43 Pflichtspielen mit Hernández gab es zuletzt bei der Pokal-Blamage in Kiel. Der Franzose enttäuschte als Alaba-Ersatz. (Service: Tabelle der Bundesliga)

Stellt sich die Frage: Links oder innen, auf welcher Position hilft Hernández den Münchnern wirklich weiter?

Als Linksverteidiger gewann Hernandez in der Bundesliga 60 Prozent seiner Zweikämpfe, als Innenverteidiger starke 67 Prozent.

Hernández spielt als Innenverteidiger sicherer

Auffällig: Als Linksverteidiger hat Hernández in 18 Bundesliga-Partien eine Fehlpassquote von 15,2 Prozent. Als Innenverteidiger nur 10 Prozent. Erwartungsgemäß hatte er links bislang doppelt so viele Ballkontakte (1061) wie innen (523) und bestritt mehr als doppelt so viele Zweikämpfe (273 zu 101).

In der Luft und am Boden ist Hernández in der Innenverteidigung deutlich zweikampfstärker als links und greift nur halb so oft zum Foulspiel. Im Durchschnitt kommt er auf beiden Position auf eine Höchstgeschwindigkeit von 33,55 km/h.

Innen spielt er somit nachweislich sicherer!

Ein Grund, warum er sich unter Flick noch nicht festgespielt hat, ist seine hohe Fehlpassquote in der Bundesliga (19,5 Prozent). Verglichen mit Davies (10,4), Alaba (12,0), Jérôme Boateng (11,8) und Niklas Süle (8,2) ist es der höchste Wert. Das sorgt für Unsicherheiten im Spielaufbau.

Dafür hat Hernández mit einer Zweikampfquote von 64,3 Prozent gewonnener Duelle den zweithöchsten Wert hinter Süle (67,3).

Flick traut Hernández Alaba-Nachfolge zu

Fazit: Linksfuß Hernández hat durchaus nachgewiesen, dass er die Bayern mit seiner Schnelligkeit und Physis auch in der Innenverteidigung verstärken kann.

Trotzdem fordert Flick ob des Alaba-Abgangs Verstärkung: "Wenn ein solcher Spieler den Verein verlässt, muss der Verein natürlich einen anderen Spieler holen - oder wird."

Das aber muss ja nicht bedeuten, dass Hernández erstmal wieder auf der Ersatzbank sitzt. Zumal Flick auf SPORT1-Nachfrage zu verstehen gab, dass er im Franzosen durchaus einen geeigneten Nachfolger für Alaba sieht: "Ja, ich traue es ihm zu!"