Anzeige

Warum Goretzka über Haaland lachte

Warum Goretzka über Haaland lachte

Im Supercup gegen den FC Bayern lässt Erling Haaland seinen Emotionen freien Lauf. Über eine Szene muss sogar Bayern-Star Goretzka schmunzeln.
Der FC Bayern München entscheidet das insgesamt achte Duell mit Borussia Dortmund im Supercup für sich. Robert Lewandowski macht den Unterschied, Erling Haaland schiebt Frust.
Patrick Berger
von Patrick Berger
am 18. Aug

Erling Haaland hasst es zu verlieren!

Die 1:3-Niederlage im Supercup gegen die Bayern wollte der Norweger nicht wahrhaben. Er stapfte mit seinen Füßen auf den Boden, schnaubte vor Wut und fuchtelte wild mit den Armen.

Als er dann noch das Zeichen von einem Mitspieler bekam, doch bitte zu den Schiedsrichtern zu gehen, schüttelte er nur ungläubig den Kopf.

Haaland hatte gegen Lewandowski das Nachsehen

Der ehrgeizige Profi machte dann aber nochmal die Extra-Runde und schüttelte, wie es sich für einen fairen Sportsmann gehört, fleißig Hände. Haaland gratulierte auch den Bayern-Stars, drückte vor allem Leon Goretzka fest an sich.

Tormaschine Haaland (62 Tore in 62 BVB-Pflichtspielen) wollte unbedingt den Bayern-Fluch brechen. Klappte aber nicht. Alle fünf Spiele hat er nun mit dem BVB gegen den Rekordmeister verloren.

Das Supercup-Finale zwischen Borussia Dortmund und dem FC Bayern galt als Fingerzeig für den Meisterschaftskampf. Mit der Niederlage der Borussen zeigten sich klar die Unterschiede der beiden Mannschaften.
06:38
"Da ist Bayern dem BVB meilenweit voraus!"

Auch im direkten Duell mit Doppelpacker Robert Lewandowski hatte Haaland das Nachsehen.

Haaland ist so besessen vom Siegen, dass er am Dienstagabend eine regelrechte Emotions-Show hinlegte:

Haaland peitscht die BVB-Fans an

41. Minute: Nach dem 0:1-Gegentreffer durch Lewandowski schlägt Haaland vor Frust mehrere Luftlöcher und tritt anschließend in den Rasen.

53. Minute: Nach seinem Abseits-Tor schlägt er wild die Hände über dem Kopf zusammen und winkt energisch mit dem Zeigefinger in Richtung Schiedsrichter-Assistent ab. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

64. Minute: Nach dem Weltklasse-1:2 durch Marco Reus geht nochmal ein Ruck durch Haaland. Am Mittelkreis stehen die Bayern-Stars zum Wiederanstoß bereit. Haaland rudert acht (!) Sekunden lang wie wild mit den Armen und treibt die 25.000 Zuschauer frenetisch an. Er fuchtelt so wild herum, dass sogar Leon Goretzka ihn ungläubig anschaut und lacht.

Erling Haaland peitscht die Fans an.
Erling Haaland peitscht die Fans an.

Nach Schlusspfiff beruhigte sich Haaland

Angesprochen auf den direkten Stürmer-Vergleich zwischen Haaland und Lewandowski sagte Goretzka nach dem Spiel: “Haaland ist noch ganz am Anfang seiner Karriere, heute hat es einen klaren Sieger nach Punkten gegeben.” (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Nach dem Schlusspfiff hatte sich Haaland wieder ein wenig beruhigt. Der Stürmer sprang über die Bande in Richtung Zuschauer und schenkte einem jungen Fan, der extra ein Plakat auf Norwegisch gebastelt hatte, sein schwarzgelbes Trikot.

“Erling ist ein Phänomen und ein sehr emotionaler Spieler”, hatte Sportchef Michael Zorc dem kicker bereits nach dem fulminanten 5:2-Bundesliga-Auftaktsieg gegen Frankfurt über den 21 Jahre alten Stürmer gesagt. “Mein Gefühl ist, dass er von der Rückkehr der Fans richtig profitieren wird.”

Es könnte die Abschiedstournee von Haaland sein. Im Sommer 2022 greift nämlich eine Ausstiegsklausel in Höhe von mindestens 75 Millionen Euro.

Rose macht BVB-Fans Hoffnung

Marco Rose macht nun allerdings den Fans Hoffnung: “Er hat ja noch einen langfristigen Vertrag bei uns”, sagte der Coach in der Sport Bild. “Nur weil in der Öffentlichkeit permanent davon geredet wird, dass er den BVB im nächsten Sommer verlässt, muss das ja nicht zwangsläufig auch so sein.”

Die BVB-Fans hätten sicherlich nichts dagegen, wenn sie in Zukunft noch ein paar weitere Emotions-Shows von Erling Haaland sehen - auch über den Sommer 2022 hinaus. (DATEN: Die Tabelle der Bundesliga)