Anzeige

Gladbach peilt nächsten Sieg an

Gladbach peilt nächsten Sieg an

Borussia Mönchengladbach will gegen den VfB Stuttgart den Erfolgslauf fortsetzen. Die Schwaben gehen stark ersatzgeschwächt in die Partie.
News, Hintergründe und Fakten zum Bundesliga-Wochenende. Alle wichtigen Infos im Vorfeld der Spiele gibt es hier bei "9PLUS1".
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Borussia Mönchengladbach kommt so langsam aber sicher ins Rollen.

Das Team von Trainer Adi Hütter fuhr am Wochenende vor der Länderspielpause den zweiten Bundesliga-Sieg in Serie ein. Nach dem 1:0 gegen den BVB setzte sich die Hütter Elf auch beim VfL Wolfsburg mit 3:1. Folgt gegen den VfB Stuttgart der dritte Sieg in Serie? (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Nach schwachem Saisonstart fingen sich die Fohlen so nach und nach. Ein Erfolg gegen die Schwaben könnte das Hochrücken in die obere Tabellenhälfte bedeuten. Verzichten muss Gladbach dabei allerdings auf Mittelfeldspieler Christoph Kramer. Der 30-Jährige zog sich im Training am Dienstag eine „stärkere Zerrung“ zu, sagte Trainer Adi Hütter auf der Pressekonferenz vor dem Topspiel am Samstag gegen den VfB Stuttgart: „Er wird sicherlich ein paar Wochen ausfallen.“ Neben Kramer fehlen weiter die Langzeitverletzten Mamadou Doucouré, Stefan Lainer und Marcus Thuram. (Exklusiv: Gladbach-Youngster Joe Scally im SPORT1-Interview)

Bundesliga heute: Borussia Mönchengladbach - VfB Stuttgart

Mit dem VfB erwartet Hütter eine „schnelle und dynamische Mannschaft. Stuttgart ist eine sehr unangenehme Mannschaft, bei der man nicht so genau weiß, was man bekommt.“ Das werde „schon eine Aufgabe für uns“. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

Dennoch zeigte sich Hütter selbstbewusst. „Wir wollen da weitermachen, wo wir aufgehört haben.“ Vor der Länderspielpause hatte Gladbach gegen den VfL Wolfsburg und Pokalsieger Borussia Dortmund gewonnen und nach dem schwierigen Saisonstart einen Befreiungsschlag geschafft. „Im Training hat man gemerkt, dass alle froh waren, zurück zu sein und weiterzumachen“, sagte Hütter.

Bei den Stuttgartern sieht die personelle Lage ungleich dramatischer aus - allerdings gibt es auch einen Lichtblick. Die Schwaben könnenden zuletzt corona-positiv getesteten Torwart Fabian Bredlow einsetzen. „Er darf nach dem heutigen Testergebnis in Abstimmung mit den Behörden die häusliche Isolation beenden“, teilte der VfB am Freitag mit. Ob Bredlow auch im Kader für die Partie am Samstag stehe, werde nach dem Abschlusstraining entschieden.

Bundesliga: Corona-Welle beim VfB Stuttgart

Sollte Bredlow dennoch nicht zur Verfügung stehen, würde Stuttgarts Nummer drei Florian Schock in Gladbach ein Bundesliga-Debüt feiern. Große Bedenken hat Matarazzo nicht. Der 20-Jährige mache „einen guten Eindruck im Training. Wir haben vollstes Vertrauen in ihn. Er ist sehr reaktionsschnell, hat einen guten Charakter und eine gute Mentalität. Er wird seinen Weg bei uns gehen“, sagte er.

Youngster und Borussia Mönchengladbach Stürmer im SPORT1-Portrait. Der gebürtige Amerikaner traf im Spiel gegen VfL Wolfsburg sein erstes Bundesligator.
03:47
Abgebrühter Sunnyboy: Das ist Gladbachs neuer Shootingstar

Verzichten muss Matarazzo neben einigen Langzeitverletzten wie Torjäger Sasa Kalajdzic nun auch „mehrere Wochen“ auf Mittelfeldspieler Enzo Millot. Der 19-Jährige erlitt im Training einen Anriss des Innenbandes im rechten Knie. Dafür steht Philipp Förster nach einem Infekt wieder zur Verfügung.

Die Partie in Gladbach bezeichnet Matarazzo als „Herausforderung. Durch die beiden vergangenen starken Siege werden sie mit viel Selbstvertrauen auftreten.“ Deshalb gehe es beim VfB „um unseren Mut und unsere Energie“.

Borussia Mönchengladbach - VfB Stuttgart: Die voraussichtlichen Aufstellungen

Mönchengladbach: Sommer - Ginter, Elvedi, Beyer - Scally, Kone, Zakaria, Netz - Hofmann, Stindl - Embolo

Stuttgart: Bredlow - Mavropanos, Ito, Kempf - Karazor, Sosa - Endo - Coulibaly, Didavi, Führich - Marmoush

Bundesliga LIVE: Hier können Sie die 1. Liga verfolgen

TV: Sky

Stream: Sky Go

Alles zur Bundesliga bei SPORT1:

----------------------------------

Mit Sport-Informations-Dienst (SID)